Termine 2017 | Oktober

06.10.

08.10
ArrayArrayArray

Zu Gast im FORUM | Vorträge, Filme, Workshops | System Change not Climate Change!

DISOBEDIENCE! Kongress für zivilen Ungehorsam

Fr-So, 06.10.-08.10., Hauptraum, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag


Bereits bestätigte Teilnehmer*innen:
Emily Laquer (BlockG20, IL), Tadzio Müller (Ende Gelände), Helen Brewer (End Deportations), Josef Zollneritsch (Psychologe), Martin Balluch (Philosoph & Tierrechtsaktivist / VGT), Molly Sauter (Medien- und Kommunikationswissenschaftlerin), Kurt Remele (Theologe), Fanny Müller-Uri (Sozialwissenschaftlerin & Aktivistin), Eddy Thacker (Plane Stupid), Leo Kühberger (Historiker)

Immer mehr Menschen erkennen das Ausmaß der sozial-ökologischen Krise und die Notwendigkeit mutiger Proteste. Aktionen gewaltfreien Ungehorsams nehmen deutlich zu. Im deutschsprachigen Raum erregten in den letzten Jahren u.a. Massenblockaden rechtsextremer Veranstaltungen und die Besetzungen riesiger Kohletagebaue durch tausende Menschen in weißen Schutzanzügen im Zuge von Ende Gelände große Aufmerksamkeit. Im Mai versuchten hunderte Nürnberger Berufsschüler*innen die Abschiebung eines Mitschülers mit einer Sitzblockade zu verhindern und machten damit vielen neuen Mut. In Hamburg gelang es zuletzt den G20-Gipfel, bei dem einige der Hauptverantwortlichen für die Zerstörung unserer Welt zusammenkamen, mit kreativen Blockaden erheblich zu behindern. In Graz waren zu Jahresbeginn viele überrascht als der zerstörerische Bau des Murkraftwerks mit Mitteln zivilen Ungehorsams immer wieder gestoppt werden konnte.

Die Teilnahme an Aktionen ist aufregend und das dabei erlebte Gefühl kollektiver Ermächtigung generiert Hoffnung. Doch ziviler Ungehorsam ist umstritten. Schaffen es die Herrschenden, ihn zu diskreditieren und durch Repression erfolgreich zu bekämpfen, oder kann es gelingen, seine Notwendigkeit und Legitimität auch breiteren Gesellschaftsschichten zu vermitteln und noch mehr Menschen zum Mitmachen zu motivieren? Im Rahmen des DISOBEDIENCE-Kongresses von System Change not Climate Change wird all das und mehr thematisiert. Vorträge, Diskussionen, Filme und Workshops sollen informieren, inspirieren und Mut machen.

Alle weiteren Infos unter www.ungehorsam.org
15.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Filmscreening | Interstellar Rec. & Werk02

A Story Of Sahel Sounds (Österreichpremiere)

So, 15.10., 19:00 Uhr, Saloon, Eintritt: AK € 3-10,- (nach eigenem Ermessen)

Foto (c): 2016 neopankollektiv

82 min, OmeU, HD / Farbe, D/RN/USA 2016, Regie: Neopan Kollektiv

Am südlichen Rand der Sahara zirkulieren die Klänge einer so vielseitigen wie produktiven Musikszene: Bei Hochzeiten und auf Dorfplätzen mischen sich traditionelle Rhythmen der Tuareg mit elektrisch verstärktem Blues, Fragmente aus Techno und Hip-Hop werden auf Keyboards zu treibenden Sphären verarbeitet. Mit seinem Projekt „Sahel Sounds“, einer Kombination aus Blog, Plattenlabel und unkonventioneller Feldforschung, macht Christopher Kirkley dieses Schaffen einem internationalen Publikum zugänglich. Das Stuttgarter neopan kollektiv hat Kirkley bei seiner Arbeit begleitet. Wir folgen ihm auf eine Recherchereise von Portland über Nigers Hauptstadt Niamey bis nach Agadez, bei der Suche nach Tonaufnahmen, die auf Handy-Speicherkarten getauscht werden oder in Radioarchiven lagern. Und als der nigrische Stargitarrist Mdou Moctar zu einer Europatournee aufbricht, wird schließlich auch deutlich, welche Grenzen einer anderen, faireren und wirklich globalen Kultur noch gesetzt bleiben.

Der Abend erweitert sich anschließend durch ein Filmgespräch mit Florian Kläger (Neopan Kollektiv) und einer DJ-Line (Richie Herbst), ausschließlich mit Klängen von Sahel Sounds.

Sprache: Englisch | Französisch | Tamascheq
Untertitel:  Englisch

www.sahelsounds.com
www.werk02.org
19.10.
Array

Filmscreening

Architektur in Serie: The Visitor

Do, 19.10., 20:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Filmscreening | Architektur in Serie:
The Visitor – Ein Film von Katarina Schröter

In großen Städten begegnet man tagtäglich einer Menge unbekannter Menschen. Tausende, die man wahrscheinlich nicht noch einmal sehen wird, laufen an einem vorbei. Regisseurin Katarina Schröter hat sich dies für ein ganz besonderes filmisches Experiment zum Anlass genommen. So hat sie sich von einer Kamera begleitet nach Mumbai, Shanghai und Sao Paulo begeben und sich dort als stumme Beobachterin durch die Großstädte treiben lassen. Ohne je selbst ein Wort zu sprechen, entwickelten sich aus den zufälligen Begegnungen mit einem Taxifahrer, der seit vielen Jahren in seinem Taxi wohnt, einem chinesischen Wanderarbeiter und einer erfolgreichen Marketingmanagerin innigere Beziehungen. Nach und nach ist Schröter ein Teil des Alltags jener grundverschiedenen Menschen geworden, in dem somit die Grenze zwischen dem Ich und dem Anderen mehr und mehr verschwommen ist.

"Überdies ist The Visitor von einer außergewöhnlichen emotionalen Kraft. Es fällt schwer, ein anderes Filmkunstwerk der vergangenen Monate oder sogar Jahre zu nennen, das eine vergleichbare, mitunter schwer zu ertragende emotionale Dichte besitzt. Es ist kaum zu glauben, dass dieser in seiner Einfachheit und Kompromisslosigkeit so geniale Film eine der interessantesten Gegenwartssynthesen liefert, die die internationale Kinematografie in den letzten Jahren hervorgebracht hat." Goethe Institut

FESTIVALS & PREISE
achtung Berlin 2014, Kamerapreis
Festival dei Popoli in Florenz
San Francisco Independent Film Festival
Woman’s International Film Festival in Mumbai

THE VISITOR - Kinotrailer

www.facebook.com/bethevisitor
www.bethevisitor.com
www.visitorfilmproject.com
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at
navtop

Suche


navtop

Newsletter abonnieren

email:
name:
passwort:
nochmal:
language: