Termine 2017 | November

22.11.

03.12
ArrayArray

Festival

CROSSROADS - Festival für Dokumentarfilm und Diskurs

Mi, 22.11. - So,03.12., Hauptraum, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag

Foto: aus dem Dokumentarfilm "Das Gegenteil von Grau"

Mit der sechsten Ausgabe des Crossroads Festivals laden wir zur Auseinandersetzung mit entscheidenden Entwicklungen der Gegenwart ein. Neben aktuellen Folgen der sozial-ökologichen Krise und Manifestationen der autoritären Wende macht die Auswahl spannender Dokumentarfilme vor allem Menschen, Initiativen und Bewegungen sichtbar, die sich für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und demokratischen Errungenschaften einsetzen und den Aufbau gesellschaftlicher Alternativen vorantreiben. Mit beeindruckenden Bildern werden inspirierende Geschichten erzählt, die Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und zum Aktivwerden ermutigen.

Filmgespräche im Anschluss an die Screenings ermöglichen es, persönlich mit Filmemacher*innen und Protagonist*innen ins Gespräch zu kommen. Zusätzliche Diskursformate mit kritischen Denker*innen und Aktivist*innen vervollständigen das Programm und laden zur Partizipation ein. Diese kann im Rahmen verschiedener Workshops und Vernetzungstreffen weiter vertieft werden. Interessierte können Gleichgesinnte kennenlernen und den nächsten Schritt zum gemeinsamen Handeln machen.

Das Festivalprogramm umfasst 28 spannende Filme, darunter aktuelle Sundance-Preisträger und andere vielfach prämierte Werke. Mit mehr als 30 Vortragenden und Diskussionsteilnehmer*innen ist das diesjährige Diskursprogramm das umfangreichste unserer bisherigen Festivalgeschichte. Angesichts der aktuellen Entwicklungen gibt es mehr denn je zu besprechen und wir laden euch alle herzlich zum Mitdiskutieren ein!

Themenschwerpunkte:
- Autoritäre Wende & Gegenstrategien (22.11.)
- Creative Activism / Political Art (23.11.)
- Graz, Stadt für Alle! (24.-26.11.)
- Feminism in Action (27.11.)
- Mensch-Tier-Beziehungen (28.11.)
- Gutes Essen für Alle! (29.11.)
- Climate Justice Now! (30.11.)
- Earth Protectors (1.12.)
- Refugees Welcome! (2.12.)
- Inspiring Movements / Inspiring People (3.12.)

Teilnehmer*innen:

Oriol Corbella (Barcelona en Comu), Floris Whitebull (Aktivistin aus Standing Rock), Niels Boeing (Netzwerk Recht auf Stadt Hamburg), Mai-Britt Ruff (Solidarity City Netzwerk, Open Borders Osnabrück), Flora Petrik (PLUS), Lukas Oberndofer (AK-Wien), Romana Ull (Rettet die Mur), Steve Wise (Nonhuman Rights Project), Dorothee Häußermann (Ende Gelände), Kate Brooks (Filmemacherin), Mahsa Ghafari (SOS Mitmensch), Martin Regelsberger (Wasserwirtschaftsexperte), Lisa Mittendrein (Attac), Christian Holter (SOLID), Nico Muzi (Filmemacher), Margarethe Makovec (rotor), David Steinwender (Transition Graz), Brigitte Kratzwald (commons.at), Doro Blancke (Gib mir deine Hand), Karl Reiter (FGM Forschungsgesellschaft Mobilität), Ines & Lisi (queerfeministisches Kollektiv kl.aus), David Prieth (Künstler), Judith Goetz (FIPU), Evelyn Schalk (Ausreißer), Sascha Vanicek (Gmota, Samenbibliothek), Tanya Weghofer (Tierrechtsaktivistin), Heidrun Primas (FORUM STADTPARK), uvm.

Die Programmübersicht:
www.crossroads-festival.org/de/programm/uebersicht2017

Die Filmauswahl:
www.crossroads-festival.org/de/programm/filme2017

Alle weiteren Infos und Updates:
www.crossroads-festival.org
30.11.
Array

Künstlerische Feldforschung | Kooperation mit Crossroads

Schwellengespräch #4: Menschenrechte

Do, 30.11.2017, 15:00 Uhr, Treffpunkt FORUM STADTPARK, Eintritt frei


Schwellengespräch #4: Menschenrechte

mit:
Elisabeth Fiedler (Inst. f. Kunst im öffentlichen Raum)
Doro Blancke (Flüchtlingshelferin, Gib mir deine Hand)
Reni Hofmüller (Künstlerin, ESC)
Jogi Hofmüller (mur.at)

Seit 2001 verpflichtet sich die Stadt Graz als Menschenrechtsstadt „sich in ihrem Handeln von den internationalen Menschenrechten leiten“ zu lassen. In der Agenda 2022 der aktuellen Grazer Stadtregierung erklärt diese im Kapitel „Integration und friedliches Zusammenleben“ als ersten Punkt „für eine restriktive Zuwanderungspolitik“ eintreten zu wollen.
Wir fragen: Wie steht es um die Menschenrechte in unserer Stadt? Wie funktioniert ein menschliches Miteinander in einer Zeit der kulturellen Verhärtung? Braucht es angesichts der aktuellen geopolitischen Verschiebungen und weltweit verschärfter Ungleichheiten neue, vielleicht radikalere Konzepte, um ein gutes Leben für alle zu erreichen? Oder geht es darum, die Menschenrechte wieder stärker in den öffentlichen Diskurs zu bringen?

Wie bei dem letzten Gespräch am 28.9., zu dem unter anderem Straflandesgerichtspräsidentin Caroline List, Künstler Peter Ulrich, Kulturstadtrat Günter Riegler und Oberst Benno Kleinferchner geladen waren, diskutieren wir diese Fragen in der Öffentlichkeit – diesmal am Platz der Menschenrecht rund um den Stadtparkbrunnen. Die Veranstaltung findet im Rahmen des CROSSROADS-Festivals im Forum Stadtpark statt.
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at
navtop

Suche


navtop

Newsletter abonnieren

email:
name:
passwort:
nochmal:
language: