Aktuell

22.11.

03.12.
ArrayArray

Festival

CROSSROADS - Festival für Dokumentarfilm und Diskurs


Mehr Information

Termine 2016 | November

02.11.

06.11
Array

Zu Gast im FORUM | Performance | zweite liga für kunst und kultur

Standby, your Man

Mi, Sa, So, 02., 05., 06.11., jeweils 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 15,- | € 10,-
Eintritt am 05. und 06.11. zusammen mit der Performance der Slapstickboys: AK € 19,- | € 14,-
Kartenreservierung unter zweiteliga@mur.at

(c) Larissa Zauser

ein stück über das das herunterfahren und neu starten in einer stadt, die sich verändert hat. über das heldentum des hier bleibens, des stehen bleibens, des wach bleibens und des übrig bleibens. alex ist der held des abends, und alex ist über verschlungene wege und vernetzte drähte mit allem verbunden, was hier jemals war, bevor die große wanderung eingesetzt hat. die touristen, das erz, die maschinen, der spar, die cafés, die wüste. die regionalen projektentwickler und die zukunft. alex hat sich verändert, und eine neue zeit hat begonnen.

Konzept & Performance: Klaus Meßner, Christina Lederhaas
Produktion: zweite liga für kunst und kultur in Ko-Produktion mit eisenerzART
Raum & Kostüme: Peter Venus/Claudia Holzer, Karin Heide
Technik & Produktion: Claudia Holzer

zweiteliga.weblog.mur.at
03.11.
Array

Vernetzungstreffen, Diskussion

FORUM IM FORUM

Do, 03.11., 17:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


FORUM im FORUM ist eine offene Plattform. Angestoßen von dem Refugeeprotestcamp einiger syrischer, irakischer, iranischer,... Aslywerber*innen im Herbst 2015 nur wenige Meter von unserem Haus entfernt, wollen wir hier für und mit den Protagonist*innen der Flucht- und Flüchtlingsbewegungen unserer Gegenwart und Umgebung Strategien, Maßnahmen und Situationen entwickeln. Können wir eine gemeinsame Absicht beschreiben? Was sind die Bedürfnisse, was die klaren Angebote?
Im Kern steht die Frage: "Wie wollen wir zusammen leben?".
Neben dem großen Gesprächskreis gibt es immer wieder unterschiedliche Projekte, die weiter verfolgt werden.

«FORUM im FORUM» is an open platform that was launched in autumn of 2015 as a response to the refugee camp at the Stadtpark, not far from FORUM. Together with the respective protagonists of the refugee movement, we want to discuss and develop various strategies and measures of acting and coping. Are we able to formulate a common goal? What are the needs, what is offered in reverse?
Central to our discussion is the question: "How do we want to live together?"
03.11.
Array

FORUMküche | GLORY HOLE

MÜSLIMÜSLIMJAMMJAMMJAMM

Do, 03.11., 19:00 Uhr, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag


MÜSLIMÜSLIMJAMMJAMMJAMMÜSLIMÜSLIMJAMMJAMMJAMMÜSLI
MÜSLIMÜSLIMJAMMJAMMJAMMÜSLIMÜSLIMJAMMJAMMJAMMÜSLI
MÜSLIMÜSLIMJAMMJAMMJAMMÜSLIMÜSLIMJAMMJAMMJAMMÜSLI
MÜSLIMÜSLIMJAMMJAMMJAMMÜSLIMÜSLIMJAMMJAMMJAMMÜSLI

it's dinner time und nicht mehr. ein haufen von bunten punkten die sich vereinen und noch im herbstlichen nebel versuchen das beste aus den früchten der zeit zusammen zu mixen.

der ablauf

[FOG/FOOD/EAT/MUSIC/FUNFUN/GLORYHOLE/EAT/TALK/DANCE/FIN]

MÜSLIDASESSENWIRDWÄRMENDSEINIMÜSLIMJAMMJAMMJAMM
MÜSLIMJAMALSOKOMMTVORBEIUNDVERPASSTESNICHTMJAMM
MÜSLIMJAMMÜSLIIMJAMMUNDNÄMMTVIELEFREUNDEMITMJAMM
MÜSLIMJAMMÜSLIMJAMMJAMMJAMMJAMMJAMFRIENDSPLUSONE

Und wie immer: Eine Kurzpräsentation der neuesten Ausgabe des Leinwandliteraturmagazins «GLORY HOLE - nachrichten von drüben». Die neueste Ausgabe für November und Dezember stammt von The Geminiis (Purdey Lord Kreiden & Thomas Taren).

www.vimeo.com/channels/gloryhole
04.11.

06.11
Array

Zu Gast im FORUM | Performance | The Slapstickboys

Hall of Fail

Fr-So, 04.-06.11., jeweils 19:30 Uhr, Hauptraum, Eintritt: AK € 15,- | € 10,-
Eintritt am 05. und 06.11. zusammen mit der Performance der zweiten liga für kunst und kultur: AK € 19,- | € 14,-
Kartenreservierung unter fail@slapstickboys.com

(c) Rens Spanjaard

Das Projekt «HALL OF FAIL» ist ein Versuch, dem Phänomen des Scheiterns auf den Grund zu gehen. Die Slapstickboys laden das Publikum ein, sich einer performativen Ausstellung mit diskursivem Charakter auszuliefern. Anhand essenzieller Beispiele und zeitgenössischer Artefakte geben die Slapstickboys auf verantwortungslose Weise rigide Antworten auf ambivalente Fragen.
In der Formation The Slapstickboys richten sich die Künstler Siruan Darbandi, Simon Schober und Kajetan Uranitsch an ein Publikum mit kritischem Blick und schwarzmalerischem Optimismus.

Aus unterschiedlichen zeitgenössischen Disziplinen kommend - Clownerie, Tanz, Improvisation, Sprechtheater und Musik - sucht das Trio nach einer gemeinsamen Sprache in skurrilen Performances, Texten und Videos. Für «HALL OF FAIL» trifft sich das Trio nach mehreren internationalen Musik-, Performance und Theater-Engagements erstmals für eine neue Produktion in Graz.

Konzept / Performance: Siruan Darbandi, Kajetan Uranitsch, Simon Schober
Design & Support: Tea Teearu
07.11.

10.11
Array

Workshop mit Studierenden der TU Graz

Das schnellste Haus

Mo-Do, 07.-10.11., 09:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


Höher, schneller, weiter...wer schneller spielt ist erster fertig!
Häuser sehen nicht nur aus, sie tragen auch eine eigene Aussage mit sich, haben einen speziellen Charakter, so etwas wie eine Persönlichkeit die sich je nach Art des Gebäudes gestaltet.
Wenn die DDR Kultband AG-Geige singt: ‚Ein Kaufhaus möchte ich sein! Mit zwanzig gefräßigen Rolltreppen - Automatisch! Gigantische Ventilatoren pressen dicke heiße Luft rein’, stellen sie eine Verbindung her zwischen dem Gebauten und der eigenen Person, des eigenen Körpers.
Ebenso wie Autos verschiedenster Marken unterschiedliche Statussymbole sind, ist auch das Wohnen nicht nur life-style sondern auch Ausdruck eines bestimmten gesellschaftlichen Milieus, einer bestimmten Haltung zum Leben oder aber auch eines mehr oder weniger ausgeprägten Machtanspruchs.
Auch Stadt, der urbane Raum, zeigt sich je nach Bebauung und Gebäudetypologien in unterschiedlichen Facetten und bietet verschiedenste Felder der Bespielung oder Nicht-Bespielung an.
Welche - persönliche - Haltung beziehen wir zur Architektur, zur Stadt? Sind es die Superlative die uns antreiben? Welche Rolle spielen unsere Gebäude die wir entwerfen in einer Gesellschaft? Welche Bedeutung und welche Wirkung haben sie im Alltag? Wie entsteht Stadt? Welchen Raum nehmen unsere Gebäude ein oder geben sie frei?

Themen und Fragestellungen deren Antworten mittels Methoden der Performance ausgekundschaftet werden sollen und die dann in den Entwurf eines persönlichen Baukörpers münden die am Ende miteinander ins Rennen gehen.
Häuserrennen: Auf die Plätze, fertig, los!

Workshop-Leitung: Vera Hagemann
In Kooperation mit: Institut für Raumgestaltung | TU Graz

www.raumgestaltung.tugraz.at/
10.11.

11.11
Array

Interdisziplinäre Tagung | Architektur

Cultural Anthropology Meets Architecture

Do, 10.11., 19:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei
Fr, 11.11., 09:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei

(c) Sebastian Reiter

Interdisziplinäre Tagung zu Mobilitäten in der Architektur:
CULTURAL ANTHROPOLOGY MEETS ARCHITECTURE
Das Feste + Das Bewegliche
Das Wunderbare + Das Nützliche

Bauprojekte, die dem gegenwärtigen Gesellschaftswandel angemessen sind, erfordern dialogische Methoden und Prinzipien. Während die Architektur in Planung und Entwurf idealisierte Lebensweltbezüge formuliert, sind Wohnalltage durch bedeutungsstiftendes Aushandeln geprägt. Das Bewegliche der Raumnutzungen muss sich mit dem Festen des gebauten Raumes arrangieren. Architektur und Investorenpolitik kollidieren daher häufig mit den stets dynamischen und konfliktuellen Alltagsperspektiven.
Der Forschungsdialog zwischen Kulturanthropologie und Architektur findet bereits zum zweiten Mal in Graz statt und möchte zu fächerübergreifenden Impulsen über Planung, Herstellung und Aneignung von Räumen anregen. Das Symposium richtet sich an Gäste aus allen Disziplinen, die sich vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen mit Raumproduktion, Raumentwicklung und Raumaneignung auseinandersetzen.


Do, 10.11., 19:00 Uhr Eröffnungsvortrag von Albena Yaneva
«How to Study the Ecology of Architectural Practice»

21:00 Uhr «Das schnellste Haus» Performance + Workshoppräsentation mit
Studierenden der TU-Graz

Fr, 11.11.,  09:00-17:00 Uhr Vorträge + Diskussionen

caa-tagung-2016.uni-graz.at
10.11.
ArrayArrayArray

Workshoppräsentation, Konzert, Performance | Nights im Bunker

S04E09: «Das schnellste Haus»

Do, 10.11., 21:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


Workshoppräsentation mit Studierenden der TU Graz

von und mit: glöckner/hagemann/schrettle/wurzwallner
In Kooperation mit: Institut für Raumgestaltung | TU Graz
12.11.

13.11
ArrayArray

Workshops, Diskurs

Probebetrieb 02 - Synergien schaffen

Sa-So, 12.-13.11., 11:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


Am 12. und 13. November lädt der Offene Betrieb zum intensiven Austausch ein. Es wird ein Raum geschaffen für die Diskussion und Sondierung bestehender und möglicher Formen einer künstlerischen Ausbildung, in Graz und darüber hinaus. Die Sichtbarmachung bestehender Synergien zeitgenössischer Kunstproduktion sowie ihre Vertiefung und Nachhaltigkeit im Kontext einer urbanen Landschaft ist ein zentraler Fokus. Wir kommen mit lokalen und internationalen Gästen in einem experimentellen Rahmen zusammen, um uns in Workshops, diskursiven Beiträgen, Performances und Musikinterventionen auszutauschen und zu vernetzen. Die Zukunft des Offenen Betriebes und das Programm 2017 werden in kollektiver Form entwickelt.

Mit Diasporas Críticas, Johannes Schrettle, Max Höfler, Ann Goldberg, Ellen Foster, GT22, Department of Ultimology, Public Library, Vera Hagemann, Margarethe Maierhofer-Lischka, Davide Gagliardi ua.

Der OFFENE BETRIEB ist ein von neun Grazer Institutionen und Initiativen entwickeltes Netzwerk, dessen Projekte sich mit den wechselnden Anforderungen einer künstlerischen Ausbildung im Zuge einer fortschreitenden Diskussion um die sich verschlechternden Bedingungen der "Bildung" auseinandersetzen. Ein Projekt von: Akademie Graz, Camera Austria, esc medien kunst labor, FORUM STADTPARK, Grazer Kunstverein, Institut für zeitgenössische Kunst/TU Graz, Künstlerhaus. Halle für Kunst und Medien, <rotor>, Schaumbad - Freies Atelierhaus Graz.

offenerbetrieb.mur.at
12.11.
Array

Konzert | Gottrekorder

BeAutIes oF the NiGhT | IMANTS DAKSIS | [[[Altar:Thron]]] | Victim

Sa, 12.11., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 10,-
14.11.
Array

Zu Gast im Forum | Workshop | The Lindy Cats

All Things Swing

Mo, 14.11., 22:15 Uhr, Saloon, Eintritt frei
weitere Termine im November: 21. und 28.11.


