Demnächst

15.11.
ArrayArrayArrayArray

Talk, Lesung, Ausstellung, Café

DESINTEGRIERT EUCH! - ein Literaturcafé


Mehr Information

Termine 2018 | November

31.10.

11.11
ArrayArrayArray

Zu Gast im FORUM | Festival

CROSSROADS - Festival für Dokumentarfilm und Diskurs

Mi, 31.10. - So, 11.11., Hauptraum, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag

Foto: Anote's Ark, (c) Matthieu Rytz

Das Crossroads Festival lädt zur Auseinandersetzung mit entscheidenden Entwicklungen der Gegenwart ein. Neben aktuellen Herausforderungen macht die Auswahl spannender neuer Dokumentarfilme Menschen, Initiativen und Bewegungen sichtbar, die sich für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und sozialen Errungenschaften einsetzen und ein gutes Leben für Alle ermöglichen wollen. Mit beeindruckenden Bildern werden inspirierende Geschichten erzählt, die Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und Mut machen.

Die meisten bei Crossroads zu sehenden Filme feiern im Rahmen des Festivals ihre Österreichpremieren. Viele wurden mit verschiedensten Preisen ausgezeichnet. Gespräche im Anschluss an die Vorführungen ermöglichen es, sich mit Filmemacher*innen und Protagonist*innen
auszutauschen und die von den Filmen behandelten Themen zu diskutieren. Zusätzliche Vorträge, Debatten und Workshops vervollständigen das
Programm.

Themenschwerpunkte:
– Refugee Realities (1.11.)
– Earth Protectors (2.-6.11.)
– Zukunftsfähige Landwirtschaft (5.11.)
– Mensch-Tier-Beziehungen (8.11.)
– Feminism in Action (9.11.)
– Umkämpfte Demokratie (10.-11.11.)

www.crossroads-festival.org
01.11.
Array

Zu Gast im FORUM | Begegnung, Austausch | Gib mir deine Hand

Miteinander im Forum

Do, 06.09., 17:00 Uhr, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag


Im "Miteinander im Forum" laden wir Euch herzlich ein, im FORUM STADTPARK gemütliche, gemeinsame Stunden zu verbringen, miteinander ins Gespräch zu kommen, einander besser kennen zu lernen.

Wir freuen uns auf einen gemütlichen Nachmittag mit Besucher*innen aus Nah und Fern, die hier in Graz an lebendiger Gemeinschaft Interesse haben.
_
Der Verein Gib mir deine Hand steht für unbürokratische, menschliche und emotionale Hilfe für Flüchtlinge.

Gib mir deine Hand auf Facebook
07.11.
Array

Buchpräsentation

debating.society #7

Mi, 07.11., 19:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei



100 Jahre Republik und die Revolution in Österreich
mit Peter Haumer

Österreich begeht den Jahrestag der Republiks-Gründung. Dabei wird gerne ausgeblendet, dass im Herbst 1918 zigtausende Menschen mehr wollten und für eine sozialistische Republik gekämpft haben und auch konkrete Vorstellungen hatten, wie dies zu bewerkstelligen sei: nämlich durch die Selbstorganisierung in Form der Rätebewegung. Mit diesen Vorstellungen versuchten die Mitglieder der Föderation Revolutionärer Sozialisten – Internationale (F.R.S.I.) wirkmächtig in „den Lauf der Weltdinge“ einzugreifen und die soziale Revolution in Österreich zur Realität werden zu lassen. Ihre kurze Geschichte gibt überraschende Einblicke in den revolutionären Prozess der jungen Republik und 100 Jahre danach könnten ihre Ideen von sozialer Gleichheit, Selbstorganisierung und Pluralismus noch immer eine große Strahlkraft entfalten. Die Föderation, die aus der Geschichtsschreibung „herausgefallen“ war, wird durch die Arbeit von Peter Haumer der Vergessenheit entrissen.

Link zum Buch: Peter Haumer - Geschichte der F.R.S.I.

__

Peter Haumer lebt und arbeitet in Wien. Er ist gelernter Orgelbauer und Werkstättenbetreuer von Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung. Er forscht zur Geschichte dissidenter Strömungen innerhalb der Arbeiter*innenbewegung.
08.11.
ArrayArray

Konzert, Performance

Spiegelreflex

Do, 08.11., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 6,-


Zum allerletzten Mal:
Spiegelreflex
mit und von:
Arne Glöckner & Patrick Wurzwallner

Spiegelrelfex ist ein zeitgenössisches interdisziplinäres Format der hauseigenen Sparten Musik und Performance mit dem Schwerpunkt eines inhaltlichen Schwerpunkts. Leichtfüßig und vehement beschäftigt Spiegelreflex sich mit dem Dys- des Topos der programmierten konkreten (U-)Topie. Ein multimedial reflexives Sich-In-Den-Boden-Rammen von und mit Arne Glöckner und Patrick Wurzwallner.
09.11.
Array

Zu Gast im FORUM | Club

GreyNote

Fr, 09.11., 23:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 5-10,- (zahl so viel du kannst)


GreyNote is occupying Forum once again, bringing highly experienced DJ’s to this venue. Prepare your ears for deep and dark sets throughout the night.

We will host the special live act Bird of the year and beside auditory entertainment, Deafblind will bring candy for our eyes as well :)

Damask II Basstrace
https://www.facebook.com/nobodyb2bdamask/
https://soundcloud.com/basstrace/nobody-damask-fm4-la-boum-de-luxe-27032015

Bird of the year II Numavi Records
https://www.facebook.com/bird-of-the-year-720729557960376/
https://birdoftheyear.bandcamp.com/?fbclid=IwAR1vj7lc0YlZSQyOIjReD-V1c0bpOjaqDB9i_kRiD0fOpcx9Y1REyvj19_o

Black Soil II Noise Collage
https://www.facebook.com/ncdnb/

Visual Madness by Deafblind
http://deafblindmedia.com/
10.11.
ArrayArray

Vernetzungstreffen, Vortrag

European Balcony Project Graz/Steiermark

Sa, 10.11., 16:00 Uhr, am Freiheitsplatz!

Macht alle mit beim European Balcony Project Graz/Steiermark!

Zum ersten Mal in der europäischen Geschichte werden sich die Bürger*innen des ganzen Kontinents zu einem einzigen Zeitpunkt treffen:
Am Samstag, 10. November 2018 um 16:00 Uhr.

GKP und Forum Stadtpark laden herzlich ein, am Freiheitsplatz, jenem Platz, an dem vor 100 Jahren, am 12. November 1918 der Sozialdemokrat Ludwig Oberzaucher vom Balkon des Schauspielhauses vor einer großen Menschenmenge die österreichische Republik proklamierte, dabei zu sein und in eigener Sprache, Geschwindigkeit und Lautstärke - dennoch gemeinsam - ein Manifest zu verlesen.
Zusammen mit den Initiator*innen, Robert Menasse, Ulrike Guérot und Milo Rau wollen wir vor allem sensibilisieren und ein Wiedererstarken des Nationalismus verhindern sowie der Frage nachgehen, was es bedeutet europäische/r Bürger*in zu sein. Eine breite Debatte über die europäische Demokratie soll angestoßen werden.
Gleichzeitig wird in Graz am Südtirolerplatz im ANNENViERTEL gelesen. Infos siehe unten.
Und auch in Pöllau bei Hartberg... und wahrscheinlich an vielen anderen Grazer und Steirischen Orten, allein oder gemeinsam...
So soll es sein!

Ein zum Download frei verfügbares Manifest in verschiedenen Sprachen findest du hier. Mehr über das European Balcony Project: https://europeanbalconyproject.eu/en/

Bitte macht Fotos und Videos von euch und postet sie in die European Balcony Project Graz/Steiermark facebook Veranstaltung mit #EuropeanBalconyProject. https://www.facebook.com/events/1003312979840877/, damit auch in der digitalen Welt ein Zusammenhalt von europäischen Bürger*innen manifestiert wird.

Teilt die Veranstaltung und mobilisiert. Jede und jeder kann mitmachen!
Der Kreativität beim Vortragen des Manifests sind keine Grenzen gesetzt. Ob singend, tanzend, turnend, schreiend, ...

Gleichzeitige Grazer/Steirische Aktionen:
https://www.facebook.com/events/1920482704736143/
https://www.facebook.com/events/563626567399480/

Trailer Schauspielhaus Graz:
https://www.youtube.com/watch?v=4RAaKgtVZdo


Wir freuen uns sehr auf euer Kommen!

10.11.
Array

Zu Gast im FORUM | Club

Dub der guten Hoffnung w/ Lion's Den aka. Ras Lion, Kali Green & Konta

Sa, 10.11., 22:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 5-15,- (zahl so viel du kannst)


finest in conscious roots // dub // reggae // steppas

powered by Dub der guten Hoffnung sound system

We celebrate four years of Dub der guten Hoffnung in Graz. For this special occasion we invited our breddrins Lion’s Den from Berlin, with selecta Ras Lion and the two MCs Kali Green and Konta. Dub der guten Hoffnung was introduced to the world in the year 2011 by Ras Lion, Darkwing Dub, Mio and Jimi Handtrix at Subland Berlin.
Lion’s Den has meanwhile become one of Germany's most active & respected sound systems & labels, touring many of biggest European Reggae and Dub festivals. On their imprint they already released heavyweight tunes from Panda Dub, Violinbwoy, Digitron, Lutan Fyah, Tippa Irie or Afrikan Simba, just to name a few. So we look forward to a proper sound system session with conscious music and nuff lyrical fire.

www.lionsdensound.de
www.dubdergutenhoffnung.de
13.11.
Array

Filmscreening

… in Serie LA Plays Itself

Di, 13.11., 20:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Los Angeles Plays Itself, Thom Andersen, USA, 2003 Dokumentarfilm, 169min

Es gibt Orte, von denen wir tausende Bilder im Kopf haben, ohne je selbst dort gewesen zu sein, und für viele ist Los Angeles eine solche Stadt wie keine andere. Das Kino hat von L.A. eine eigene urbane Mythologie entwickelt, einen fantastischen Stadtplan erfunden, den der Filmemacher und Historiker Thom Andersen in seinem filmischen Essay auf wunderbare Weise nachzeichnet, durchkreuzt und neu zusammensetzt. Eine Stadt spielt sich selbst in einem vielschichtigen Puzzle aus Szenen, Filmausschnitten und Aufnahmen, wie sie das Kino in zahllosen Werken überliefert hat. Thom Andersen nennt seinen Essay darüber, wie Filme Los Angeles darstellen, eine "Stadtsymphonie im Rückwärtsgang". Die Phrase ist evokativ, wenn auch bescheiden, denn Los Angeles Plays Itself ist in Wirklichkeit eine Symphonie mit vielen Stilrichtungen und Tempi. Geleitet von seiner aufmerksamen, nachdenklich stimmenden Erzählung (auf drollige Weise von Encke King kommentiert), trägt Andersen, mit Hilfe von Ausschnitten aus einer eklektischen Reihe von Filmen, eine kritische Geschichte und Gegengeschichte von Los Angeles zusammen. Viele der Filme sind bekannt (Chinatown, Blade Runner, L.A. Confidential ); andere sind seltenere Fundstücke (The Exiles, Bush Mama, Killer of Sheep). Der Titel ist eine frech korrigierende Ableitung von Fred Halsteds schwulem Pornoklassiker L.A. Plays Itself. Andersens Film ist eine wahre Fundgrube an Schätzen über die Stadt und ihre Filme. Die rigorose Verfolgung der verschiedenen "Rollen", die spezifische Wahrzeichen und Bezirke über die Jahre spielten, darunter das Bradbury Building, Frank Lloyd Wrights Ennis House und Bunker Hill, ist wahrlich beeindruckend und reich an Einblicken in Film, Architektur, Transport, Rassismus und Gesellschaft. Häufig höhnisch, manchmal komisch in seiner Ausdrucksweise, fallen Andersen Dinge über diese Filme auf, die andere vermutlich nicht bemerken würden. Der Gesamteffekt ist faszinierend und provokativ eine Schärfung der Sinne. (Sean Farnel)

Trailer
14.11.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | indiepartment

Leoniden | Bitten By

Mi, 14.11., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: ausverkauft!


Aus ihrer Homebase Kiel starteten die LEONIDEN 2017 auf die Bühnen der Sommerfestivals, spielten ausverkaufte Konzerte von Berlin bis Wolfsburg, gründeten ihr eigenes Label, Two Peace Signs, veröffentlichten darauf ihr Debütalbum und weil die Welt manchmal doch gerecht ist, passierte das, was niemand erwarten konnte: Plötzlich laufen LEONIDEN - Songs im Radio, sie gewinnen den New Music Award, sind 200 von 365 Tagen im Jahr auf Achse und ihre Songs werden mehr als 8 Millionen mal auf Spotify gestreamt.

Und wisst ihr was? Es gibt niemanden, der diesen geilen Zirkus mehr verdient hätte als die LEONIDEN – namentlich die Brüder Lennart und Felix Eicke, Sänger Jakob Amr, Djamin Izadi und JP Neumann.

Ihre Songs sind ein irres Feuerwerk, mischen Punk und Grunge kongenial mit Elementen aus Funk und Soul und entwickeln damit eine Dringlichkeit, der man sich einfach nicht entziehen kann ganz gleich, ob der eigene Sound sonst eher Rap oder doch eher Techno ist. Filigrane Frickel Riffs mischen sich auf ihrem 2017 erschienen selbstbetitelten Debütalbum mit stürmischem Dancefloor Hymnen; die musikalische Referenzliste reicht von At the Drive In über die Foals bis hin zu Michael Jackson.

www.indiepartment.at
15.11.
ArrayArrayArrayArray

Talk, Lesung, Ausstellung, Café

DESINTEGRIERT EUCH! - ein Literaturcafé

Do, 15.11., 18:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei



Liebe Caféliebhaber*innen, liebe Freund*innen des FORUM STADTPARK,

Als ein Haus, das sich der Tradition verpflichtet fühlt, nimmt sich das Forum Stadtpark den aus unterschiedlichen Richtungen geäußerten Wünschen an, und eröffnet im Herzen der Stadt ein Café. Was zunächst nur ein Abend sein soll, kann bald ganztägig und ganzjährig Wirklichkeit sein – das Rauschen der Bäume im Wind draussen, drinnen die herzlichste aller Geselligkeiten und ab und an sogar schwingende Beine und Hüften. Seien sie also dabei, wenn das Forum Stadtpark in Kooperation mit dem Institut für Desintegration einen Abend voller Texte, Musik und Kaffee aus den exotischsten Fernen gestaltet.

15. November 2018, FORUM STADTPARK, 18-21 Uhr
von und mit Max Czollek und Christoph Szalay
dazu: Musik von Lothar Lässer, eine Videoinstallation von Olga Flor, eine Performance von Pia Hierzegger + Gabi Hiti, Fotoausstellung von Lena Prehal und Kaffee und Kuchen von FahrBar!

17.11.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | Ensemble Schallfeld

5 Jahre Ensemble Schallfeld

Sa, 17.11., 18 und 20 Uhr, Hauptraum, Eintritt: AK € 5-15,-


Programm:

18:00 Uhr, Kammerkonzert mit Apéro, «here and now – Uraufführungen von Studierenden und Alumni der Kunstuniversität Graz»
20:00 Uhr, Ensemblekonzert, «...and anyplace else!»
danach geselliges Zusammensein

Mit einem Doppelabend im Forum Stadtpark feiert das Ensemble Schallfeld sein fünfjähriges Bestehen. Es erklingt viel neue und neueste Musik von jungen Komponistinnen und Komponisten aus neun verschiedenen Ländern. Neben dem Kunstgenuss wird natürlich auch gefeiert und getanzt. Kommt und bringt Freunde mit - wir feiern die Zukunft der Musik!

18 Uhr
here and now –
Uraufführungen von Studierenden und Alumni der Kunstuniversität Graz

Ohne das kreative Umfeld der Kompositions- und Instrumentalklassen der grazer Kunstuni wäre Schallfeld nicht entstanden! In einem Call for Works haben wir daher Studierende und Ehemalige der Grazer Kompositionsklassen eingeladen, neue Kammermusikstücke für uns zu schreiben. Aus etwa 30 Einsendungen haben wir die fünf schönsten für heute ausgewählt: Musik von Menschen aus mehreren Generationen und verschiedenen Kontinenten.

Musik von: Sinan Samanli, Helga Arias, Shiqi Geng, Weiwei Xu, Reinhold Schinwald

20 Uhr
...and anyplace else!

Zum Jubiläum hat Schallfeld musikalische Geburtstagsgeschenke erhalten: Komponistinnen und Komponisten, die dem Ensemble verbunden sind, haben neue Stücke geschrieben, die heute Abend uraufgeführt werden. Ein bunter, klingender Blumenstrauß – alles andere als trocken und langweilig. Lasst uns anstoßen auf die nächsten 20 Jahre!

Musik von: Anahita Abbasi*, Christopher Trapani, Sylvain Marty**, Petros Leivadas**, Arturo Fuentes*

*Kompositionsaufträge durch die Ernst von Siemens Musikstiftung gefördert
**Artists-in-Residence des StAIR Programm des Land Steiermark

Zwischen Kammerkonzert und Ensemblekonzert laden wir unser Publikum zu einem Aperitiv ein!

Ab 22 Uhr:geselliges Zusammensein nach dem Konzert

Eintrittspreise:
für jedes Konzert: 10 € normal; 5 € Ermäßigt (für KUG Studierenden)
für die beide Veranstaltungen: 15 € normal; 10 € Ermäßigt (für KUG Studierenden)
(Kulturpassbesitzer gratis)
20.11.
ArrayArrayArray

Zu Gast im FORUM | Lesung, Performance, Diskussion | schreibkraft

Geht`s noch? 20 Jahre edition schreibkraft

Di, 20.11., 20:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Es lesen Christoph Dolgan, Tanja Paar, Cordula Simon
Es spielen Die Rabtaldirndln
Es diskutieren Margitt Lehbert (Verlegerin, edition rugerup, Berlin), Tanja Paar (Schriftstellerin, Wien), Andreas R. Peternell (schreibkraft-Redakteur, Graz), Jorghi Poll (Verleger, edition atelier, Wien), Beate Tröger (Journalistin und Moderatorin, Frankfurt/Main)
Es moderiert Thomas Wolkinger
Es wird gegessen Geburtstagstorte
21.11.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | Numavi

Red Gaze «Cuts» Releaseshow | La Sabotage

Mi, 21.11., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 8-10,-


RED GAZE-Cold cold HC Punx from Graz-presentig their debut album 'Cuts' out via Numavi Records

Nach zwei Kassettenveröffentlichungen 2017 – dem selbstbetitelten Zu-gut-für-ein-Demo-Demotape und einer Splitkassette mit dem Wiener Synth Wave/Techno-Künstler ROSA NEBEL – nun die erste Vinylveröffentlichung des Post Punk-Quartetts aus Graz. Eigentlich könnte man das ewige Post-Label auch weglassen. Klar sind auf „Cuts“ Soundelemente zu hören, die man 2018 mit dem zum Genre geronnenen Epochenbegriff Post Punk verbindet: der apathische, monotone Gesang, der auf Melodiebögen weitgehend verzichtet; schneidende Gitarren, die mit Single Note-Läufen eben doch für Eingängigkeit sorgen; ein oft sprödes Fundament von Bass und Schlagzeug. Trotzdem bleibt das Songwriting auch auf Länge einer 12“ so fokussiert, dass nur ein Track die drei Minuten deutlich überschreitet. Das erlaubt der Band auf großangelegte Experimente mit Synthesizer-Flächen und Effekt-Exzessen zu verzichten, sondern kleinere Soundspielereien dosiert einzusetzen und zum Beispiel über einen gelegentlichen Anzug des Tempos für willkommene Abwechslung zu sorgen. Gleichzeitig ist der Vortrag so kraftvoll und bissig, die Produktion so präzise, dass verhuschten Goth-Kids noch etwas schwärzer vor Augen werden dürfte.
RED GAZE sind also einerseits musikalisch mehr Punk als Post Punk – mehr CRISIS als THE CURE, mehr INSTITUTE als INTERPOL. Andererseits ist dieser Sound der Band hörbar gewachsen aus einer internationalen DIY-Punkszene, der die Musiker entstammen und in der sich die Band nach wie vor bewegt. In den Texten von Sänger Markus findet sich ein DIY-Ethos oder Politpunk-Sendungsbewusstsein gottseidank nicht wieder – sie sind eher persönlich gehalten und (unter)suchen das Politische in zwischenmenschlichen Beziehungen und ihrem Scheitern.

La Sabotage also have a new LP 'Fest' (Fettkakao) with them

Sidesteping the idea of musical genres, the young trio followed their unprejudiced way into making music.
How they found their name? Sabotage in french comes with a male pronoun, so the proper way would be Le Sabotage – but for the Band La Sabotage made even more sense: Female Sabotage!

PARTY PARTY PARTY PARTY PARTY
with
grrrls.at DJ Crew
22.11.
Array

Ausstellung

Paradise (to be) Regained

Eröffnung: Do, 22.11., 20:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei Ausstellung: 23.11.-11.01., Di-Fr 11:00-18:00 Uhr, Sa 11:00-16:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei

(c) Bruno Veiga, Deserto Vermelho, 2015 (Courtesy Galerie TOBE, Budapest)

mit Breathe Earth Collective, Karmen Jancar, Richard Kriesche + Peter Gerwin Hoffmann, Wolfgang Müller, Next Nature Network, Laura Pugno, RESANITA, Céline Struger, Bruno Veiga, Robert Voit

Was die Natur zu bieten hat, ist uns seit jeher eine selbstverständliche Ressource. In der Genesis fordert der christliche Gott schließlich konkret dazu auf, sich die Erde untertan zu machen. Zu Beginn war dieses Unterfangen relativ gefahrlos (für die Natur und für den Menschen selbst). Inzwischen ist viel passiert. Dank Beton, Plastik und Plutonium darf man mittlerweile vom Anthropozän sprechen und seine unabwendbaren Folgen trotzdem ignorieren.
Aus dem Vollen schöpfen geht auch weiterhin, es hat vielmehr erdgeschichtliche Dimension – globalkollektive Gegenmaßnahmen finden indessen selten Mehrheiten. Für Katastrophen gibt es Filme, für nachhaltige Imagekampagnen hegt man einige Flecken unberührter Restnatur. Künstlerinnen und Künstler beschäftigen sich mit den verschiedenen Facetten der Naturgewalt Mensch: zwischen Ausbeutung, Inszenierung und Inspiration.

kuratiert von zweintopf

VERANSTALTUNGEN:

01. Dezember 2018, 19 Uhr
Weißabgleich – Film, Diskurs, Psychoanalyse: Die Party von Sally Potter, mit dem Impulsvortrag von DDr. Beate Hofstadter und Führung durch die Ausstellung

13. Dezember 2018, 18 Uhr
Ein Abend mit… Richard Kriesche und Peter Gerwin Hoffmann erzählen über die Entstehung ihrer Arbeit „Humane Skulpturen“

11. Jänner  2019, 16 Uhr
Finissage und Führung durch die Ausstellung mit Univ.-Prof. Dr. Sabine Flach, Institut für Kunstgeschichte, Karl-Franzens-Universität Graz
23.11.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | open music

Elektro Guzzi – Polybrass

Fr, 23.11., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: VVK im ZKB € 6-16,-

Foto: (c) Klaus Pichler

Als Trio bestehend aus Gitarre, Bass und Schlagzeug, überschreiten Elektro Guzzi die Grenze zwischen analog und digital, sie spielen Techno mit dem Motor einer Maschine und dem Klangdetail eines Instruments - ohne Computer oder Looper.

Für ihr kommendes Album Polybrass haben Elektro Guzzi ihr Klangrepertoire drastisch erweitert: Im Studio und auf der Bühne gesellt sich ein Ensemble aus drei Posaunisten hinzu und eröffnet ein ganz neues Spektrum an Möglichkeiten. Hilary Jeffery, Daniel Riegler und Martin Ptak sind neben ihren Solo-Projekten auch in etlichen Bands beteiligt, genannt seien hier das Kilimanjaro Darkjazz Ensemble, Sand und zeitkratzer.
Indem sie die drei Posaunen nicht einfach als zusätzliche Instrumente, sondern als einen zusammenhängenden Klangkörper behandeln, entfernen sie sich vom konventionellen Gebrauch der Blechblasinstrumente und machen sie zu etwas ganz anderem: einem modularen Synthesizer, der mit jeder Posaune einen Oszillator darstellt.

Auf diese Weise fügen Elektro Guzzi ihrer Musik neue Tiefenschichten hinzu und betonen eine cineastischere Seite ihrer Musik: fast wie der Soundtrack für einen Film ist Polybrass größer, dunkler, dramatischer, intimer. Warme und unscharfe Texturen schweben schwerelos über zerbrechlichen Soundscapes und komplexen Klangfragmenten. Gleichzeitig läuft der typische Sound der Band deutlich durch das gesamte Album: solide perkussive Grooves, die bis auf das absolute Minimum reduziert sind, um den Körper in Bewegung zu bringen. Hypnotische Wiederholung, Spannung und Spannung bis zu einem Punkt, an dem die Energie der Musik so intensiv wird, als könnte man sie mit den Händen physisch berühren, durchsetzt mit organischen Klangmustern, sich ständig verändernd, pulsierend und oszillierend.

www.openmusic.at
24.11.
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Workshop | Four Elements

Klasse von 2018 - Special SIEBDRUCK

Sa, 24.11., 14:00 Uhr, Saloon, Keller, Eintritt frei


Klasse von 2018 #4 - Special SIEBDRUCK 
 
14:30 - open End Siebdruck Workshop mit Ramona & Flox 
16:00 - 17:00 Scretch Workshop mit Dj Elwood und Dj HeBangz
17:00 - 18:00 Tanz Workshop mit Olga 
18:00 - 21:00 open MIC + Live Band

www.facebook.com/events/2074163275978503
26.11.
Array

Konzert

Grazer Impro Klub

Mo, 26.11., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt frei


Zu Gast: Se-Lien Chuang & Andreas Weixler alias Atelier Avant Austria
sind im Graz Impro Klub des Forum Stadtpark zu Gast um eine kontinuierliche Improvisation mit akustischen, elektronischen und akustisch-elektrischen Hybridinstrumenten durchzuführen, die responsive Elemente miteinander  zu einem dynamischen immersiven Klanggeschehen verschmelzen.

Se-Lien Chuang & Andreas Weixler, an der KUG in Graz ausgebildete zeitgenössische KomponistInnen, haben sich auf Computermusik und Improvisation spezialisiert.
Das Duo wurde mit dem ICMA award 2018 der internationalen Gesellschaft für elektronische Musik für die beste europäische Performance in Daegu, Süd Korea für ihre audiovisuelle Improvisation aus der Serie Sonic Environment ausgezeichnet.

Andreas Weixler
geboren 1963 in Graz, Österreich, experimenteller Gitarrist und Komponist für zeitgenössische Instrumentalkomposition und Computermusik mit einem besonderen Schwerpunkt auf audiovisuelle Interaktivität und virtuose Zufälle. Er lehrt derzeit als habilitierter Ao.Univ.Professor und Leiter des CMS Computermusik-Studios an der Anton Bruckner Privat Universität in Linz Computermusik, sowie audiovisuelle interaktive Projekte bei InterfaceCulture an der Kunstuniversität in Linz und an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien am Institut für Komposition, Elektroakustik und TonmeisterInnen-Ausbildung.
Studium zeitgenössische Komposition an der Musikuniversität in Graz bei Andrzej Dobrowolski, Younghi Pagh-Paan und Diplom bei Beat Furrer. Seine internationalen Projekte, Studienaufenthalte, Forschungen und Konzepte führten zu Einladungen zu Konzerten, Performances und Vorträge in Europa, Asien, Nord- und Südamerika. Andreas Weixler gründete intermediale Computermusik-Konzertreihen wie Sonic Intermedia (Ars Electronica Center Linz) und electronic access (Graz, Wien, Linz, London). Gemeinsam mit Se-Lien Chuang führt Andreas Weixler die Künstlergruppe Atelier Avant Austria. Derzeit ist er auf intermediale Konzerte in Echtzeitprozessen mit Improvisation und zeitgenössischer Komposition spezialisiert.
http://avant.mur.at

Se-Lien Chuang
Komponist, Pianist und Medienkünstler, 1965 in Taiwan geboren, seit 1991 Wohnsitz in Österreich.
Die künstlerischen und kompositorischen Schwerpunkte reichen von zeitgenössischer Instrumentalkomposition / Improvisation über Computermusik bis hin zu audiovisueller Interaktivität.
Internationale Produktionen, Forschungsaufenthalte und Vorträge sowie zahlreiche Darstellungen von Kompositionen in Europa, Asien, Nord- und Südamerika: u.a. ICMC, SICMF Seoul, NIME, ISEA, IAMAS Japan, Ars Electronica Linz.
Seit 1996 gemeinsam mit Andreas Weixler Atelier Avant Austria, mit Schlüsselaspekten in der Entwicklung audiovisueller interaktiver Systeme und audio / visueller Echtzeit- / Nicht-Echtzeitverarbeitung, Computermusik und algorithmischer Komposition.
http://avant.mur.at/chuang

______
Der GIK ist die Grazer Adaption der vom 2016 verstorbenen Marco Eneidi seit 2005 etablierten, kuratierten Improvisationsabende im Wiener Celeste, mit dem Ziel der bestehenden lokalen Grazer Improvisationsmusik-Szene als monatlicher Dreh- und Angelpunkt zu fungieren. Als einzige Veranstaltungsreihe bricht der GIK aus dem ansonsten so geschlossenen Phasenprogramm aus, um durch monatliche Kontinuität einen Beitrag zur Konsolidierung und Erweiterung der Grazer Impro-Szene zu gewährleisten. Den ansonsten monatlichen Fixterminen, stehen fünf phasenspezifische GIK-Sonderveranstaltungen entgegen, die sich durch ausgiebigere Kuratierung und Programmierung (das längerfristig geplante Einladen von nationalen und internationalen Gästen aus der Szene) von den Standardterminen unterscheiden.

Kuratierung und Moderation: Rainer Binder-Krieglstein, Patrick Wurzwallner
28.11.
Array

Hörabend

Listening Session

Mi, 28.11., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt frei

Foto (c) Lena Prehal

Zu Gast: tba

Das Format LISTENING SESSION versteht sich als Plattform zwischenmenschlicher Begegnung und Nahbarmachung musikalischer Inhalte über das Vehikel des zelebrierenden gemeinsamen Konsums. Unter der begleitenden Moderation von Gastgeber Patrick Wurzwallner, präsentieren professionelle Kulturmenschen Im intimen Rahmen ihre persönliche Hörbiografie und plaudern aus dem Nähkästchen über ästhetische Ansichten, Beweggründe und persönlichen Kontext. Der resultierende Moment kollektiver Aufmerksamkeit und Entschleunigung ermöglicht eine reflektierte und dennoch wolhlwollend unbescholtene Auseinandersetzung mit dargebotenen persönlichen und künstlerischen Inhalten und belegt die Kraft der Musik als konsensuelle und sozial kohäsive Kunstform. Im schlimmsten Fall hat man was gelernt. Im besten Fall - Freundschaften fürs Leben.
30.11.
Array

Zugast im FORUM | Club

Atropa

Fr, 30.11., 23:00 Uhr, Keller, Eintritt: tba
Mehr Infos in Kürze!
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at
navtop

Suche


navtop

Newsletter abonnieren

email:
name:
passwort:
nochmal:
language: