Termine 2018 | Juli

06.07.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | in-dust.org

15 Jahre in-dust.org Judith Berkson | Familie Geschrey

Fr, 06.07., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: zahl so viel du kannst

Judith Berkson | Liederkreis, New York
Familie Geschrey | Hospitalistische Kinder

Liederkreis ist das Soloprojekt der Komponistin, Pianistin und Sopranistin Judith Berkson aus Brooklyn, New York: "Electroacoustic compositions inspired by limitations, feedback and Robert Schumann" / Familie Geschrey "Hospitalistische Kinder" - Release-Performance.

in-dust.org
12.07.
ArrayArray

Konzert, Performance

Spiegelreflex - Zu Gast: Adina F. Camhy

Do, 12.07., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 6,-

Foto (c): Kati Göttfried (Pontifex mit Navaridas Deutinger)

Zu Gast: Adina F. Camhy

Die Arbeit von Adina F. Camhy (lebt in Wien und Graz) liegt an den Schnittstellen und in den Momenten von Gleichzeitigkeiten verschiedener medialer Ausdrucksformen. Nach ihrem Studium der Architektur an der TU Graz und der UPV Valencia, studiert sie derzeit im Master Critical Studies an der Akademie der bildenden Künste Wien. Sie interessiert sich für gebaute Räume, soziale Interaktion und das Politische im Öffentlichen und Privaten. Sie arbeitet allein und in Kooperationen mit unterschiedlichen medialen Formaten (Installation, Sound, Video, Performance, Text, Zeichnung, Druckwerke etc). Im Team widmet sie sich der künstlerischen Forschung wie z.B. rund um den Grazer Griesplatz (Griesplatzzeichnen, 2016) und errichtet Räume des Austauschs wie zuletzt bei dem Projekt eines kollektiv bemalbaren Raums für Into The City/Wiener Festwochen (2018). Sie gestaltet Musik für Hörspiele und Audiowalks (zuletzt Grenzlandgalerie/Galerija na meji, 2018). Sie ist Teil und Mitgründerin des Tortuga Kollektivs, das selbstverlegte Hefte wie Lärm, oder Körper herausbringt und disziplinenüberschreitende Plattformen aufbaut. Als Musikerin und Performerin war sie zuletzt in dem Stück Pontifex (2017) mit Marta Navaridas und Alex Deutinger zu erleben (Sommerszene Festival Salzburg, Impulstanz-Festival Wien).
_
Spiegelrelfex ist ein zeitgenössisches interdisziplinäres Format der hauseigenen Sparten Musik und Performance mit dem Schwerpunkt eines inhaltlichen Schwerpunkts. Leichtfüßig und vehement beschäftigt Spiegelreflex sich mit dem Dys- des Topos der programmierten konkreten (U-)Topie. Ein multimedial reflexives Sich-In-Den-Boden-Rammen von und mit Arne Glöckner und Patrick Wurzwallner.
20.07.
Array

St.A.i.R.-Präsentation

Federico Llach borders - ein intermediales Konzert

Fr, 20.07., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt frei (Spende erbeten)


Der argentinische Komponist und Medienkünstler Federico Llach ist im Juli zu Gast in Graz als Stipendiat des Styrian-Artist-in-Residence-Programms StAiR. In Zusammenarbeit mit dem Grazer Trio MIM (Matej Bunderla - Saxophon, Ivan Trenev - Akkordeon, Margarethe Maierhofer-Lischka - Kontrabass) hat er ein neues Werk erarbeitet, das Grenzübergänge zwischen verschiedenen (musikalischen) Kulturen, Medien und Stilen reflektiert und die persönlichen musikalischen Biografien aller Beteiligten einbezieht. In einem Portraitkonzert und einer Diskussion mit Federico Llach präsentieren wir sein Schaffen und zeigen Werke, die Instrumentalmusik mit Visuals und Elektronik, mit Komposition und Improvisation verbinden.

www.federicollach.com

Mit:
Federico Llach - Komposition, Elektronik, Video
Matej Bunderla - Saxophon
Ivan Trenev - Akkordeon
Margarethe Maierhofer-Lischka - Kontrabass
23.07.
Array

Konzert

Grazer Impro Klub - Zu Gast: Viola Hammer

Mo, 23.07., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt frei

Foto (c): Stefan Lozar

ACHTUNG: Vom 30. auf den 23. Juli vorverlegt!

Zu Gast: Viola Hammer

Die 1985 in Bad Radkersburg geborene Viola Hammer wächst in einer Region auf, die für die Heranwachsenden zugleich wenig bietet - ein Jugendzentrum in Mureck und ein bald wieder geschlossener Skateboardpark in Bad Radkersburg haben Alleinstellungsmerkmal - und viel zulässt: Freiraum für Langeweile, jugendliche Neugierde und ungestörte Entwicklungsmöglichkeiten. Die Südoststeiermark erweist sich einmal mehr als eine inspirierende Gegend, wo so einiges gut gedeiht und heranwächst. Nicht nur Kürbis, Mais, Weintraube und Bärlauch, auch das eine oder andere künstlerische Talent. Die musikalisch begabte Viola Hammer landet sehr bald in der gut beleumundeten Musikschule in Bad Radkersburg, wo die Blockflöte vom Klavier abgelöst wird und das Nachspielen von Melodien aus Film und Fernsehen von traditionellem Klavierunterricht. Der klassischen Klavierausbildung am Johann-Joseph Fux-Konservatorium in Graz folgt ein abgeschlossenes Studium der Fächer Jazz-Piano und Instrumental- und Gesangspädagogik an der Grazer Kunstuniversität. Ein Masterstudium für Jazzkomposition und Arrangement bei Ed Partyka beschließt die Ausbildungszeit der ebenso ambitionierten wie unverschämt talentierten Musikerin Viola Hammer.

Quelle: Artfaces - Heimo Mürzl

__
Der GIK ist die Grazer Adaption der vom 2016 verstorbenen Marco Eneidi seit 2005 etablierten, kuratierten Improvisationsabende im Wiener Celeste, mit dem Ziel der bestehenden lokalen Grazer Improvisationsmusik-Szene als monatlicher Dreh- und Angelpunkt zu fungieren. Als einzige Veranstaltungsreihe bricht der GIK aus dem ansonsten so geschlossenen Phasenprogramm aus, um durch monatliche Kontinuität einen Beitrag zur Konsolidierung und Erweiterung der Grazer Impro-Szene zu gewährleisten. Den ansonsten monatlichen Fixterminen, stehen fünf phasenspezifische GIK-Sonderveranstaltungen entgegen, die sich durch ausgiebigere Kuratierung und Programmierung (das längerfristig geplante Einladen von nationalen und internationalen Gästen aus der Szene) von den Standardterminen unterscheiden.

Kuratierung und Moderation: Rainer Binder-Krieglstein, Patrick Wurzwallner
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at