Termine 2016 | Oktober

01.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Club | Dub der guten Hoffnung

Soundsystem Session

Sa, 01.10., 22:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 5-10,- (pay as you wish)


Neue Saison - Neuer Sound - Neue Dimensionen

Dub der guten Hoffnung begeht den herannahenden Herbst mit Dank für die Ernte der Früchte eines arbeitssamen Jahres - feiert mit uns die lang ersehnte Premiere des eigenen Soundsystems, das durch gut gereifte Ideen, bedächtig ausgeführte Handgriffe und fein selektierte Einzelteile heranwachsen konnte und den Sound auf ein bedeutungsvolles Level heben wird. Wir sind dankbar für die Unterstützung und begeistert von den großartigen Dingen, die wir gemeinsam vollbringen können. Soundsystem ist Familiensache!
Refugees welcome!


LINEUP

Friends in DUB (Dub der guten Hoffnung / Graz)
- Don Oscar (pon the mixingboard & fx)
- Coolman (pon the microphone)
- Joyful Lion (pon the saxophone)
- Manu (pon the flutes)

- Baba King (pon the microphone)

- Jah Cobe
(Dub der guten Hoffnung, Breakery / Graz, Berlin)

- Darkwing Dub
(Dub der guten Hoffnung, Breakery, Lions Den / Graz, Berlin)

- Rapoostra (Dub der guten Hoffnung / Graz)

- Kulix
(Dub der guten Hoffnung / Graz)

- Mogly (pon the microphone)
(Singer of Militant Pazifists, Dub der guten Hoffnung / Graz)

- Dub Dado
(Engineer of Militant Pazifists, Dub der guten Hoffnung / Graz)
 
03.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Workshop | The Lindy Cats

All Things Swing

Mo, 03.10., 22:15 Uhr, Saloon, Eintritt frei
weiterer Termin im Oktober: 10.10.


Der Saloon wird zum Swing-Salon, in dem die Verhältnisse zum Tanzen gebracht werden, denn in der Praxis findet Veränderung statt... alles weitere unter
www.facebook.com/TheLindyCats
06.10.
ArrayArray

Lecture performance | Christoph Szalay & Stefan Schmitzer

«when I think of palace, I think of...» Teil II

Do, 06.10., 17:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei

(c) Clara Wildberger

Die Lecture-Performance-Reihe im Rahmen von «Ouzhou Palace» von und mit Christoph Szalay. Zu Gast diesmal: Stefan Schmitzer.
06.10.
Array

Performance | lime_lab2 | Jörg Piringer

Ich/Mein/Mir/Mich

Do, 06.10., 18:00 Uhr, Keller, Eintritt frei


lime_lab, der 2013 vom steirischen herbst, der Akademie Graz, dem Forum Stadtpark, dem Literaturhaus Graz und dem ORF Steiermark ins Leben gerufene Wettbewerb, geht in die zweite Runde. Das innovativste Hörspielkonzept legte diesmal der in Wien lebende Autor Jörg Piringer vor. Als Mitglied des Instituts für transakustische Forschung und des Gemüseorchesters arbeitet er in den Lücken zwischen Sprachkunst, Musik, Performance und poetischer Software. In seinem Datenhörspiel und der damit verbundenen Datenperformance geht es: um ihn selbst. Also um mich selbst. Also: ums Ich selbst.

Innerhalb eines Monats sammelt dieses Ich – Jörg Piringer – möglichst viele Informationen über sein Denken, Kommunizieren und Arbeiten im erweiterten elektronischen Lebensdatenraum. Aus Bewusstseins-, Körperdaten-, Kommunikations- und sonstigen Strömen webt er collagierte Datenselfies. Bei dem Hörspiel, einem polyphonen Datenchor in Surround-Sound, dürfen die Hörerinnen und Hörer den Standpunkt des Ichs einnehmen und sein Datenkostüm für die Dauer des Stückes anprobieren.

In den Performances im Forum Stadtpark schließlich fordert Jörg Piringer die über ihn gesammelten Fakten und Ziffern in einem dynamischen typografischen Sprachakt heraus: Buchstabenmassen stürzen auf der Bühne auf ihn ein und versuchen, ihn zu verführen. So macht Piringer aktuelle Schlagwörter wie Quantified Self, Big Data, Selbstverbesserung und soziale Netzwerke transparent und erfahrbar.

07.10.

09.10
Array

Zu Gast im FORUM | Performance | Das Planetenparty Prinzip & Follow the Rabbit

Aufrüsten

Fr-So, 07.-09.10., jeweils 20:00 Uhr, Keller, Eintritt AK € 15,- | € 10,-


Pfefferspray und Bürgerwehr, auf die Straße gehen nur in Begleitung eines ganzen Bataillons, eine Armlänge Abstand und die Waffe fest in der Hand. Neues Geld für neue Socken, an der Grenze ist es kalt. Wer weiß schon, was da noch alles auf uns zukommt.

Österreich zählt zu den sichersten Ländern der Welt. Trotzdem scheint das subjektive Gefühl der Sicherheit abzunehmen. Dies äußert sich in vermehrten Gründungen von Bürgerwehren, stark steigendem Verkauf von Waffen und besorgten Aufrufen, Frauen sollen abends nicht alleine auf die Straße gehen oder eine „Armlänge Abstand” zu Fremden wahren. Was hat es damit auf sich? Und wie kommt es soweit, dass wahlwerbende Parteien Pfeffersprays an ihre ZuhörerInnen verteilen? Während das Ministerium die Initiative “Gemeinsam sicher” startet und Sicherheitsbürger engagiert, suchen die BürgerInnen nach eigenen Wegen gegen die Angst. Das Vertrauen in den Staat ist gesunken, man strebt nach Selbstermächtigung und Autonomie. Mit der Waffe in der Hand schläft es sich leichter.

Eine Performance über Bewaffnung, Selbstschutz und die Faszination von Waffen.

Es wird geprobt, hantiert, gezielt - hinter verschlossenen Türen wird die Waffe respektiert. Einen ganzen Abend zählt nur noch die Kraft, die Stärke, die Technik. Zerlegen und zusammensetzen, den Körper stählen, sich auf alles vorbereiten, was da kommt. Ziehen, schießen, rennen.

Eine Performance von Follow the Rabbit und Das Planetenparty Prinzip

Regie: Simon Windisch
Mit: Victoria Fux, Nora Köhler, Miriam Schmid, Nora Winkler
Musik: Victoria Fux, Philipp Streicher
Ausstattung: Jakob Soukup
08.10.
Array

Ausstellungsrundgang | steirischer herbst

Kultur als Ansichtssache

Sa, 08.10., Start 14:00 Uhr beim Kunsthaus, Unkostenbeitrag € 2,50


Bei den Kurzbesuchen in der Haupt­ausstellung des steirischen herbst und den Ausstellungen des Kunsthaus Graz, der Camera Austria und des Forum Stadtpark steht der Aspekt der Perspektivität unserer Wahrneh­mung im Vordergrund. Welche Formen der Kommunikation tragen wir als „Body Luggage“ mit uns, wie kann Performance in Skulptur übersetzt werden, welches Wissen steckt in Porzellan und ist Europa wirklich ein Palast?
09.10.
Array

Vernetzungstreffen, Diskurs

FORUM IM FORUM im Volksgartenpavillon!

So, 09.10., 17:00 Uhr, Volksgartenpavillon, Eintritt frei


Das FORUM IM FORUM ist im Monat Oktober zu Gast im Volksgartenpavillon!
FORUM im FORUM ist eine offene Plattform. Angestoßen von dem Refugeeprotestcamp einiger syrischer, irakischer, iranischer,... Aslywerber*innen im Herbst 2015 nur wenige Meter von unserem Haus entfernt, wollen wir hier für und mit den Protagonist*innen der Flucht- und Flüchtlingsbewegungen unserer Gegenwart und Umgebung Strategien, Maßnahmen und Situationen entwickeln. Können wir eine gemeinsame Absicht beschreiben? Was sind die Bedürfnisse, was die klaren Angebote?
Im Kern steht die Frage: "Wie wollen wir zusammen leben?".
Neben dem großen Gesprächskreis gibt es immer wieder unterschiedliche Projekte, die weiter verfolgt werden.

«FORUM im FORUM» is an open platform that was launched in autumn of 2015 as a response to the refugee camp at the Stadtpark, not far from FORUM. Together with the respective protagonists of the refugee movement, we want to discuss and develop various strategies and measures of acting and coping. Are we able to formulate a common goal? What are the needs, what is offered in reverse?
Central to our discussion is the question: "How do we want to live together?"
13.10.
ArrayArray

Konzert, Performance | Nights im Bunker

S04E08: «hic locus est oder die Konfiguration der Präsenz»

Do, 13.10., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 6,-


von und mit: glöckner/hagemann/schrettle/wurzwallner
zu gast: tba
14.10.
ArrayArray

Lecture performance | Christoph Szalay

«when I think of palace, I think of...» Teil III

Fr, 14.10., 17:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei

(c) Clara Wildberger

Die Lecture-Performance-Reihe im Rahmen von «Ouzhou Palace» von und mit Christoph Szalay.
14.10.

15.10
Array

Performance | lime_lab2 | Jörg Piringer

Ich/Mein/Mir/Mich

Fr-Sa, 14.-15.10., jeweils 18:00 Uhr, Keller, Eintritt frei


lime_lab, der 2013 vom steirischen herbst, der Akademie Graz, dem Forum Stadtpark, dem Literaturhaus Graz und dem ORF Steiermark ins Leben gerufene Wettbewerb, geht in die zweite Runde. Das innovativste Hörspielkonzept legte diesmal der in Wien lebende Autor Jörg Piringer vor. Als Mitglied des Instituts für transakustische Forschung und des Gemüseorchesters arbeitet er in den Lücken zwischen Sprachkunst, Musik, Performance und poetischer Software. In seinem Datenhörspiel und der damit verbundenen Datenperformance geht es: um ihn selbst. Also um mich selbst. Also: ums Ich selbst.

Innerhalb eines Monats sammelt dieses Ich – Jörg Piringer – möglichst viele Informationen über sein Denken, Kommunizieren und Arbeiten im erweiterten elektronischen Lebensdatenraum. Aus Bewusstseins-, Körperdaten-, Kommunikations- und sonstigen Strömen webt er collagierte Datenselfies. Bei dem Hörspiel, einem polyphonen Datenchor in Surround-Sound, dürfen die Hörerinnen und Hörer den Standpunkt des Ichs einnehmen und sein Datenkostüm für die Dauer des Stückes anprobieren.

In den Performances im Forum Stadtpark schließlich fordert Jörg Piringer die über ihn gesammelten Fakten und Ziffern in einem dynamischen typografischen Sprachakt heraus: Buchstabenmassen stürzen auf der Bühne auf ihn ein und versuchen, ihn zu verführen. So macht Piringer aktuelle Schlagwörter wie Quantified Self, Big Data, Selbstverbesserung und soziale Netzwerke transparent und erfahrbar.

14.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Club | Kopf bei Fuß

6/7

Fr, 14.10., 23:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 8,-


kbf pres. 6/7
--
line-up.

Fabe | FUSE, Salty Nuts, The Gathering | GER
(soundcloud.com/fabeagain)

Bendejo | Drumma, KbF
(soundcloud.com/bende)

conz.tee | KbF
(soundcloud.com/conz_tee)

Shallen | KbF
(soundcloud.com/shallen-kbf)

Apua | KbF
(soundcloud.com/apua)
15.10.
Array

Diskussion, Vermittlung | steirischer herbst

Kunst im Gespräch

Sa, 15.10., 11:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


Die Gespräche zwischen Kuratorinnen, Kuratoren und Projektverantwortlichen, die auch das Publikum miteinbeziehen, präsentieren nicht nur Hintergrundinformationen zu den Ausstellungen, sondern ermöglichen auch die Diskussion über unterschiedliche Zugänge und Wahrnehmungen bezüglich der gezeigten künstlerischen Positionen.

Gespräch mit Katrin Bucher Trantow, Claudia Gerhäusser, Bernhard Luthringshausen, Evelyn Temmel und Clara Wildberger
15.10.
ArrayArray

Finissage | steirischer herbst

Ouzhou Palace: Finissage

Sa, 15.10., 21:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


Die große Finissage unserer Ausstellung in Kooperation mit dem steirischen herbst mit Old School Hip Hop Party!
21.10.

23.10
ArrayArrayArray

Zu Gast im FORUM | Festival | Elevate

Elevate-Festival: We Are Europe

Fr-So, 21.-23.10., Keller, Hauptraum, Saloon, Eintritt frei



Auch das Elevate Festival 2016 folgt der Ausgangsmotivation, gesellschafts- und kulturpolitisch aktuelle Themen aufzugreifen. Durch die Teilnahme an der Initiative We Are Europe wird es dieses Jahr vor allem um europapolitische Themen gehen.

Am Freitag 21.10. geht es gemeinsam mit den Partnerfestivals aus Belgrad, Köln und Lyon neben Themen wie "Fair Trade Music" und "Expanding the Cultural European Map around the Mediterrainean" um "Cultural Survival Strategies", also die Frage, wie sehr Kulturschaffende als Unternehmer*innen agieren müssen, und was das für Kultur bedeutet.

Der Samstag beschäftigt sich unter dem Motto Rethink Europe! mit Möglichkeiten für eine weiterreichende Demokratisierung der Europäischen Union. Zeit, dass die BürgerInnen Europas ihre Gestaltungsmöglichkeiten einfordern um die real existierenden Alternativen sichtbar zu machen. Es ist sicher kein Zufall, dass Initiativen für neue, partizipative Formen der Demokratie Hochkunjunktur haben. Wie solche neuen Formen der Demokratie die jeweiligen Handlungsfelder verändern könnten und welche Potenziale daraus entstehen könnten, darum wird es am Samstag gehen. 

Am Sonntag werden konkrete Demokratiekonzepte vorgestellt, weiters ist der Tag den Themen Netzpolitik, Technologien und Medien gewidmet, die ebenfalls wichtige Grundlagen für eine Demokratisierung darstellen und auch eine Regelung auf europäischer Ebene erforderlich machen. Auch am Sonntag zeigt Elevate die Doku "The Brussels Business" und setzt sich unter anderem auch mit der Frage der zunehmenden Eskalation - Stichwort "Hate Speech" der Online-Kommunikation auseinander.

Das komplette Diskurs-Programm findet Ihr auf der Website von Elevate:
www.elevate.at

25.10.
Array

Heftpräsentation, Lesung

perspektive 86+87 - dada

Di, 25.10., 19:30 Uhr, Saloon, Entritt frei


„… was über p zu formulieren sein wird versuchen wir neu zu finden : jubl100jahr of DA-DA-ism erlaubt sich fern vom Xplain XS zu halten & sowohl zwischen fronten als auch hinterm kanon avancierterer kinderlieder zu erinnern an zukünfte :..."

Es lesen:
Mark Kanak, Sylvia Egger, Ralf B. Korte und Stefan Schmitzer

Mit Live-Stream:
stream.mur.at/forum/
27.10.
Array

Phasenabschluss, Filmscreening

Beijing Punk

Do, 27.10., 20:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei

Foto: (c) Claudia Gerhäußer

Ganz im Fokus der Vorurteile, Sehnsüchte und Missverständnisse zwischen China und Europa wird ein Phänomen betrachtet, das sich Beijing Punk nennt. Vergessen was man bis dato über Punk gelernt hat, vergessen was man über Europa, Skinheads, Punk und Bandtouren zu wissen meinte: Beijing Punk ist eine Mega-Filmdokumentation, die an diesem etwas anderen Abend im Forum kommentiert, lokalisiert und reflektiert wird.
28.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | Jazzwerkstatt Graz

Die Befreiung der Instrumente - ein Kinderkonzert

Fr, 28.10., 15:00 und 16:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Der böse Zauberer Rubato hält alle Instrumente mit seinem gemeinen Zauber gefangen. Die kleine Ukulele jedoch kann sich heimlich befreien. Sie macht sich auf den Weg um auch die anderen Instrumente aus dem Bann zu lösen. Dazu braucht die Ukulele aber unbedingt die Unterstützung des Publikums.
Ein erzähltes Konzert mit szenischen Bildern zum Zuhören und Mitmachen, für Kinder, Erwachsene und erwachsene Kinder.

www.grazjazz.at
28.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | open music

Interzone plays Burroughs

Fr, 28.10., 20:00 und 21:15 Uhr, Hauptraum, Eintritt: AK € 15,- | € 10,- (ermäßigt) | € 5,- (für Musikstudent*innen mit Ausweis)

Foto (c) Severin Koller

Mario Rom´s Interzone
Mario Rom: trumpet
Lukas Kranzelbinder: bass
Herbert Pirker: drums
Christian Reiner: voice

Wer nach einer Beschreibung für Mario Rom´s Interzone sucht, stößt unweigerlich auf Superlative. So schreibt beispielsweise der Hauptkritiker des renommierten Rochester Jazz Festivals in New York nach einem Konzert des Trios von „einem der unterhaltsamsten und spannendsten Acts des diesjährigen Festivals“ und geht sogar so weit zu behaupten, er habe „noch nie, egal wo auf dieser Welt, eine Gruppe von Musikern gehört, die – im wahrsten Sinne des Wortes – so unglaublich miteinander ‚spielen‘ wie dieses Trio.“ Solche Reaktionen in den amerikanischen Medien sind gewiss keine Selbstverständlichkeit für eine Österreichische Band mit einem Altersdurchschnitt von unter 30 Jahren. Und wirklich hat das aus Mario Rom, Lukas Kranzelbinder und Herbert Pirker bestehende Dreiergespann binnen kürzester Zeit große positive Aufmerksamkeit von Kritikern und Medien rund um den Globus erhalten. In der zunächst eher ungewöhnlich erscheinenden Besetzung Trompete-Bass-Schlagzeug schaffen es die drei „Virtuosität und Humor zu einer unterhaltsamen Einheit zu verwirbeln“ (FAZ) und „erwecken zuweilen den Eindruck, als wären da vier, fünf oder mehr Musiker am Start“ (Jazz thing).

Pate für den Trionamen Interzone stand übrigens William S. Burroughs ekstatisches in Tanger entstandenes Prosakonvolut. Und Burroughs wird in dem vorliegenden Spezialprojekt, das beim Fringe Festival in Peking und dem International Youth Experimental Arts Festival in Haikou seine Premiere erfuhr, auch Referenz erwiesen. Konkret wird bei dessen bahnbrechenden Roman Naked Lunch Inspiration bezogen. Interzone und Christian Reiner, Schauspieler wie kongenialer Sprachkünstler, lassen dabei ein faszinierendes  Amalgam aus Theater-Konzert-Lesung-Video-Kunst entstehen, die Burroughs höchst assoziativen Text mit der Energie der improvisierten Musik und des Jazz anzuheizen versteht.

Im Rahmen der grazjazznacht 2016:

Generalpass grazjazznacht 2016 :
One4All – Ein Ticket für alle Konzerte VVK 15 €/10 € – AK: 17 €/13 €
(Ermäßigung für Schüler, Studenten, Club Ö1, Zivil- und Präsenzdiener)
Vorverkauf: In allen Oeticket-Vorverkaufsstellen.

www.openmusic.at
29.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | indiepartment

Isolation Berlin (DE) CRUSH (AT)

Sa, 29.10., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: VVK € 14,- | AK € 17,-


Für Isolation Berlin waren die EPs "Aquarium" und "Körper" erst der Anfang. Nach den Erfolgen im letzten Jahr musste dringend neues Material her und ja, das bekamen wir in Form eines neuen Albums. "Und aus den Wolken tropft die Zeit" erschien am 19.02. via Staatsakt. Weil die beiden ersten EPs restlos ausverkauft sind, hat man sich zusätzlich entschieden, zusätzlich die EP-Kollektion "Berliner Schule / Protopop" herauszubringen.

"Im Text streifen sie die für Pop zwar gängigen Themen (Liebe, Exzess, Verlust, Wahn, Stadt usw), schaffen dabei aber ebenfalls spielerisch den Dreh, so aufrichtig zu sein, dass sie nie ins Klischee oder Altbekannte abgleiten, und so humorvoll, dass sie nie naiv wirken. Es wird eine Weile vergehen, bis jemand mit so einem tollen Debut um die Ecke kommt."

www.indiepartment.at
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at