Aktuell

01.02.

31.03.
ArrayArray

Leinwandliteraturmagazin

Glory Hole #26 - nachrichten von drüben


Mehr Information

Demnächst

21.02.

Hörabend

Listening Session w/ Adriana Celentana


Mehr Information

Termine 2018 | März

01.03.

04.03
ArrayArrayArray

Zu Gast im FORUM | Diskurs, Screenings, Workshops

Elevate Festival 2018 - Risk/Courage

01.-04.03., Hauptraum, Saloon, Eintritt frei für alle Veranstaltungen im FORUM STADTPARK

Grafik (c): Elevate Festival

Das umfangreiche Programm aus Workshops, Vorträgen und Podiumsdiskussionen steht heuer ganz im Zeichen zweier Grundbegriffe der Moderne: Risiko und Courage.

Beide Begriffe stehen für Eigenverantwortung, Fortschritt und Engagement. Beide sind Motor gesellschaftlicher Veränderungen. Viele der Errungenschaften der Moderne – Bürger*innenrechte, Pressefreiheit, Demokratie – sind Ergebnisse couragierter Kämpfe. Während wir allerdings bei technologisch-ökonomischen Entwicklungen häufig große Risiken in Kauf nehmen, fehlen für gegenwärtige Krisen wie die umgreifenden autoritären Tendenzen in der Politik, die steigende soziale Ungleichheit und den Klimawandel oftmals couragierte Projekte mit breiter Wirkung. Mangelt es vielleicht am Mut zu notwendigen Kurskorrekturen oder lediglich an reizvollen Narrativen, die den Weg ins Morgen vorzeichnen? Wie gehen Flüchtende, politisch Verfolgte und Aktivist*innen aus aller Welt um mit den oft tatsächlich lebensbedrohlichen Umständen, denen sie sich aussetzen, oft: aussetzen müssen?
Mehr als 50 hochkarätige Sprecher*innen aus 16 Ländern diskutieren in mehr als 25 Panels, Vorträgen, Workshops und Filmscreenings mit dem Publikum und untereinander über Fragen wie diese.

Durch die Partnerschaft im Rahmen der We Are Europe Festivalkooperation, begrüßt das Elevate Festival wieder zwei Partner in Graz: Das TodaysArt Festival aus Den Haag und das Reworks Festival aus Thessaloniki kuratieren gemeinsam mit dem Elevate-Team einige Sessions des Diskursprogramms.

>> PROGRAMMÜBERSICHT

www.elevate.at
01.03.

Konzert | In Kooperation mit Elevate Festival

Dunkelkammer Spezial

01.03., 22:00 Uhr, Keller, freiwilliger Unkostenbeitrag

Will Guthrie, Foto (c): Dawid Laskowski

Dunkelkammer Spezial - in Kooperation mit Elevate Festival

Will Guthrie (iDEAL Recordings/AU)
Rashad Becker (PAN/DE) performing on sonible IKO 3D-Sound Speaker


In der „Dunkelkammer“, der bewährten Klangkunst-Reihe des Forum Stadtpark, lässt sich am Donnerstag, dem 01.03. der australische Avantgarde-Drummer Will Guthrie auf ein Konzert in vollkommener Dunkelheit ein. Der australische Schlagzeuger und Perkussionist benutzt selbstgemachte Instrumente, gefundende Objekte und Schrott, Mikrophone und Elektronik zusammen mit konventionellerem Schlagzeug und Becken.

www.will-guthrie.com


Im Anschluss zeigt der in Berlin lebende Musiker Rashad Becker ein Klangstück, das eigens für eine spezielle 3D-Lautsprecher-Anlage, den IKO, geschrieben wurde  –  eine  Uraufführung  in  Kooperation mit der Audiofirma sonible im Rahmen der transnationalen Produktionsplattform Re-Imagine Europe. Als überaus klangsensibler Mastering-Engineer hat sich Rashad Becker in der progressiven Elektronik-Szene einen fast schon mystischen Namen erarbeitet. Mit Innovation und einem State-Of-The-Art-Bewusstein definiert er den Sound einer zeitgenössischen Avantgarde der Jetztzeit. Spätestens aber seit seiner auf PAN erschienenen Platte Traditonal Music for National Species Vol1. hat sich die Wahrnehmung seiner Person verschoben. Als inspirierter Komponist und Liveperformer überrascht Becker mit eigenwilligen sonischen Klängen, komplexen Rhythmen und ausgeklügelten Schichtungen, denen ein versiertes Spiel von Harmonie und Disharmonie vorausgeht.

www.rashadbecker.bandcamp.com
www.iko.sonible.com
07.03.

