Termine 2018 | Oktober

11.10.
Array

bigMAMA in der Dunkelkammer

Mick Harris | Black Pulse | Cherry Sunkist

Do, 11.10., 20:30 Uhr, Keller, Eintritt: VVK (www.ntry.at/mickharris) € 9,- | AK: € 12,-


bigMAMA in der Dunkelkammer

mit:

Mick Harris / Fret (Downwards Records | UK)

Black Pulse
= Bernhard Breuer (elektro guzzi, Tumido etc.) Solo live

Dunkelkammer Special:
Cherry Sunkist (comfortzone | AT)
__
Als gelungenes Beispiel für bestehende Synergien in der experimentellen Grazer Subkultur erweist sich die Kooperation des Forum Stadtpark mit bigMama/disko404 welche sich mit großem Enthusiasmus der nachhaltigen Vermittlung zwischen hiesiger und internationaler Szene verschrieben hat. Das Ergebnis gemeinsamer Freuden und Anstrengungen spiegelt sich an diesem denkwürdigen Abend wieder, welcher eine Spezialausgabe der hauseigenen Dunkelkammer in Form einer exklusiven performativen Soundcollage der Filmemacherin, Künstlerin und Musikerin Karin Fisslthaler aka Cherry Sunkist, eine besondere Solo-Werkschau chirurgischer elektroakustischer Beat-Konstruktionen des umtriebigen Schlagzeugers und Komponisten Bernhard Breuer (Elektro Guzzi, Tumido), sowie die brutale Elektronik der lebenden Noise-Legende Mick Harris (Napalm Death, Painkiller, Godflesh, Scorn, u.a.) miteinander vereint.

bigMAMA auf Facebook
17.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | open music

On Keys: Sebastian Berweck, Alfredo Ovalles

Mi, 17.10., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: VVK/AK € 6-16,-


PROGRAMM:

Sebastian Berweck spielt:
Jagoda Szmytka GAMEBOY, für Sampler, Stimme und Video (2014)

Alfredo Ovalles spielt:

Jorge Sánchez-Chiong Jupiter Analogs (Version für E-Piano, Tonband und Video, 2014)
Christof Ressi aus: Keyboard Studies (2018)
Stefan Prins Piano Hero #1 (2011-2012)
Angélica Negrón the place we are (2014)
Sarah Nemtsov Seven Thoughts - Her Kind (2018)

Sebastian Berweck spielt:
Enno Poppe Arbeit, für virtuelle Hammond-Orgel (2006/07)

__
Mit über 220 Ur- und Erstaufführungen ist Sebastian Berweck einer der gefragtesten Interpreten für experimentelle zeitgenössische Musik. Neben erweiterten Spieltechniken und szenischer Arbeit liegt ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit in der (Wieder-)Aufführung von elektronischen Stücken. Performatives und das Interesse an Multimedialem wie Elektronischem zeichnet ebenso die Arbeit des in Österreich lebenden venezuelanischen Pianisten Alfredo Ovalles (er ist hier u.a. Mitglied des Black Page Orchesters) aus, der auch seine einschlägigen Erfahrungen am Keyboard in Rock- und Pop-Bands in Caracas nicht missen möchte.

„open music“ bringt die beiden Grenzgänger für einen spannenden Abend mit Werken durchwegs jüngsten Datums und hohem Aktualitäts- wie Internationalitätsgrad zusammen. Eine Grazpremiere in vielfacher Hinsicht!

www.openmusic.at
20.10.
ArrayArrayArrayArray

Festival

TRIPLEDECKER

Sa, 20.10., 21:00 Uhr, Hauptraum, Keller, Saloon, Eintritt: AK € 12,-


Auch in gerade kulturpolitisch stürmischen Zeiten hält das Forum Stadtpark die Stange und versinnbildlicht mit dem TRIPLEDECKER und dessen  Programm auf allen Stockwerken nicht weniger als einen kuratorischen Aufwärtshaken auf den Glaskiefer aller Party-Bürokraten. Eine Crème de la Crème lokaler, nationaler und internationaler Künstler*innen, sowie spartenübergreifende Synergien und Formate versprechen maximale Festivität für Leib und Seele und laden dazu ein nicht nur bei Tanzmusik zu tanzen. Erwartet werden darf....

Hauptraum

MERIDIAN BROTHERS Soundway Records
CLARA! Editions Gravats
TASH LC Boko Boko, WWFM
ATTILA & GOLDBERG Atropa
Grazer Impro Klub-Special mit:
DIETER GLAWISCHNIG, EWALD OBERLEITNER,
ALEXANDRA STESSL, EVA URSPRUNG, PATRICK WURZWALLNER

Keller
FUCKHEAD Noise Appeal
EARTHEATER PAN
MERMAID & SEAFRUIT
ALLLONE GreyNote, Noise Collage
VAGE VENERA  poetry & sound v. Verena Dürr
Performance:
TRIPPEL MOPPEL – dreimal die totale Besorgung Glöckner, Wurzwallner

Saloon
GRRRLS DJ CREW
Videoinstallation:
AM I MISSING SOMETHING? Cara Wildberger

Aussenintervention:
AXIOM Zweintopf

essen: PARKS
26.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | open music

Strase & Das wilde Trio Im Rahmen der grazJAZZnacht 2018

Fr, 26.10., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: VVK/AK € 6-16,-
Strase - ein Film von Leo Riegler
Live-Musik von Leo Riegler
Mit Leo Riegler & Studio Dan
Sophia Goidinger-Koch Posaune
Maiken Beer Violoncello
Daniel Riegler Posaune
Hubert Bründlmayer Schlagzeug
Leo Riegler Elektronik, Sounddesign, Komposition

Das wilde Trio

Leo Riegler electronics
Michael Hornek keyboard
Willi Landl Gesang

__
Mit einem Doppelprogramm rund um Leo Riegler startet „open music“ in der grazJAZZnacht 2018. Nebst einem „wilden Trio“, das Durchlüftung auf Musik- wie Textebene verspricht, ist auch Rieglers neuer Film „Strase“ mit Live-Musik zu erleben. 2 Grazpremieren auf einen Schlag!

Das Wilde Trio, das bedeutet: Durchlüftung, Neuinterpretation, Umformung, Durchleuchtung - und danach schreien Willi Landls Stücke förmlich, der Elektroniker Leo Riegler und Tastenwizard Michael Hornek verhelfen ihnen dazu. Alle sind umtriebige Szenegrößen und bekannt für ihr eigenwilliges Engagement in höchst unterschiedlichen Bands wie koenigleopold, Klaus Doldingers Passport, Maria Bill, Studio Dan …; und sie sind genau die richtigen, um diesem Projekt die nötige Portion Wahnsinn zu verleihen.

Schräger Tiefsinn liegt nach seiner Ein-Mann-Oper und den launischen Episoden der Jazzwerkstatt Wien-Fernsehküche auch dem aktuellsten Kunstprojekt Leo Rieglers in Form des animierten wie verspielten Films „Die Strase“ zugrunde. Da träumt Qualle aka Justin Biber von Würsten und strebt wie Social Media Expertin Katzen Bonita die Weltherrschaft an, gehen Deckhengst und Zuchtstute im Wollanzug verliebt im Partnerlook und werden ob ihrer Businessmüdigkeit zu Zugpferden downgegradet, treffen Puppen auf ihre Spieler Karolina Preuschl, Raphael Meinhart und Kristin Gruber sowie Simon Brugner (Kamera), Andreas Harrer (Kamera, Ton) und natürlich Leo Riegler (Konzept, Bühnenbild, Puppenbau, Regie, Schnitt, Produzent, Komponist, Klangregie). Für die mit dem Film untrennbar verbundene Umsetzung der Live-Soundebene zeichnet Studio Dan nach Kompositionen Leo Rieglers verantwortlich.

www.openmusic.at
29.10.
Array

Konzert

Grazer Impro Klub Zu Gast: Capri Kafka

Mo, 29.10., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt frei


Zu Gast: Damir P. Kafka - Capri

Composer, improviser, piano and sax player from Zagreb, Croatia. Interested in impro, experimental, free jazz, avant music.

www.soundcloud.com/caprikafka
__
Der GIK ist die Grazer Adaption der vom 2016 verstorbenen Marco Eneidi seit 2005 etablierten, kuratierten Improvisationsabende im Wiener Celeste, mit dem Ziel der bestehenden lokalen Grazer Improvisationsmusik-Szene als monatlicher Dreh- und Angelpunkt zu fungieren. Als einzige Veranstaltungsreihe bricht der GIK aus dem ansonsten so geschlossenen Phasenprogramm aus, um durch monatliche Kontinuität einen Beitrag zur Konsolidierung und Erweiterung der Grazer Impro-Szene zu gewährleisten. Den ansonsten monatlichen Fixterminen, stehen fünf phasenspezifische GIK-Sonderveranstaltungen entgegen, die sich durch ausgiebigere Kuratierung und Programmierung (das längerfristig geplante Einladen von nationalen und internationalen Gästen aus der Szene) von den Standardterminen unterscheiden.

Kuratierung und Moderation: Rainer Binder-Krieglstein, Patrick Wurzwallner
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at