Avanti, siam ribelli! - Vorwärts, wir sind Rebellen!


Donnerstag, 3.5., 19:00 Uhr

Ein Filmabend mit Vortrag und Diskussion von Leo Kühberger und Laila Huber

'Bankraub-Phantasien sind mitunter eine gegen die entfremdete Lohnarbeit gerichtete konkrete Utopie. Hauptsache, die Plackerei nimmt ein Ende.' (Klaus Schönberger)

Sante Notarnicola ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Bankräuber Italiens, der Banken aus politischer Überzeugung überfiel, um die Beute sozialen Bewegungen zu überlassen und sich selbst nur den Durchschnittslohn eines Arbeiters auszubezahlen. 1967 wurden Notarnicola und seine compagni gestoppt. Im Gefängnis war er maßgeblich am Kampf für bessere Haftbedingungen beteiligt und wurde zur Symbolfigur der Knastbewegung 'Dannati della terra'. Seit 2001 ist er ein freier Mann und betreibt heute das Lokal 'Mutenye' in der Innenstadt Bolognas. Durch seine Geschichte erzählt sich die Geschichte Italiens: Von den turbulenten 1960er Jahren, über die Autonomia und den bewaffneten Kampf in den 70er Jahren bis zur darauf folgenden Counter-Revolution.