Termine 2019 | Februar

16.02.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | impuls

impuls Minutenkonzerte Galerienrundgang mit Musik

Sa, 16.02., ab 10:00 Uhr, im FORUM ab 20:30 Uhr, Keller, Saloon, Eintritt frei



With the impuls MinuteConcerts impuls invites to an acoustic as well as visual tour through various galleries in Graz each year. Whether perceived as tryout or as an art course with a duration of more than 12 hours: any approach is possible, the admission free. Experts are welcome and so are the curious ones, passers-by and those, who like to stay, connoisseurs and discoverers, kids, adolescent and grown-ups ... everyone is called up to stroll around the City of Graz together with young musicians and composers and experience music, be it classical modern or most recently composed one, at first hand and aside from traditional concert stages. Meet up with artists, gallerists, curators, art lovers and other fellow beings and enjoy music and fine arts in new synergy.
_
Programm:

10:00 Blazek
Leonhardstraße 12, 8010 Graz

11:00 kunst . wirt . schaft
Elisabethstraße 14, 8010 Graz

13:00 Künstlerhaus - Halle für Kunst & Medien
Burgring 2, 8010 Graz

14:30 Grazer Kunstverein
Burggasse 4, 8010 Graz

16:00 Haus der Architektur
Mariahilferstraße 2, 8020 Graz

17:30 Kulturzentrum bei den Minoriten - Galerien
Mariahilferplatz 3, 8020 Graz

19:00 < rotor > Zentrum für zeitgenössische Kunst
Volksgartenstr. 6a, 8020 Graz

20:30 Forum Stadtpark
Stadtpark 1, 8010 Graz

22:00 Forum Stadtpark, Keller, Eintritt: AK pay as you wish
impuls Late Nights mit
Jorge Sánchez-Chiong [JSX] | DJ-set

A detailed program will be published shortly before the event.
_
www.impuls.cc
17.02.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | impuls Late Nights

Michael Maierhof & Frank Gratkowski

So, 17.02., 22:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK pay as you wish


Michael Maierhof
Violoncello
Frank Gratkowski Saxophon
_
Michael Maierhof,
Komponist (geb. 1956 in Fulda), lebt in Hamburg. Beschäftigt sich mit Instrumenten, Objekten, Präparationen, Applikationen, schwingenden Systemen, Motoren, Pausen, Klanglosigkeit.
Studierte Musik und Mathematik in Kassel sowie Philosophie und Kunstgeschichte in Hamburg. 1989 erste Kompositionen. Seit 1990 liegt der Schwerpunkt  bei der raumbezogenen Musik für Ensembles unterschiedlicher Besetzungen, der Entwicklung einer Präparations- und Untertontechnik für Streichinstrumente sowie Forschungen über das Kreisen auf Untergründen, Longitudinalschwingungen auf Nylonsaiten, Einsatz und Bearbeitung von Plastik zur Instrumentenherstellung. Entwicklung von Anregern mit mechanischen oder Schall-Motoren, analoge Splitter für Blasinstrumente und Stimme.
Arbeitet an einer nicht über Tonhöhen organisierten Musik.
Verschiedene Stipendien und internationale Aufführungen.
Mitbegründer des Künstlernetzwerkes „stock11.de“ und des Verbandes für aktuelle Musik Hamburg (vamh,de).
www.michaelmaierhof.de


Frank Gratkowski,
Geboren 1963 in Hamburg.
Saxophonstudium an der Musikhochschule Köln bei Heiner Wiberny – Konzertexamen.
Weitere Studien u.a. bei Charlie Mariano, Sal Nistico und Steve Lacy.
Neben der Tätigkeit als Solist in verschiedensten internationalen Klein- und Großformationen (Grubenklang Orchester, Musikfabrik NRW, Apartment House, Tony Oxley Celebration Orchestra, WDR Rundfunk Orchester, WDR Big Band, Italian Instabile Orchestra, Zeitkratzer, BikBentBraam, etc.) gibt er seit 1990 Solokonzerte. Er war mit seinem Soloprogramm 1990 Preisträger des Wettbewerbes „Musik Kreativ“. (CDs „Artikulationen“ 1991 und „Artikulationen II“ 2002) und ist seit 1999  jährlich auf  ausgedehnten USA/Kanada-Tourneen.
www.gratkowski.com
18.02.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | impuls Late Nights

Nimikry: Alessandro Baticci & Rafal Zalech

Mo, 18.02., 22:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK pay as you wish


Nimikry
Alessandro Baticci augmented contrabass flute, live-electronics
Rafal Zalech augmented viola, live-electronics

„discovering new musical territories and going beyond the limits of my instrument and my musical aesthetic has always been my ambition. Nimikry is a new platform where classical, contemporary and electronic music meet and share the collectivity of their happening.“ (A.B.)

„Controlling electronic events with the virtuosity of my instrument opens a new, wide spectrum of possibilities. The ultra-precise sensors mounted on the viola allow to translate all kinds of (over the years learned) playing-techniques into the digital world. That fulfils the bridge between the computer and the acoustic instrument, and use it as an homogeneous organism.“ (R.Z.)

Der polnische Bratschist und Komponist Rafal Dominik Zalech, 1988 in Breslau geboren, studierte an der Musikuniversität Wien Viola bei Wolfgang Klos und Komposition bei Karlheinz Essl, sowie an der Yale University und in Breslau. Als Solist und Kammermusiker ist er vor allem in der Szene der Neuen Musik aktiv und auch immer wieder mit dem Klangforum Wien zu hören. Alessandro Baticci wiederum ist Mitglied und Mitbegründer des Black Page Orchestra, ein Wiener Kollektiv für radikalie kompromisslose Musik unserer Zeit, und bewegt sich als freischaffender Flötist, Komponist und Performer im Bereich der zeitgenössischen und experimentellen Musik sowie der Sound Art. Für seine Kompositionen erhielt er u.a. einen Preis beim Ernst Krenek Wettbewerb. Ihr gemeinsames Projekt Nimikry beschreiben sie manifestartig wie folgt: „Unsere Erfahrungen als Instrumentalisten wie auch neugierige Komponisten haben uns dazu gebracht, uns mit den eigenen Instrumenten zu konfrontieren und sie entsprechend unserer musikalischen Ästhetiken neu zu erfinden. Nimikry repräsentiert einen neuen Weg, der Technologie und klassisches Instrumentalspiel verbindet. Unsere Instrumente sind die Basis und Spielwiese für die ungebrochene Erforschung neuer klanglicher Möglichkeiten. Unsere musikalische Ästhetik geht dabei über die Grenzen zeitgenössischer Kunst hinaus und erforscht neue Gefilde wie experimentelle Elektronik, Noise-Pop, Remix von Klassik wie auch Improvisation. Das markante Element, das all diese Genres in unserem Musikprojekt verbindet, ist unser innovatives Instrumentarium, wobei natürlich unsere klassische Musikausbildung wie auch die Konfrontation mit der Sprache der Avantgarde unseren Zugang prägt. Wir präsentieren vielgestaltige Performances und unser Projekt beinhaltet verschiedene Disziplinen und verbindet sie zu einem neuen Format: Vom Konzert zum Live-Jam, von generativer Umgebung zur Klangskulptur, vom Live-Set zum künstlerischen Remix. Wir setzen keine Grenzen, weder was Zeit, Konditionen noch den Rahmen betrifft. Wir durchbrechen die Grenzen von Genres und setzen auf Kollaborationen mit Künstlern auch anderer Disziplinen. Orts- und projektspezifische Arbeit ist ein zentraler Punkt unseres kreativen Ansatzes. Unser umfangreiches Wissen um musikalische Technologie und Klangkunst bietet uns dafür hohe Flexibilität und eine Vielschichtigkeit an Ergebnissen. Moderne Zeiten stellen eine Herausforderung an Künstler wie Innovatoren. Nimikry repräsentiert unsere höchstpersönliche Wahrnehmung und Antwort auf die musikalische Realität.“

www.nimikry.com
28.02.

03.03
ArrayArrayArray

Zu Gast im Forum | Diskurs

Elevate-Festival 2019: TRUTH

Do, 28.02. - So, 03.03., Hauptraum, Saloon, Eintritt frei


"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben."
(André Gide, 1952)


Ein Schwerpunkt des Diskursprogramms sind Aktivist*innen, die sich im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit für wichtige Themen gesellschaftspolitisch engagieren. Stargast des diesjährigen Festivals ist Pamela Anderson, Schauspielerin und Model mit sehr hohem Bekanntheitsgrad. Manche wissen es, vielen ist es jedoch neu: Pamela Anderson, seit Jahren als Tierrechtsaktivistin bekannt, setzt sich seit längerem auch für andere Themen als Aktivistin ein und erreicht damit recht große Aufmerksamkeit. Kürzlich kritisierte sie die politische Entwicklung in Italien und legte sich mit dem rechtsaußen-Innenminister Salvini an; sie kommentierte die Gelbwesten Proteste in Frankreich sehr treffend und kommuniziert regelmäßig Themen wie die Klimakrise oder Migration via Social Media. Sie nutzt ihren Celebrity Status geschickt und erreicht so eine große Öffentlichkeit. Am Elevate Festival spricht sie über ihren Aktivismus und kommentiert aktuelle politische Entwicklungen.

Nnimmo Bassey aus Nigeria, Träger des Alternativen Nobelpreises "Right Livelihood Award", setzt sich seit Jahren für Umweltschutz und gegen den Klimawandel ein und wird am Elevate Festival über die Entwicklungen der letzten Jahre sprechen: Kann es noch gelingen die Klimakrise abzuwenden?

Der kroatische Philosoph Srecko Horvat wiederum ist als Aktivist der Diem25 Bewegung europapolitisch sehr aktiv und wird am Festival das Thema "Truth" aus philosophischer Perspektive betrachten.

Das Diskursprogramm des Festivals spannt von der Eröffnung im Orpheum über vier Tage Diskursprogramm im Forum Stadtpark einen breiten Bogen zum Thema Wahrheit.

Programmübersicht

www.elevate.at
28.02.
Array

Konzert | In Kooperation mit Elevate Festival

Dunklekammer & GIK Spezial

Do, 28.02., 22:00 Uhr, Keller, freiwilliger Unkostenbeitrag

Lotte Anker, Foto (c): Peter Hannushkin

Catta
(Runes/at)
Lotte Anker (dk)
GiK-Ensemble mit:
Kinga Tóth (hu) & Maja Osojnik (si) & Richie Herbst (at) & Teonas Borsetto (it) & Margarethe Maierhofer-Lischka (at) & Eva Ursprung (at) & Michael Eisl (at) & Yvonne Hofmeister (at) & Michael Laab (at) & Georg Wissa (at) & Harald Hofmeister (at) & Seppo Gründler (at) & Patrick Wurzwallner (at)
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at
navtop

Suche


navtop

Newsletter abonnieren

email:
name:
passwort:
nochmal:
language: