Aktuell

01.05.

31.05.
ArrayArray

Leinwandliteraturmagazin

Glory Hole #29 - nachrichten von drüben


Mehr Information

Demnächst

26.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | impuls

impuls MinutenKonzerte - Galerienrundgang mit Musik


Mehr Information

Termine 2018 | Mai

01.05.

31.05
ArrayArray

Leinwandliteraturmagazin

Glory Hole #29 - nachrichten von drüben

Laufzeit: 02.04. - 31.05., Mo – So, von Sonnenuntergang – 01:00 Uhr

Foto (c): Max Höfler

Von: Mara Genschel

Mara Genschel, geboren 1982 in Bonn, lebt in Berlin.

Nach kurzen Studien der Musikwissenschaft in Köln und der Schulmusik an der Hochschule für Musik in Detmold schloss sie ein Studium am Deutschen Literatur­institut in Leipzig ab. 2008 erschien ihr erster Gedichtband, seitdem entwickelt sie andere Literatur­formate.

2009 entstand ein Künstlerbuch mit CD in Zusammen­arbeit mit dem Lautpoeten Valeri Scherstjanoi, außerdem verschiedene kurze Bühnen­werke, Hörstücke und Textfilme. Weitere Zusammen­arbeiten entstanden u.a. mit dem Kompo­nis­ten Martin Schüttler, aber auch mit bildenden Künstlern, Musikern, Laien.

2012 startete sie ein eigen­ständiges Buchprojekt, das in Heftform jeweils eine Aus­wahl ihrer Gedichte bündelt, in die sie hand­schrift­lich eingreift. Die Aus­gaben erscheinen in kleiner Auflage zum Selbst­kosten­preis – open end.

_
Seit Mitte 2013 erscheint ein neues Literaturformat im Forum Stadtpark, das literarische Kürzestformen in den öffentlichen Raum spielt: GLORY HOLE – nachrichten von drüben.
 
Dieses Literaturformat ist ein so genanntes Leinwandliteraturmagazin, das monatlich neu erscheint und jede Nacht auf die Außenleinwand des FORUM STADTPARK projiziert wird. Unter Tags ist die jeweils aktuelle Ausgabe auf einem Bildschirm in einem Fenster neben dem Eingang des FORUM STADTPARK zu sehen. Zur Dokumentation und Nachlese wurde auch im Internet ein Videokanal eingerichtet, auf dem alle bisherigen Ausgaben nachlesbar sind: www.vimeo.com/channels/gloryhole
02.05.

Buchpräsentation | in Kooperation mit Attac Graz

debating.society #3

Mi, 02.05., 19:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


debating.society #3: Wohin geht die Europäische Union?

Zwei Neuerscheinungen nehmen sich die Politik der Europäischen Union vor. Das von attac herausgegebene Buch Entzauberte Union. Warum die EU nicht zu retten und ein Austritt keine Lösung ist beschreibt, wie sich die EU in die falsche Richtung entwickelt hat und sich nun in einer tiefen Krise befindet. Weder die Forderung nach einem Austritt noch nach der Reform der EU kann eine Antwort darauf sein. So wenig die EU das emanzipatorische Projekt ist, das sich viele wünschen, so wenig emanzipatorische Fortschritte würde die Rückkehr zum Nationalstaat bringen. Etienne Schneider behandelt in seinem Buch Raus aus dem Euro – rein in die Abhängigkeit? die Frage, ob und wie weit es ohne den Euro Möglichkeiten für eine alternative Geld- und Währungspolitik gibt. Beide Bücher beschreiben und fordern Alternativen zur herrschenden Politik der Europäischen Union.

Attac (Hg.): Entzauberte Union | mandelbaum verlag
Etienne Scheider: Raus aus dem Euro? | VSA: Verlag

Alexandra Strickner ist Ökonomin und Mitbegründerin von Attac Österreich, dessen Obfrau sie seit dem Jahr 2006 ist. Ihre thematischen Schwerpunkte sind Landwirtschaft, Welthandel und europäische Integration.

Etienne Schneider ist Universitätsassistent und Doktorand am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien und Mitglied der PROKLA-Redaktion.

In Kooperation mit Attac Graz
03.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Austausch | Gib mir deine Hand

Miteinander im Forum

Do, 03.05., 17:00 Uhr, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag


Der Verein Gib mir deine Hand steht für unbürokratische, menschliche und emotionale Hilfe für Flüchtlinge.
Im FORUM STADTPARK soll ein Raum fürs Kennenlernen und Austausch geschaffen werden.

Gib mir deine Hand auf Facebook
04.05.
Array

Ausstellung - im Rahmen von Galerientage 2018

N is for Nature

Eröffnung: 04.05., 18:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei Ausstellung: 05.05-07.06., Di-Fr 11:00-18:00 Uhr, Sa 11:00-16:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei Sonderöffnungszeiten Galerientage: 04.05. 18-23 Uhr 05.05. 11-19 Uhr 06.05. 11-17 Uhr

Foto (c): Katharina Anna Loidl, Landschaftsradierung No06.

N is for Nature
Wenn alles Tun ein (Ver-)Formen, ein sich Verfügbar-Machen von Natur ist, ist alles Tun auch eine gelungene Ablenkung vom Tod, der unser aller Sein begrenzt und uns am Ende trotz aller Verneinung in eben diese Natur zurückwirft. „Wir existieren unnachgiebig und unerbittlich auf unser Ziel zu naturgemäß“  schreibt Thomas Bernhard.

Eine Ausstellung als Standortbestimmung des Mensch(lich)en innerhalb der ihn umgebenden Natur, ein Ausloten der Begriffe künstlich und natürlich und ihrer Zwischentöne, kuratiert von zweintopf.

Mit Werken von Katarína Hládeková und Ondrej Homola, Michael Heindl, Othmar Krenn, Tina Lechner, Katharina Anna Loidl, Karl Neubacher, Maximilian Prüfer, Wolfgang Temmel, Kay Walkowiak, Jana Winderen und Bernhard Kathan (Text).

www.2018.galerientage-graz.at
08.05.
Array

heftpräsentation perspektive 92/93

lucide \ luzid .. klar traum sequenzer

Di, 08.05., 19:30 Uhr, Saloon, Eintritt frei


heftpräsentation perspektive 92/93:
lucide \ luzid .. klar traum sequenzer
mit:
ralf b. korte
verena mermer
tanja peball
silvia stecher
" >> obhut schreibst du & mir entfällt der begriff, wie mit zu nehmendem altern die dinge aus der hand fallen können aus falscher behutsamkeit oder weil zu viel zu gleich erledigt sein will wie mit stempel, kissen und farbe : mehrere sachen zu greifen oder den kopf schon bei einer anderen sache oder sich schon zu wissen im fallen des gegenwärtigen, diese sachen .. nicht jedoch wissen was die andere denkt oder weniger noch : gedacht haben wird oder leichter vermutlich zu folgern dann, was einer denken wird wenn .. einsamkeit der literatur oder sind es nur die literaten allein, die ein wort schreiben oder eine reihe von sätzen & lesen und wieder lesen und widersprechen oder beurkundet interpretieren was oder wer oder in welchem zusammen hang fällt auch was ist geschrieben, was = geschnitten & wenn dann (befehls zeilen zeichen chain of command vor schub) was aus oder wem umgeschnitten wird oder wie sind mischungs verhalten in mono kulturen .. kleinst korrekturen von grenzen oder was stadt ist & wo häfen versanden, kristallisieren in begriffenheit die sich schiebt, riffs dann & einfall von wellen als stimmen des schwarz auf linie à contre-jour .. die rhythmen unterbrechen, sortieren also betrieb, was holen zu lassen .. und j oder jj [dessiner un croquis] nimmt das sagen von, sich selbst als sagenden ins tableau erweiternd vielleicht : man schreibt j & wir setzen fort, da bleibend oder auch : diese verbindung .. durch streichen .. manchmal ratlosigkeit "

[aus : "krieg schau platz“ : work in progress von alexandra stieler & ralf b. korte, p92/93]

www.perspektive.at
09.05.
Array

Buchpräsentation

Aaron Tauss: Sozial-ökologische Transformationen. Das Ende des Kapitalismus denken.

Mi, 09.05., 19:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Das Forum Stadtpark lädt zur Buchpräsentation und Diskussion mit Autor Aaron Tauss

Sozial-ökologische Transformationen. Das Ende des Kapitalismus denken.

An allen Ecken und Enden kracht es im System: Der Kapitalismus befindet sich in einer multiplen Krise.

Die Politik ist verunsichert, macht aber in der Regel weiter in althergebrachten Bahnen.Damit entsteht eine Lücke, um eine Welt jenseits des Kapitalismus zu denken und zu schaffen. Alternative Lebensweisen und Protestbewegungen bilden den Ausgangspunkt einer postkapitalistischen Perspektive, hier wird ausprobiert, was später kapitalistische Formen ersetzen soll.

Eben darum geht es den AutorInnen: eine bessere, sozialere, ökologischere und geschlechtergerechtere Welt nach dem Kapitalismus denken und planen zu können.


Der Herausgeber:
Aaron Tauss ist Professor für Internationale Politik an der Nationaluniversität Kolumbiens.

www.vsa-verlag.de/nc/detail/artikel/sozial-oekologische-transformationen
10.05.

Konzert

Dunkelkammer Zu Gast: Michael Eisl

Do, 10.05., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: pay as you wish


Zu Gast: Michael Eisl

Michael Eisl ist Autodidakt als Komponist, Produzent und Instrumentalist. Neben dem abgeschlossenen Studium der Psychologie langjährige Aktivität in Bands und Projekten in den Bereichen Weltmusik, Jazz, Neue Musik und Singer-Songwriter in seiner Heimatstadt Graz (u. a. AREPO, mouches volantes, Mas'ta). Seit 2016 verstärkter Fokus auf elektronische und frei improvisierte Musik. Komposition und Produktion von Auftragswerken für Theater, Installationen, Werbung, Computerspiele und Film. 2016 Preisträger des KlimARS-Wettbewerbes für die Klanginstallation „Acqua Alta“.
__
Zur Dunkelkammer:
Durch die Ausblendung des Sehsinns entsteht ein deutlich ausgeprägteres akustisches, manchmal auch olfaktorisches wie haptisches Erleben der Künste. Im lichtleeren Raum entsteht Platz für eine (oft unerwartet) intensivierte Wahrnehmung von äußeren Reizen und inneren Prozessen. diese verschiedenartigen Empfindungen durchdringen den eigenen Körper, die eigenen Gedanken, die eigenen Gefühle. Zudem werden viele ritualisierte und vertraute Abläufe (wie z.b. der Applaus) aus den Angeln gehoben und stellen sich im Ablauf der Performance oft anders dar als gewohnt. In einer Gesellschaft, die versucht die Dunkelheit möglichst permanent zu illuminieren, bietet diese Reihe die seltene Gelegenheit, Finsternis in einem ästhetischen Kontext neu zu erleben.

Dieser Text und das Konzept Dunkelkammer stammt von five-seasons & Michael Bruckner
12.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Club

Dub der guten Hoffnung #29

Sa, 12.05., 22:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 10-15,- (zahl so viel du kannst)


ONE LOVE NIGHT - A tribute to Bob Marley

presented by Dub der guten Hoffnung & Meltingpot Records

Line-up:

Skunk Kathrein live
(Ska, Rocksteady & Reggae Band | STMK)
www.soundcloud.com/trickie-trick/sets/skunk-kathrein-aofeneck-takes-probe-5marz-2018

percussion intro by
Adama and Friends live

sound system session hosted by
Dub der guten Hoffnung

www.dubdergutenhoffnung.de
www.facebook.com/meltingpotrecords
16.05.
ArrayArray

Lesung, Vorstellung „Omas gegen Rechts“, Musik

Friedensarbeit

Mi, 16.05., 18:30, Saloon, Eintritt frei


SUSANNE SCHOLL
Lesung aus dem Roman "Wachtraum"
www.susannescholl.at

MONIKA SALZER
Vorstellung von Omas gegen Rechts - Plattform für zivilgesellschaftlichen Protest

Musik:
BERNDT LUEF (vibraphon, percussion)
www.berndtluef.at
PATRICK DUNST (alt & sopranosax; flute; bassclarinet)
www.patrickdunst.at

Mit Büchertisch und Signierstunde
__
Die Steirische Gesellschaft für Kulturpolitik lädt - passend zu ihren Jahresschwerpunkten 2018: Frauen, Frieden, Arbeit und Gedenkjahr – zwei außergewöhnliche und engagierte Frauen nach Graz ein: Susanne Scholl und Monika Salzer.

Susanne Scholl, langjährige ORF-Korrespondentin in Moskau, wird aus ihrem neuesten Roman Wachtraum lesen; ein mutiger und persönlicher Roman über starke Frauen und den Kampf um ein Leben nach dem Überleben.

Monika Salzer gründete im November 2017 die überparteiliche Initiative Omas gegen Rechts. Dabei geht es um die Erhaltung der Demokratie, um gleiche Rechte aller Menschen, den Erhalt sozialer Standards, Respekt und Achtung gegenüber Mitbürger*innen, unabhängig von Religion und ethnischer Zugehörigkeit u.v.m. Bedrohliche Entwicklungen wie Antisemitismus, Rassismus, Frauenfeindlichkeit und Faschismus müssen erkannt, benannt und im Konkreten auch der politische Widerstand und die Bewusstseinsbildung organisiert werden. Susanne Scholl ist eine prominente und sehr laute Vertreterin von Omas gegen Rechts.
__
Da es eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen gibt, ist eine Reservierung unbedingtb is spätestens Freitag, 11. Mai 2018 unter kultur@gkp.steiermark.at erforderlich!

www.gkp.steiermark.at
17.05.
Array

Filmscreening

... in Serie

Do, 17.05., 21:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


… in Serie zeigt Filme die selten in den Kinopalästen der Gegenwart zu sehen sind. 2018 läuft die aktuelle Staffel der Architekturfilmreihe unter dem Titel The Downfall of Modern Living. Jeden dritten Donnerstag im Monat, bei freiem Eintritt, werden Filme gezeigt die sich um Los Angeles, Hollywood und die Rezeption der Architektur in Bild und Film drehen. Alle Filme 2018 sind Kevin Vennemanns Buch Sunset Boulevard - Vom Filmen, Bauen und Sterben in Los Angeles entnommen, welches in Auszügen bei den Filmvorführungen vorgestellt wird.
18.05.

19.05
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Workshop, Diskurs, Konzert | queer Referat

QUEERIOT - (f)empower_Me

Fr-Sa, 18.-19.05., ab 13:00 Uhr, Saloon, Keller, Eintritt frei | Eintritt Clubnacht: € 5,-


Das QUEERIOT geht in die vierte Runde!

Auch heuer gibt es wieder die Gelegenheit, beim bewährten queer-feministischen Fest im Forum Stadtpark dabei zu sein.
Unser Themenschwerpunkt lautet dieses Mal "(f)empower_ME" und soll in diesem Sinne Raum und Möglichkeiten zu lokalen Vernetzungen schaffen. Wir möchten Inhalte anbieten, welche dazu anregen, selbst aktiv zu werden und (f)empowerment um den zentralen Baustein,
nämlich euch selbst, anzulegen - (f)empower_Me also.

Abgerundet mit einem famosen queer-feministischen Partyabend wird das QUEERIOT also auch heuer wieder gewohnt großartig. Es ist uns ein Anliegen, am Fest sensibel miteinander umzugehen, safe spaces für möglichst alle Gäste zu schaffen und aufeinander zu achten.

Anmeldungen zu den Workshops ab 02.05 möglich.
__
Fr, 18.05., 13:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei

13:00 Eröffnung
14:00 – 16:00 Workshop P*L*A*Y* RADIO – Radiomachen und (F)Empowerment | Radio Helsinki | Anmeldung nötig | Deutschsprachig | Fortsetzung des Workshops am Samstag 12:00 – 15:00 mit Besuch des Funkhauses
16:00 – 18:00 Workshop "Körper ist Arbeit – vom künstlerisch-erotischen Arbeiten als Ausdruck als radikale Selbstannahme" | Alice Moe | Anmeldung nötig – Mindestalter 18 | Deutschsprachig
18:30 – 20:30 “Spring Cleaning” Inklusive Performance | Benjamin R. Jarrett | Anmeldung erwünscht
_
20:30 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 5,-

20:30 – 22:00 Jam mit Grrrls*
22:30 – 23:30 Crush
23:30 – 00:00 Circle A
00:00 – Open End DJane Rain
__
Sa, 19.05., 10:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei

10:30 – 13:00 Brunch mit Grazer und Österreichweiten Initiativen
13:00 – 17:00 Workshop „Agender, weder noch oder que(e)r dazu? – Über nicht binäre (trans*) Geschlechtsidentitäten" | queer_topia* | Anmeldung nötig | Deutschsprachig
17:00 – 18:00 Vortrag “(F)empowerment of women in queer fandoms” | Iveta Jansová | Department of Media and Cultural studies and Journalism, Faculty of Arts, Palacký University, Olomouc | Englischsprachig mit Übersetzung in ÖGS
18:00 – Open End Spieleabend
__
www.queerstudent.at/queeriot
22.05.
Array

Fotografie im Forum

ff #2 InFocus - open

Di, 22.05., 20:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei
 
InFocus gibt die Möglichkeit zur Portfolio-Review und Werkbesprechung in Form eines Expert*innengesprächs. Fotograf*innen zeigen ihre Arbeiten in einem assoziativen, produktiven und wohlwollend-kritischen Gespräch mit einem Gast. Durch das Sprechen über die Arbeiten sollen sich Künstler*innen gegenseitig unterstützen, ihre Arbeiten zu erweitern und präzisieren. Durch die geladenen Expert*innen hat man die Möglichkeit sehr unterschiedliche Herangehensweisen der künstlerischen Fotografie kennen zu lernen. Die Veranstaltung ist öffentlich, alle Fotograf*innen und interessierte Personen sind angehalten sich an den Gesprächen konstruktiv zu beteiligen.

Der erste InFocus-Termin funktioniert jedoch noch ganz anders: Es gilt die Chance einer offenen Runde, jede/r ist „Expert*in". Mitzubringen sind künstlerische und dokumentarische Arbeiten (eine Vorauswahl von max. 15 Prints) sowie eine Kurzbeschreibung des Projektes (max. 1500 Zeichen). Je nach Anzahl der Teilnehmer*innen entscheidet das Los, oder eine Absprache zu Beginn, wieviele Arbeiten gezeigt werden können. 
23.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Workshop | The Lindy Cats

All Things Swing

Mi, 23.05., 18:30 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Dieser Social ist für alle gedacht, die noch nicht so lange tanzen und sich am Social Dancefloor noch unsicher fühlen.
Die Musik wird beginnerfreundlich, es werden Trainer*innen der Lindy Cats für Fragen da sein und außerdem gibt's einen kleinen Input.

Anmeldung unter: thelindycats@gmx.net

www.thelindycats.at
26.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | impuls

impuls MinutenKonzerte - Galerienrundgang mit Musik

Sa, 26.05., Start der Rundgänge um 10:00 Uhr, im FORUM ab 18:30 Uhr, Hauptraum, Keller, Eintritt frei


Mit den impuls MinutenKonzerten lädt impuls einmal jährlich zu einem akustischen wie visuellen Rundgang durch Grazer Galerien ein. Schnuppern, spätes dazu Stoßen, frühzeitiges sich Absentieren, Pausen einlegen oder ein mehr als 12-stündiger reiner Kunstgenuss: Jeder Zugang ist möglich, der Eintritt frei. Experten mögen sich also ebenso angesprochen fühlen wie Neugierige, Passanten wie gern lange Verweilende, Kenner wie Entdecker, Kinder und Jugendliche wie Erwachsene. Alle sind Sie herzlich eingeladen, zusammen mit vielen jungen Musikschaffenden durch die Stadt zu flanieren, Werke der klassischen Moderne wie auch aktuellste Musik abseits der klassischen Konzertbühnen hautnah erleben zu können, sich mit Künstler*innen, Musiker*innen, Galerist*innen, Kurator*innen, Kunstfreund*innen und anderen Mitmenschen auszutauschen, Musik und Kunst in einem neuen Zusammenspiel zu erfahren. An jedem Ort erwartet Sie ein anderes, jeweils rund 40-minütiges, kurzweiliges Musikprogramm und auch genügend Zeit, die jeweiligen Ausstellungen zu erkunden. Der ganztägige samstägliche Rundgang wird sodann des Abends mit mehreren Konzertteilen im Forum Stadtpark beschlossen.

Am Programm stehen Werke des 20. und 21. Jahrhunderts sowie Improvisationen unter anderem von Omri Abram | Maurizio Azzan | Aleksandra Bajde | Franck Bedrossian | Guy Ben-Tov | Luciano Berio | Ronald Boersen | Teonas Borsetto | Casey Cangelosi | Gottfried von Einem | Brian Ferneyhough | Vinko ­Globokar | Georg Friedrich Haas.

Ein detailliertes Programm wird kurz vor der Veranstaltung veröffentlicht.

www.impuls.cc
28.05.
Array

Konzert

Grazer Impro Klub Zu Gast: Nikos Zachariadis

Mo, 28.05., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt frei

Foto (c): Clara Wildberger

Zu Gast: Nikos Zachariadis
Nikos Zachariadis ist multidisziplinär arbeitender Künstler, Gestalter und Organisator in Graz. Nach seinem Studium der Architektur beschäftigt er sich vor allem mit Wirkungsweisen und Manipulationen der sinnlichen Wahrnehmung innerhalb des Spannungsfeldes Bild—Ton—Raum—Zeit in unterschiedlichsten Konstellationen und Aspekten. Sein besonderes Interesse gilt dabei der Verschränkung von realem, imaginärem und virtuellem Raum und den resultierenden ästhetischen Verschiebungen der Atmosphäre. Das Spektrum der Arbeiten umfasst – neben Werken in klassischen Medien und elektroakustischen Konzerten – u.a. immersive AV-Umgebungen und performative Klangskulpturen.

n.zachariadis.at
opcion.mur.at
__
Der GIK ist die Grazer Adaption der vom 2016 verstorbenen Marco Eneidi seit 2005 etablierten, kuratierten Improvisationsabende im Wiener Celeste, mit dem Ziel der bestehenden lokalen Grazer Improvisationsmusik-Szene als monatlicher Dreh- und Angelpunkt zu fungieren. Als einzige Veranstaltungsreihe bricht der GIK aus dem ansonsten so geschlossenen Phasenprogramm aus, um durch monatliche Kontinuität einen Beitrag zur Konsolidierung und Erweiterung der Grazer Impro-Szene zu gewährleisten. Den ansonsten monatlichen Fixterminen, stehen fünf phasenspezifische GIK-Sonderveranstaltungen entgegen, die sich durch ausgiebigere Kuratierung und Programmierung (das längerfristig geplante Einladen von nationalen und internationalen Gästen aus der Szene) von den Standardterminen unterscheiden.

Kuratierung und Moderation: Rainer Binder-Krieglstein, Patrick Wurzwallner