Buchpräsentation

debating.society #1

Mi, 07.03., 19:00 Uhr, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag


debating.society #1: Rassismustheorie und politischer Antirassismus bei Stuart Hall

Fanny Müller-Uri präsentiert ihren Beitrag Von der Hall´schen Rassismusanalyse zum politischen Antirassismus aus dem 2017 im Argument-Verlag erschienenen Band In Hörweite von Stuart Hall. Gesellschaftskritik ohne Gewähr. Hall gilt als einer der Begründer der "Cultural Studies" und seine Beiträge sind und waren unverzichtbar für postkoloniale Kritik und die Weiterentwicklung gesellschaftskritischer Theorie. In ihrem Aufsatz machen die Autor*innen Fanny Müller-Uri und Benjamin Opratko Stuart Halls Rassismustheorie für die Analyse der Verstrickungen von Rassismus und Kapitalismus fruchtbar. Die Autor*innen behandeln vor allem den gegenwärtig vorherrschenden antimuslimischen Rassismus und diskutieren notwendige Gegenstrategien.

Fanny Müller-Uri ist Kulturwissenschaftlerin an der Universität Wien, politische Erwachsenenbildnerin und Aktivistin. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Antirassismus, postkoloniale Kritik, soziale Bewegungen und Migration

Zum Buch

_
Die debating.Society ist eine monatliche Buchpräsentations- und Diskussionsreihe im FORUM STADTPARK
10.03.
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Präsentation, Club

Women*s Action Forum: 365 Tage Programm & Grrrls Night Out

Sa, 10.03., 19:30 Uhr, Hauptraum, freiwilliger Unkostenbeitrag

Housewife's Fatal Submission


Launch Women*s Action Forum: "365 Tage Programm"

19:30 Uhr Einlass
20:00 Uhr Launch des online Kalenders "365 Tage Programm" mit kurzen künstlerischen Inputs

im Anschluss:
Grrrls Night Out Vol.XXIII
"Housewife's Fatal Submission"
Concert Performance by Irina Karamarkovic & Daniela Fischer
Grrrls DJ Crew
tanzbar und eklektisch mit Highlights bis in die Morgenstunden


Der freiwillige Spendeneintritt kommt zu 100% den Musikerinnen zugute.
Dies ist eine Veranstaltung anlässlich 100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich.

Das Women*s Action Forum ist eine Gruppe von Künstlerinnnen, Wissenschaftlerinnen und Praktikerinnen aus Grazer Fraueneinrichtungen und Institutionen, die im Jahr 2018 die Energie bündeln und zum Engagagement gegen Alltagssexismus, Rassismus und Homophobie aufrufen wollen. Die Initiative ging vom Steirischen Netzwerk gegen sexualisierte Gewalt aus.
18.03.

19.03
Array

Zu Gast im FORUM | Performance

Singe Muse Zorn.

So, 18.03. & Mo, 19.03., 19:30 Uhr, Keller, (frei)williger Unkostenbeitrag

Foto (c): gerger

das lied von der zerstörung ilions und von der erfindung des abendlandes durch den oarsch agamemnon.

eine text-, sound- und plastikmantschgerl-performance nach homer.
von und mit: jürgen gerger und stefan schmitzer.

warum die ilias? haben wir keine dringenderen sorgen? liegt der so verständliche wie knieweiche impuls vor, sich angesichts der unerträglichen richtigkeit der wortfolge "innenminister kickl" in den erstbesten elfenbeinturm zu flüchten?  – mal sehen …

 ein langatmiges besingen einer ausweglosen gewaltspirale, doof wie nur je ein schulhofstreit, aber zugleich zu denken als durchaus realistische schilderung der psychologie von konflikten. diese gleichzeitigkeit löst angstlust in uns aus, und die will bestaunt sein.

ein propagandistisches volkserziehungsvehikel der attischen polis, zugleich ein möglicher ursprungsort „europäischer werte“ – also der stetig besseren, effektiveren, glaubhafteren verklärung von raubmord zur heldentat – alsauch ein erstes moment der kritik an diesen werten: hier ist der raubmord dankenswerterweise noch als solcher benannt, ehe er verklärt werden kann.

das mittelmeer als massengrab und verkehrsweg.

… der raubzug nach „osten“ als gründungsmythos eines „westens“

… und so weiter und so fort …

… mit 2 iphones, 1 tinwhistle, 1 spielzeuggitarre, 2 beamern, paar flaschen wein und ca. 100 plastikfigürchen …

singe muse zorn 2018 - trailer

c4 text theater

Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at
navtop

Suche


navtop

Newsletter abonnieren

email:
name:
passwort:
nochmal:
language: