Aktuell

24.09.

15.10.
Array

Ausstellung | in Kooperation mit steirischer herbst 2016

Ouzhou Palace


Mehr Information

Demnächst

30.09.
ArrayArray

Lecture performance | Christoph Szalay

«when I think of palace, I think of...» Teil I


Mehr Information

Termine 2016 | September

01.09.
Array

Vernetzungstreffen

FORUM IM FORUM

Do, 01.09., 17:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


FORUM im FORUM ist eine offene Plattform. Angestoßen von dem Refugeeprotestcamp einiger syrischer, irakischer, iranischer,... Aslywerber*innen im Herbst 2015 nur wenige Meter von unserem Haus entfernt, wollen wir hier für und mit den Protagonist*innen der Flucht- und Flüchtlingsbewegungen unserer Gegenwart und Umgebung Strategien, Maßnahmen und Situationen entwickeln. Können wir eine gemeinsame Absicht beschreiben? Was sind die Bedürfnisse, was die klaren Angebote?
Im Kern steht die Frage: "Wie wollen wir zusammen leben?".
Neben dem großen Gesprächskreis gibt es immer wieder unterschiedliche Projekte, die weiter verfolgt werden.

«FORUM im FORUM» is an open platform that was launched in autumn of 2015 as a response to the refugee camp at the Stadtpark, not far from FORUM. Together with the respective protagonists of the refugee movement, we want to discuss and develop various strategies and measures of acting and coping. Are we able to formulate a common goal? What are the needs, what is offered in reverse?
Central to our discussion is the question: "How do we want to live together?"
01.09.
ArrayArray

Phasenopening | FORUMküche | GLORY HOLE

Phase IV: «EN heißt Euronight» the lantern ceremony

Do, 01.09., 19:00 Uhr, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag

(c) Ruohong Wu

Große Eröffnungsfeier unsere Phase IV: «EN heißt Euronight» mit FORUMküche!

Zur Phase:

Das Raumschiff ERDE verlässt in diesen Tagen wiederholt seine Umlaufbahn. Der Schub unterliegt ausschweifenden Schwankungen. Während lautes Rasseln und steigender Druck aus einem Getriebeteil, der sich EUROPA nennt, bemerkbar wird, scheint auf der Brücke noch immer nicht das Gespräch über einen gemeinsamen Kurs oder eine Rotation des Kommandos gesucht zu werden. Gleichzeitig ist deutlich auf den Bildschirmen zu erkennen, dass dort etwas auf uns zukommt. Man ist sich sogar bewusst, dass ganze Abschnitte des Schiffes nicht mehr in Betrieb sind. Ist das Sorglosigkeit, Unvermögen oder der nötige Abstand um mit Glück und Eleganz an allen Schwierigkeiten vorbei zu manövrieren?

Mit den aktuellen sich stärker national-ausrichtenden europäischen Gesellschaften und aufbrechenden Konflikten am Horizont, stellt sich die Frage nach dem eigenen Tun in Bezug auf das Handeln Anderer. Was hindert uns an einer Zukunft, in der die Konflikte im lokalen Alltag wie auf global-politischer Ebene weniger werden?

Ein politischer Plan dafür existiert nicht. Aber gibt es aus einer künstlerischen Position eine Plan-B, der vertretbar wäre? Es geht um Herkulesaufgaben.

Um den Plan-B für den Alltag und dessen Reproduktion soll es in einer Ausstellung gehen, die Recherchen zweier Schindler-Stipendiaten des MAK 2015 in Los Angeles (US) zum Ausgangsmaterial nimmt, und mit architektonischen Begebenheiten in Graz (AT) abgleicht. Ein raumbildendes Artefact, dass über die Inhaltlosigkeit ein Angebot der neuerlichen Nutzung macht. Typologisch entsteht ein Raum, der nicht vorab gedeutet ist. Er wird zum Ort des Kollektiven, einer dialogischen Praxis.

Zum Verhältnis sich unterscheidender Kulturpositionen soll im Rahmen des steirischen Herbst eine Kopie erstellt werden, die bewusst mit den simplen Vorstellungen einer zunehmend verunsicherten Gesellschaft umgeht. Die Kopie und deren Wert wird damit in einer räumlichen Installation im FORUM STADTPARK einen Platz bekommen. Die räumlich sichtbare Veränderung in der Phase nimmt die Frage nach Identität vereinfacht auf.

Zeitlich fällt in den Herbst auch das Festival elevate.
Die Möglichkeit der thematischen Einbindung ist gegeben.

Begleitet wird dieses Thema über das Eigene und das Fremde mit einer Auswahl an Filmen in der Architektur-Filmreihe Architektur in Serie.


Und wie jeden ersten Donnerstag im Monat: Eine Kurzpräsentation der neuesten Ausgabe des Leinwandliteraturmagazins «GLORY HOLE - nachrichten von drüben». Die neueste Ausgabe stammt von Robert Herbert McClean.
03.09.
ArrayArray

Verkostung, Workshop, Austausch

Tomaten-Vielfalts-Fest

Sa, 03.09., 16:00 Uhr, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag


Gemeinsam feiern wir die faszinierende Vielfalt samenfester (= sortenrein vermehrbarer) Paradeiser in allen Farben, Größen und Formen. Genuss steht dabei im Vordergrund, das Fest ist allerdings auch ein Beitrag zur Erhaltung und Weiterentwicklung der Kulturpflanzenvielfalt sowie für Ernährungssouveränität und solidarisches, zukunftsicherndes Landwirtschaften und Gärtnern.

16:00 Workshop
Saatgutgewinnung & Sortenerhaltung

17:00 Stammtischgespräch
Lockerer Austausch über Anbauerfahrungen, tolle Sorten, etc.

18:30 Verkostung
Dutzende rare Sorten. Bitte (wenn vorhanden) auch Früchte aus dem eigenen
Garten mitbringen!

Im Anschluss: gemütliches Beisammensein

--
Eintritt frei! Freiwillige Unkostenbeiträge sehr willkommen!
--

Kontakt: office@crossroads-festival.org
04.09.
Array

Zu Gast im FORUM | Ausstellung | Steirische Kulturinitiative

Finissage: Es gibt den Weg. Richard Kratochwill - Künstler und Kulturarbeiter

Finissage: So, 04.09., 11:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


Die Steirische Kulturinitiative initiiert im FORUM STADTPARK, dessen Gründungsmitglied Kratochwill war, eine Ausstellung über seinen breiten Aktionsradius.

Finissage mit
Alfred Stingl, Alt-Bürgermeister, Steirische Volksbildungswochen 1968/76
N.N.

www.facebook.com/SteirischeKulturinitiative1
08.09.
ArrayArray

Konzert, Performance | Nights im Bunker

S04E07: «Das Ende einer Ära: mir kommt vor ich sehe Kuchen in dem Plakat»

Do, 08.09., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 6,-
von und mit: glöckner/hagemann/schrettle/wurzwallner
zu gast: tba
09.09.
Array

Zu Gast im FORUM | Club | Kopf bei Fuß

5/7 with Schwarzes Herz

Fr, 09.09., 23:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 8,-


line-up:

Mosbee | Schwarzes Herz
(fb.com/mosbee.dj / soundcloud.com/mosbee)

Bendejo | Drumma, KbF
(soundcloud.com/bende)

conz.tee | KbF
(soundcloud.com/conz_tee)

Apua | KbF
(soundcloud.com/apua)
10.09.
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Workshops | Four Elements

Die Klasse von 2016

Sa, 10.09., 14:00 Uhr, Keller, Saloon, Eintritt frei


Die Zeit ist wieder reif, selbst die Faderhand anzulegen anstatt nur dabei zu sein. In der Klasse von 2016 stehen wieder die Fächer Graffiti, DJing, MCing - Rap, Tanz und Beat-Production auf dem Lehrplan. Die Professoren (bzw. Workshop-Hosts) machen’s vor, ihr macht es nach – das ist der erste Schritt! Als AbsolventInnen der Klasse von 2016 habt dann auch ihr das Zeug, mit Klasse aus der Masse herauszuragen!
EACH ONE TEACH ONE! Eintritt frei!


FÄCHER & PROFESSOREN

MCing / Rap: Mile XY
Beat-Production: MXBeatz
DJ-ing / Turntablism: DJ Chris Chronsky
Hip Hop / Breakdance: Da Bügermasta & Olga Lock

Stundenplan:

14:00 - 15:30 --> DJing
15:30 - 17:00 --> Beat-Production
17:00 - 18:30 --> Tanz
18:30 - 20:00 --> Mcing/Rap
20:00 - 21:00 --> Yes we „JAM“ - learning by doing!

Kontakt, Anfragen: fourelements@gmx.at

www.fourelements.at
13.09.
Array

Buchpräsentation, Architektur | BIG DRAW

Sprechen mit dem Stift

Di, 13.09., 19:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


Hrsg. Claudia Gerhäusser, studio asynchrome
Zeichner*innen u.a. studio asynchrome, Helena Beljan, Nikola Jankovic, Margit Steidl, Carita Merenmies, Edda Strobl

Das Skizzenbuch zum weltweiten Tag des Zeichnens ist fertig. Dafür stellten Zeichner und Zeichnerinnen ihr Handeln in den Dienst der Sprache. Wenn wir zeichnen entsteht eine dynamische Verbindung zwischen Hand und Kopf, mit der wir in eigener Art kommunizieren. Während die Sprache von Regeln und Verabredungen dominiert wird, birgt die Zeichnung eine größere Freiheit und eine dichtere Erzählweise als das Wort-für-Wort der Sprache. Deshalb schüttelt eine gute Zeichnung, eine verständliche Skizze, niemand aus dem Ärmel. Sprechen mit dem Stift bedarf der Übung. Zeichnen wurde als Sprache die jeder verstehen kann, erprobt oder neu erfunden.

Einmal jährlich findet international der Big Draw statt. Ein Festival des Zeichnens, an dem das Gemeinsame und die Lust am Zeichnen im Mittelpunkt stehen. In Graz haben rund 4.000 Menschen gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern sowie den Institutionen Kunsthaus, steirischer herbst, Kleine Zeitung und FORUM STADTPARK die vielfältigen Möglichkeiten des Zeichnens ausprobiert und kreativ weiterentwickelt. Die Zeichnungen und Skizzen in diesem Heft, sind im Oktober 2015 im FORUM STADTPARK Graz entstanden.
15.09.
Array

Filmscreening | Architektur in Serie

Double Happiness

Do, 15.09., 20:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Regie: Ella Raidel,
Kamera: Martin Putz
Premiere beim Crossing Europe Filmfestival Linz 2014
75 min.

Unter double happiness versteht man im chinesischen Raum jenes Glück, das sich automatisch verdoppelt, wenn zwei Menschen beschließen, für immer miteinander zu leben. Ella Raidel hat dieses optimistische Bild als Titel für ihren ersten langen filmischen Essay gewählt. Ausgehend von der viel publizierten, aber eher banalen Tatsache, dass „die Chinesen“ in der Nähe der Freien Wirtschaftszone Shenzhen die oberösterreichische Touristenattraktion Hallstatt fast maßstabgetreu nachgebaut haben, wirft Raidel einen sehr präzisen Blick auf das heutige China, völlig unbeeindruckt von den beiden Gegenpolen des aktuellen westlichen China-Bildes, das zwischen atemloser Bewunderung für das „Wirtschaftswunderland“ und platter Kritik an den „politischen Verhältnissen“ wenig Spielraum lässt. (Andreas Ungerböck)

Der Film gewährt einen Blick hinter die Kulissen von Hallstatt und der Entstehung seines chinesischen Immobilienklons anhand paralleler Ebenen des Ausdrucks und der Erzählung. Es sind Gedanken, Lieder und Bilder über kulturelle Authentizität, Chinas Urbanisierung und die Kultur des Kopierens.

www.doublehappiness.com
16.09.
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Konzert | Werk02

15 Jahre Interstellar Records

Fr, 16.09., 21:30 Uhr, Keller, Eintritt: VVK (Dux Records): €10,- | AK € 12,-


Line-up: ANALENA | KERN-QUEHENBERGER | OWL RAVE | Dj NOMI JIMA

Das inzwischen in Graz beheimatete Label Interstellar Records feiert, nun zum zweiten mal in Graz (neben Zagreb, Wien, Linz, Innsbruck, Gallneukirchen), ihr 15 Jähriges Bestehen. In den 15 Jahren wurden rund 40 Tonträger veröffentlicht, mit Artists wie Tumido, The Striggles, Reflector, Peach Pit, Owl Rave Nitro Mahlia, Metalycée, Hella Comet, Stefan Fraunberger, Fennesz, Angélica Castelló, Bug, broken.heart.collector, Analena,….
Aktuell arbeitet das Label an neuen Tonträgern von Tumido / Nemeth / Buenoventura / Nik Hummer, Lightune.G und Burkhard Stangl / Christof Kurzmann.

Diesesmal mit dabei die kroatisch/slowenische Hardcore Legende ANALENA, das gewaltige Duo von Didi KERN (bulbul, Fuckhead,...) und Philipp QUEHENBERGER, des weiteren geben OWL RAVE (mit Mitglieder von Bug, Todesstern, The Shirley MacLaines) mit ihren Twin Peaks lastigem Sound ihr grazer Live Debut. Musikalisch abrunden wird den Abend DJ NOMI JIMA aus dem Tortuga Kollektiv.


ANALENA
Das legendäre Punk-Rock Quartett aus Zagreb, inzwischen in alle Himmelsrichtungen zerstreut, entern nach drei Jahren Abwesenheit wieder die Bühne des Forum Stadtpark. Gegründet Ende der 90er tourte die Band unzählige male durch Europa, veröffentlichten zwei Alben auf ihrem eigenem Label Moonlee Records, einige Splits, davon eine 10inch mit der Linzer Band Sensual Love auf Interstellar und Get Off Records.
Auch in ihren inzwischen raren Konzerten beweisen sie weiterhin, dass sie zu einer der energetischten und sympathischten Live Bands aller Zeiten zu zählen sind.


KERN-QUEHENBERGER
Wer das Schaffen der beiden wiener Musiker Philipp Quehenberger und Didi Kern (Bulbul, broken.heart.collector, Fuckhead, Wipeout, Die Mäuse) kennt, der weiß, dass es sich hier um zwei Musiker handelt, die sich in ihrem Tun nicht allzu lange mit den Fragen nach der Stilistik oder ähnlichem aufhalten.
Verspielte Elektronik trifft auf Freejazz, noisige Texturen hoher Intensität auf verspielte Melodien, schräge Harmonien und psychodelische Klangstrukturen. Was von den beiden zelebriert wird, ist die Gratwanderung abseits aller gewöhnlichen musikalischen Normen.


OWL RAVE
Das Quartett Owl Rave aus Innsbruck ist düster, melancholisch und von ungeschönter Einfachheit. Der Sound von OWL RAVE, dessen Mitgliederinnen in Bands wie Todesstern, The Shirley MacLaines, Bug spielen, ist ein fiktionaler Soundtrack, dessen Bezugssystem David Lynch’s „Twin Peaks“ darstellt: Klangräume, stark geprägt von den Kollisionen zwischen heiler Bilderbuchwelt und tiefen Abgründen, von den jenseitigen und sinistren Orten aus Twin Peaks – Träume, Visionen, Bordelle und versiffte Bars. Klare Melodien, gelayerte Atmosphären und simple Beats werden von formlosen Droneabgründen verschlungen. Gruseljazz und Heroinblues verlieren sich in Ambientflächen.

www.interstellarrecords.at
22.09.
Array

Konzert | Interpenetration

Medusa's Bed (US|AT) Now Sports (AT)

Do, 22.09., 20:00 Uhr, Keller, Eintirtt: AK € 2-6,-

Foto (c) Torso Mantreg

Mia Zabelka – Violine, Stimme, Live-Elektronik
Zahra Mani – Laptop, E-Bass, Live-Elektronik
Lydia Lunch – Stimme, E-Gitarre

Medusa's Bed fusioniert Mia Zabelkas Avantgarde Violine Stil und Zahra Mani psychoakustische Soundscapes, um eine klangliche Umgebung zu schaffen, die die perfekte Illustration für den nächtlichen Gesang von Lydia Lunch ist.

Lydia Lunch etablierte sich als eine der international bekanntesten Wave-Musikerin in New York City seit den 80iger Jahren. Sie ist eine unabhängige Künstlerin und produziert Musik, Literatur, Film, Video und Fotografie und hält Workshops an Universitäten, Museen und Kunstfestivals. Sie experimentiert gerne mit neuen Medien, in denen sie ihre Leidenschaft und Kreativität zum Ausdruck bringen kann. Lydia Lunch wurde von Timeout New York als eine der einflussreichsten KünstlerInnen aus New York bezeichnet und hat mit Dutzenden anderen wichtigen Künstlern gearbeitet. Lydia Lunch ist eine unruhige Nomadin, immer auf der Suche nach neuen Mitarbeitern auf ihren Reisen.
Zahra Mani lebt in Österreich und Kroatien, als Komponistin und Multi-Instrumentalistin. Sie schafft pulsierende Soundscapes, abgeleitet von ihrem wachsenden Archiv von gefundenen Klängen, Tönen und Geräuschen, das sie seit Jahren entwickelt. Ihre Arbeitsschwerpunkte beziehen sich auf Räume, wo Feldaufnahmen, Stimmen, Instrumente, Maschinen, das Meer, der Wind, Tiere und Landschaften die akustische Grundlage bieten für ihre Hörwelten.

Mia Zabelka, Klangkünstlerin, Violinistin und Vokalistin aus Wien. Sie hat eine eigene Klangsprache entwickelt, basierend auf der De- und Rekonstruktion der klanglichen Möglichkeiten der Violine, erweitert mittels Einbeziehung der Live-Elektronik und innovativen technologischen Möglichkeiten. So konstruiert sie ihre Musik und erkundet die Grenzen von Klang und Musik in einer Sprache, die ganz ihre eigene ist. Violine, Stimme und ihr eigener Körper verwandeln sich in Klangkörper, die zugleich organisch, schreiend, lyrisch, komponiert und explosiv sind.

Elise Passavant ist eine Filmemacherin, Herausgeberin, Fotografin, VJin und Video-Manipulatorin. Nachdem sie über 200 Werbungspots und mehr als 25 Video-Shorts produziert hat, begibt sie sich auch in die alternative Kunstszene an er Schnittstelle zwischen Visuals und Musik. Ihre Video-Shorts wurden auf vielen internationalen Filmfestivals von Europa bis Japan präsentiert. Durch eine Vielzahl von Film- und Standbildkameras kombiniert sie die piratenhafte Abtastung der Bilder in Verbindung mit ihrer eigenen Texturproduktion und schafft somit eine sinnliche visuelle Poesie, die eindeutig ihre eigene ist.

Support: Now Sports (AT)

www.interpenetration.net
24.09.

15.10
Array

Ausstellung | in Kooperation mit steirischer herbst 2016

Ouzhou Palace

Eröffnung: 24.09., 17:00 Uhr Ausstellung: 24.09. - 15.10., Di-So 11:00-17:00 Uhr Finissage: 15.10., 21:00 Uhr alles: Hasuptraum, Eintritt frei


Ouzhou Palace Kollektiv
Installation: Bernhard Luthringshausen (AT), Christoph Szalay (AT), Evelyn Temmel (AT), Clara Wildberger (AT), Claudia Gerhäusser (AT/DE)
Sound: Marlon Fink aka fontarrian (AT)
Performance: Lea Schneider (DE), Stefan Schmitzer (AT)
Grafik: Tina Schneider (AT), Ruohong Wu (CN)

Ouzhou ist das chinesische Wort für Europa, und ein Palast ist ein Gebäude, das zu allen Zeiten und in allen Kulturen Fantasien von Raum, Fülle und Luxus evoziert. Ouzhou Palace wird ein Moment zwischen Spiegelsaal, Asiarestaurant und europäischem Traumbild.

Claudia Gerhäusser, Bernhard Luthringshausen, Christoph Szalay, Evelyn Temmel und Clara Wildberger sind in den Bereichen Architektur, Fotografie, bildende Kunst und Literatur zu Hause. Im Rahmen des Themenschwerpunkts „Rathaus der Herzen“ im Forum Stadtpark und in Kooperation mit dem steirischen herbst befragen sie mit „Ouzhou Palace“ Europa vor allem auf der Basis örtlicher Zustände, in welchen sich die Diskrepanz zwischen Werten, Idealen und Träumen manifestiert.

„Ouzhou Palace“, der nach zwei Seiten geöffnete Palast, folgt seiner eigenen räumlichen Logik und versucht, eine kollektive Geschichte aus vielen Einzelteilen sichtbar zu machen. So werden der Ort selbst und die dortigen Objekte, Bilder, Meinungen und Ideen zu einem neuen Ensemble in der Auseinandersetzung mit dem Sehnsuchtsort Ouzhou.

Eine Koproduktion von FORUM STADTPARK und steirischer herbst.

www.steirischerherbst.at
30.09.
ArrayArray

Lecture performance | Christoph Szalay

«when I think of palace, I think of...» Teil I

Fr, 30.09., 17:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei

Foto: (c) Clara Wildberger

Die Lecture-Performance-Reihe im Rahmen von «Ouzhou Palace» von und mit Christoph Szalay.
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at
navtop

Suche


navtop

Newsletter abonnieren

email:
name:
password:
confirm:
language: