*Don't Cry, Work! **FmbH (Frau mit beschränkter Haftung)*


Alexandra Müller


Eine Arbeitsperformance von 20.4. bis 27.4.

Die Don't cry. Work! FmbH steht Ihnen eine Woche rund um die Uhr zur Verfügung: Als persönliche Sklavin. Jeden Tag, Arbeitgeber für Arbeitgeber wird sie allen Anweisungen folgen und sich jedem Bedürfniss anpassen. Und das Beste: Sie wird es mit Begeisterung tun.

Flexibel, zuverlässig und überzeugt erfüllt sie jede Aufgabe - ausgenommen sexuelle Dienste. Ihre persönliche Sklavin verlangt keinen Lohn, alles, was sie braucht, ist Nahrung.

Sind Sie mit ihren Leistungen zufrieden, dürfen Sie sie belohnen. Sind Sie es nicht: bestrafen sie Ihre Sklavin - solange Sie sie nicht beschädigen.

Die Don't cry. Work! FmbH kann uneingeschränkt eingesetzt werden, die maximale Nutzungsdauer pro Arbeitgeber beschränkt sich jedoch auf 20 Stunden am Stück.

Reservieren Sie telefonisch oder persönlich Ihre persönliche Sklavin im Gold Forum Stadtpark und nutzen Sie den Don't cry. Work! FmbH Homeservice: Hinterlassen Sie Ort, Zeit und Arbeit und Sie werden zuverlässigen Besuch erhalten.

Reservieren Sie jetzt telefonisch unter 0681 107 397 97 oder persönlich im Gold Forum Stadtpark: Ihre persönliche Sklavin. Sie haben es sich verdient.

_Arbeitsvertrag_

1. Die FmbH wird jede ihr gestellte Aufgabe erfüllen. Mit all ihren Kräften und aus Überzeugung.
2. Die körperliche Unversehrtheit der FmbH muss gewährleistet bleiben. Sie muss jederzeit in der Lage sein, am Folgetag weiterzuarbeiten.
3. Die FmbH erfüllt keine sexuellen Gefälligkeiten.
4. Die FmbH verbringt ihre Zeit mit Arbeiten und dem Warten auf Arbeit. Nahrung erhält sie nur, wenn ihre Arbeitgeber sie versorgen.
5. Der Arbeitgeber hat jederzeit die Möglichkeit, die FmbH bei unzureichenden Leistungen zu bestrafen bzw. sie bei überdurchschnittlichen Leistungen zu belohnen. Punkt 1. muss gewahrt bleiben.
6. Pro Arbeitgeber ist nur ein Auftrag pro Tag möglich.
7. Die maximale Nutzungsdauer der FmbH beträgt 20 Stunden am Stück.
8. Die FmbH kann telefonisch oder direkt im Gold Forum Stadtpark reserviert werden. Sie sucht ihre Arbeitgeber direkt am Einsatzort auf. Bei spontanen Reservierung kann es allerdings passieren, dass bei Überbelastung auf Alternativtermine verwiesen wird.
9. Der Arbeitgeber verpflichtet sich, die FmbH so in ihre Aufgaben einzuweisen, dass sie ausreichend informiert ist.
10. Arbeitskleidung muss vom Arbeitgeber gestellt werden.

Alexandra Müller, 24, lebt, arbeitet und studiert in Hildesheim. Zur Zeit schreibt sie ihre Diplomarbeit über eine dreiteilige Selbstversuchsreihe. Für Müller.Wohlfahrt, den ersten Teil, (Raumsauger Festival Hildesheim, 2006) zog sie nackt in einen leerstehenden Laden und lebte dort eine Woche lang nur von dem, was ihr gebracht wurde.