*Umverteilung! >> Wohlstand für alle. Jetzt.***



Vorträge von Nonno Breuß und Karl Reitter mit anschließender Diskussion

Mittwoch, 25.4., 18:30 Uhr


Die Menschheit verfügt heute über mehr Reichtum als je zuvor. Nichts desto trotz verhungern jährlich Millionen Menschen, während einige Wenige über mehr Besitz verfügen als ganze Staaten. Die reichsten 2% der Weltbevölkerung besitzen über 50% des Vermögens aller privaten Haushalte, die ärmsten 50% lediglich 1%.* An einem Beispiel verdeutlicht hieße das etwa, dass 2 von 100 Menschen mehr als 50 Brotlaibe besäßen, während sich die 50 Ärmsten einen Einzigen teilen müssten. Die Konsequenz dieser Zustände: alle 5 Sekunden stirbt ein Kind an Unterernährung.**

Auch in Österreich wächst die Kluft zwischen Arm und Reich kontinuierlich. Als Folge des Anstiegs der Arbeitslosigkeit und der Zunahme prekärer Beschäftigungsverhältnisse, schaffen es immer mehr Menschen nicht mehr, ihre Existenz mittels Lohnarbeit ausreichend zu sichern. Bereits 13,2% der Bevölkerung sind armutsgefährdet.***

Einerseits hat es die kapitalistische Ökonomie in den letzten 200 Jahren also geschafft, mehr Reichtum als je zuvor zu produzieren, andererseits entspringt es ebenso ihrer Logik, dass sich dieser in den Händen Weniger sammelt, während Viele unterversorgt bleiben oder gänzlich leer ausgehen.

Dass es, entgegen der neoliberalen Ideologie der Alternativlosigkeit, jedoch sehr wohl möglich ist, diesen systemimmanenten Tendenzen entgegenzuwirken und eine gerechtere Gesellschaft zu schaffen, werden der Politikwissenschaftler Nonno Breuß und der Philosoph Karl Reitter anhand verschiedener Umverteilungsmodelle erläutern. Nonno Breuß wird über steuerpolitische Regulationsmöglichkeiten sprechen, Karl Reitter die Idee eines "Bedingungslosen Grundeinkommens" vorstellen. Im Anschluss an die beiden Vorträge soll am Podium und mit dem Publikum diskutiert werden.


*Mag. Nonno Breuß***

Studium der Politikwissenschaft, danach freier Mitarbeiter am Institut für empirische Sozialforschung, Fachpublikationen zu Fiskalpolitik und Exportförderung, Lehrauftrag an der Bundesverwaltungsakademie, Vizeobman von Attac Österreich und Koordinator der ECA-Watch Kampagne. Lebt als freiberuflicher Konsulent in Brüssel.


*Dr. Karl Reitter***

Externer Lektor an der Universität Wien, Institut für Philosophie. Mitherausgeber der Zeitschrift "grundrisse" (www.grundrisse.net). Autor zahlreicher Artikel zu sozialphilosophischen und politischen Themen. Vertritt seit den 80er Jahren das Konzept des bedingungslosen Grundeinkommens.



* World Institute for Development Economics Research (United Nations University). 2006.

** Jean Ziegler (UN-Sonderberichterstatter über den Hunger in der Welt). 2006.

*** Christian Winkler, Bischöfliche Arbeitslosenstiftung. 2006.