Der Saloon wird zum Swing-Salon, in dem die Verhältnisse zum Tanzen gebracht werden, denn in der Praxis findet Veränderung statt... alles weitere unter
www.facebook.com/TheLindyCats
15.11.
Array

Buchpräsentation, Lesung | Ritter Verlag

DICHTARBEIT – Schreibprozesse

Di, 15.11., 19:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Einführung und Moderation: Lucas Cejpek
Grußworte: Lisa Rücker

Im Rahmen seines Stipendiums als „Grazer Stadtschreiber“ lud Ulrich Schlotmann Kolleginnen und Kollegen ein, Texte über die jeweils eigene Dichtarbeit zu verfassen. Die Beiträge zeigen exemplarisch die Vielfalt von Arbeitsweisen und Schreibhaltungen innerhalb eines topographisch definierten literarischen Milieus. (Die im Band abgedruckten Manu- und Typoskripte lassen Textgenese im Verbund von analoger Schriftkultur und digitaler Datenverarbeitung als Zusammenspiel kognitiver Prozesse und gestischer Impulse verstehbar werden.)

Mit Beiträgen von Lucas Cejpek, Günter Eichberger, Olga Flor, Gertrude Grossegger, Bodo Hell/Zsuszanna?Gahse, Max Höfler, Markus Jaroschka, Sebastian Kiefer, Alfred Kolleritsch, Grzegorz Kwiatkowski, Rosa Pock, Birgit Pölzl, Angelika Reitzer, Evelyn Schalk, Ulrich Schlotmann, Stefan Schmitzer, Andrea Stift-Laube, Friederike Schwab, Christoph Szalay und einem Vorwort von Max Aufischer.

In Kooperation mit Ritter Verlag, Kulturvermittlung und IHAG
17.11.
Array

Filmscreening | Architektur in Serie

Transforming Urban: Tel Aviv

Do, 17.11., 20:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Transforming Urban: Tel Aviv
Ein Film von Hans-Dieter Edler und Martin Grabner
2016, Länge: ca. 46 min
 
Der Film Transforming Urban – Tel Aviv porträtiert in ruhigen, pointierten Bildern die Veränderung des öffentlichen Raums der israelischen Küstenmetropole Tel Aviv während Jom Kippur. Am höchsten jüdischen Feiertag verwandelt sich die laute und hektische Stadt aus kollektiver Kraft in ihr Gegenteil – mit Henri Lefebvres Worten: von einem kapitalistischen Raum, der seine eigenen Konventionen der räumlichen Praxis zirkulär reproduziert, in einen gelebten, reflexiven Raum der Aneignung. Die Menschen erobern sich den Stadt- und Straßenraum auf eindrucksvolle Weise zurück und produzieren einen alternativen Raum. Sie machen aus den Nicht-Orten der spätmodernen Stadt wieder Orte – wenn auch nur für 25 Stunden.
 
Im Anschluss ein Filmgespräch mit:
Hans-Dieter Edler (Graz)
Martin Grabner (Graz)
Franziska Hederer (Graz)
Johann Lurf, Filmemacher (Wien)
18.11.

17.12
Array

Ausstellung

|_|

Eröffnung: Fr, 18.11., 19:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei
Ausstellungsdauer: 19.11. - 17.12., Di-Fr 11:00-18:00 Uhr, Sa 11:00-16:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


„Was wichtig ist: das Unsagbare, das Weiße zwischen den Worten, und immer reden diese Worte von den Nebensachen, die wir eigentlich nicht meinen. Unser Anliegen, das eigentliche, lässt sich bestenfalls umschreiben, und das heißt ganz wörtlich: man schreibt darum herum. Man umstellt es.“
Max Frisch, Tagebuch 1946-1949

KünstlerInnen: Dimitra Charamandas, Yolanda Dominguez, Emil Gruber, Christian Haake, Gerhard Lojen, Hermann Glettler, Søren Berner / Christian Falsnaes / Martin Fraenkel, Taiyo Onorato & Nico Krebs, Nina Schuiki, Markus Wilfling

KuratorInnen: zweintopf und Andreas Heller

www.zweintopf.net
www.andreasheller.at
18.11.
Array

Zu Gast im FORUM | Club | Dub der guten Hoffnung

Soundsystem-Session

Fr, 18.11., 22:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 5-10,- (pay as you wish)


roots // rub a dub // digikal // early dancehall // rootstep // steppas

powered by our own handcrafted sound system

English:
Roots and Future
Nobody is an island, everyone has a history which represents the foundation of our present and future. In the upcoming two editions we want to pay tribute to the musical diversity of Dub der guten Hoffnung. On November the 18th Real Rockers from Portugal will support the dance livicated to Roots Reggae and early Dancehall / Digikal Styles. The session on december 3rd will feature more recent evolutions in Dub music. As we are constantly tweaking our soundsystem we are madly looking forward to every next dance.

Deutsch:
Wurzeln und Zukunft
Niemand ist eine Insel, wir haben alle unsere Geschichte auf deren Basis wir uns weiterentwickeln. In den kommenden zwei Ausgaben wollen wir der musikalischen Vielfalt von Dub der guten Hoffnung Rechnung tragen. Am 18. November wird das Kollektiv Real Rockers aus Portugal die Roots Reggae und early Dancehall / Digikal lastige Ausgabe unterstützen. Am 3. Dezember folgt eine Ausgabe, die sich späteren Entwicklungen von Dub widmet. Ausserdem entwickeln wir unser Soundsystem beständig weiter und freun uns wie narrisch auf jeden neuen Tanz.
Refugees welcome!

Lineup:

Real Rockers
(3MC's and 1 selecta in session // portugal)
www.facebook.com/realrockerssessions
www.youtube.com

Baba King
(pon the mic)

Gregos Selektor
(roots digital early dancehall // france, graz)

Dub der guten Hoffnung Family
(graz family in session)

www.breakery.org
19.11.
ArrayArrayArrayArray

Matinée

VdB - Es bleibt dabei

Sa, 19.11., 11:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei
Das FORUM STADTPARK ist einem Kulturbegriff verpflichtet, der mit individueller und sozialer Emanzipation zu tun hat - mit offenen Diskursen und beständiger Reflexion und Kritik von bestehenden Ordnungen und Realitäten. Wer an eine solche Kultur glaubt, hat ein Interesse an einer Gesellschaft, in der Solidarität, Neugier und freundliches Staunen über Widersprüche und Konflikte möglich sind, in der über das Bestehende hinaus gedacht werden kann und in der jede*r Einzelne zumindest eine Chance auf ein schönes Leben hat.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Kultur, die uns wichtig ist, ständig in Gefahr ist, und dass eine politische Bewegung nach Rechtsaußen, wie sie von Bundespräsidentschaftskandidaten Norbert Hofer vertreten wird, unserem Begriff von Kultur diametral entgegen steht.

Diese Bewegung arbeitet aktiv an der Abschaffung von freien Diskursen, am Abbau von sozialer Gerechtigkeit, Solidarität und Offenheit.

Aus diesem Anlass laden wir zusammen mit dem überparteilichen Komitee ES BLEIBT DABEI-Steiermark und der Steirischen Gesellschaft für Kulturpolitik zur Matinee am Samstag, 19.11.2016, um 11:00 ins Forum Stadtpark ein.



EINLADUNG zur Matinee

Künstlerinnen und Künstler für Alexander Van der Bellen

Wolfram Berger, „Groß- und Kleinkunst“                          
Olga Flor
,  Lesung                                
Pia Hierzegger
, Video-Botschaft
Irina Karamarkovic, A Cappella                 
Sandy Lopicic
, Medley                              
Wolfgang Pollanz
, Lesung aus "Restore Earth"
Peter Schernhuber
, Gespräch                                         
Heidrun Primas, Moderation

 

Die Wahl von Dr. Alexander Van der Bellen zum Bundespräsidenten von Österreich ist nicht mehr leicht zählbaren Künstlerinnen, Künstlern und Kulturschaffenden so wichtig, dass sie sich persönlich und unentgeltlich für ihn im Rahmen ihres Metiers öffentlich engagieren.

ES BLEIBT DABEI-Steiermark, das Forum Stadtpark und die Steirische Gesellschaft für Kulturpolitik haben dafür in einer Blitzaktion ein Podium geschaffen und laden herzlich dazu ein!

Für die Wahl von Alexander Van der Bellen zum Bundespräsidenten engagieren sich außerdem:

Dr. Agnes Altziebler, Literaturexpertin - Dr. Thomas Antonic, Schriftsteller - Max Aufischer, Kultur- u. Kunstpädagoge - Prof. Ernst M. Binder, Regisseur, Autor – Gerald Brettschuh, Maler - Dr. Melitta Breznik, Schriftstellerin - Boris Bukowski, Musiker - Christine Conrad-Eybesfeld, Sponsorexpertin - Dr. Gerhard Dienes, Autor, Historiker - Edith Draxl, Dramaturgin - Dr. Günter Eichberger, Schriftsteller - Günter Eisenhut, Kurator, Galerist - Jakob M. Erwa, Filmregisseur - Riki Erwa-Winter, Kinderliteraturexpertin - Dr. Elisabeth Fiedler, Kuratorin - Dr. Kurt Flecker, Landeskulturreferent a. D. - Richard Frankenberger, Künstler - Günther Freitag, Schriftsteller - Barbara Frischmuth, Schriftstellerin - Christine Frisinghelli, Fotografieexpertin - Mathias Grilj, Schriftsteller - Dr. Rainer Götz, Lektor - Nikolaus Habjan, Puppenspieler, Regisseur - Karl Heinz Herper, Kultur-Stadtrat a. D. - Dr. Klaus Hoffer, Autor, Übersetzer - Reni Hofmüller, Künstlerin – Günther Holler-Schuster, Kurator, Künstler - Sebastian Höglinger, Filmfestival-Intendant - Mathis Huber, Musikfestival-Intendant - Dr. Markus Jaroschka, Herausgeber - Veronica Kaup-Hasler, Festival-Intendantin - Friedrich Kleinhapl, Cellist - Renate Krammer, Künstlerin - Marie Kreutzer, Regisseurin - Richard Kriesche, Medienkünstler - Anton Lederer, Kurator - Branko Lenart, Foto-Künstler - Berndt Luef, Vibraphonist, Komponist - Marion Mitterhammer, Schauspielerin - Christiane Muster Brettschuh, Malerin, Architektin - Peter Pakesch, Stiftungsvorstands-vorsitzender - Stefan Pawlata, Schauspieler, Theaterpädagoge - Gerhard Roth, Schriftsteller - Peter Schernhuber, Filmfestival-Intendant - Schiffkowitz, Musiker - UP Markus Schirmer, Pianist - Prof. August Schmölzer, Schauspieler - Friederike Schwab, Malerin, Autorin - Gregor Seberg, Schauspieler - Gert Steinbäcker, Musiker - Dr. Heimo Steps, Kultur-Allrounder - DI Helmut Strobl, Kultur-Stadtrat a. D. - Heinz Trenczak, Filmregisseur, Produzent - Manfred Willmann, Foto-Künstler

ES BLEIBT DABEI-Steiermark, FORUM STADTPARK und Steirische Gesellschaft für Kulturpolitik

Rückfragen: Joh(an)n Gaisbacher 0664 736 20 575

steiermark@esbleibtdabei.at

19.11.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | Werk02

noisefest

Sa, 19.11., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: VVK (Dux-Records) € 10,- | AK € 12,-
20.11.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | open music

Royal Darkroom Extended

So, 20.11., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 15,- | € 10,- | € 5,-

(c) Jana Wilfing

JSX [Jorge Sánchez-Chiong]
turntables
Joke Lanz turntables
Kazuhisa Uchihashi e- guitar, daxophone
Lukas König drums

Seit Jahren spielen sie gemeinsam in den unterschiedlichsten Formationen und Genres: als Turntablisten bei Improvisationskollektiven oder als Noise-Solisten vor klassischem Symphonischen Orchester; sie waren Teil von Tanzperformances und experimentellem Kindertheater. Sie traten in Kellern und Universitäten, in verlassenen Fabriken und Konzerthäusern auf, zahlreich, kontinuierlich und 2010 auch erstmals als Duo. Royal Darkroom – Duo der Noise-Legende Sudden Infant (a.k.a. Joke Lanz) und JSX, a.k.a. Jorge Sánchez-Chiong, gleichfalls Hochgeschwindigkeitsturntablist und wahrhaftiger Ausnahmekomponist. Seine Werke wurden als „meisterhaft“ wie auch als "akustisches Edel-Geröll" beschrieben, setzen an der Lebendigkeit und Spontaneität einer Improvisation an und sprengen nicht zuletzt damit lustvoll provokativ regelmäßig den Rahmen der Konzertmusik. Bei „open music“ nimmt es das Duo nunmehr in einer extended version mit dem Otomo Yoshihides Ground Zero geeichten Kazuhisa Uchihashi, Meister an Gitarre wie Daxophone, und dem facettenreich vielgestaltigen Lukas König (alias koenig der inzwischen legendären Kultformation koenigleopold wie auch kœnig seiner Soloaktivitäten) auf.

www.openmusic.at
23.11.
Array

Styria Artist in Residence | Performance | Ana Mendes

Map Series (Russia)

Mi, 23.11., 17:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


Unsere Styria Artist in Residence-Künstlerin Ana Mendes präsentiert eine Performance aus ihrer Reihe «Map Series»:

From Finland to Azerbaijan, Hawaii to Georgia, part experiment, part musical composition, Map Series makes you think: what is an empire today?

Map Series is a performance/installation in which Mendes considers her identity as a Portuguese citizen facing a post-colonial context. In this performance-installation, Mendes stitches old paper maps of the former Russian empire - sitting on a chair at a table with a sewing machine. After the performance, the map is displayed on the wall of the gallery/room as an installation with sound.

Idea, concept & performance: Ana Mendes

Sound: Jakub Fiala

www.anamendes.com

Die StAiR-Stipendien werden ermöglicht durch das Land Steiermark.
24.11.
Array

Konzert

Dunkelkammer

Do, 24.11., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK pay as you wish

(c) Larissa Zauser

Zu Gast: Vera Kupelwieser und Paul Wolff

Durch die Ausblendung des Sehsinns entsteht ein deutlich ausgeprägteres akustisches, manchmal auch olfaktorisches wie haptisches Erleben der Künste. Im lichtleeren Raum entsteht Platz für eine (oft unerwartet) intensivierte Wahrnehmung von äußeren Reizen und inneren Prozessen. diese verschiedenartigen Empfindungen durchdringen den eigenen Körper, die eigenen Gedanken, die eigenen Gefühle. Zudem werden viele ritualisierte und vertraute Abläufe (wie z.b. der Applaus) aus den Angeln gehoben und stellen sich im Ablauf der Performance oft anders dar als gewohnt.

In einer Gesellschaft, die versucht die Dunkelheit möglichst permanent zu illuminieren, bietet diese Reihe die seltene Gelegenheit, Finsternis in einem ästhetischen Kontext neu zu erleben.

Dieser Text und das Konzept Dunkelkammer stammt von:
five-seasons & Michael Bruckner
25.11.
Array

Zu Gast im FORUM | Club | Kopf bei Fuß

7/7 feat. Leap Records

Fr, 25.11., 23:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 8,-



Lineup:

Florian Scheibein | Leap Records | First Music
(soundcloud.com/florianleap)

A:LEX | Leap Records | Tante Emma Club
(soundcloud.com/alexleap)

conz.tee | KbF
(soundcloud.com/conz_tee)

Apua | KbF
(fb.com/apuakbf / soundcloud.com/apua)

Shallen | KbF
(soundcloud.com/shallen-kbf)


www.facebook.com/kopfbeifuss
26.11.
Array

Zu Gast im FORUM | Workshops | Four Elements

Die Klasse von 2016

Sa, 26.11., 14:00 Uhr, Keller, Saloon, Eintritt frei


Die Zeit ist wieder reif, selbst die Faderhand anzulegen anstatt nur dabei zu sein. In der Klasse von 2016 stehen wieder die Fächer Graffiti, DJing, MCing - Rap, Tanz und Beat-Production auf dem Lehrplan. Als zusätzliches Special gibt es diesmal nach dem regulären „Unterricht“ einen Beatbox Workshop, bei dem sich die TeilnehmerInnen die Mundfertigkeiten der HipHop-Kultur aneignen können. Die Professoren (bzw. Workshop-Hosts) machen’s vor, ihr macht es nach – das ist der erste Schritt! Als AbsolventInnen der Klasse von 2016 habt dann auch ihr das Zeug, mit Klasse aus der Masse herauszuragen!
EACH ONE TEACH ONE!
 
ALLE WORKSHOPS SIND GRATIS!
 
Timetable
 
14:00-15:30 Beatbox
15:30-17:00 Graffiti
17:00-18:30 Beat Production/Tanz
18:30-20:00 Rap/Djing
20:00-21:00 "Yes we Jam" - Learning by Doing

www.fourelements.at
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at