Demnächst

25.07.

28.07.
Array

Zu Gast im Forum | Ausstellung

Lina Albrikiene: Neither Mouse Neither Human


Mehr Information

Termine 2019 | Juli

01.07.
Array

Konzert

Grazer Impro Klub

Mo, 01.07., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt frei

Foto (c): Cristina Marx

Zu Gast: dieb13

dieb13 ist seit rund zwanzig Jahren fester Bestandteil der Noise-, Improvisations- und Experimentalmusikszene in Wien und weit darüber hinaus. Mit über 60 Veröffentlichungen und über 500 Konzerten in mehr als 30 Ländern auf 4 Kontinenten ist er seit Langem eine Schnittstelle verschiedener Szenen und Stile. Er spielt Solos genauso wie in Bands, Ensembles und großen Orchestern, baut, programmiert und schneidet sich sein Instrumentarium teilweise selbst und hat stilistisch keinerlei Berührungsängste - ob es sich um  japanische Reduktions-Impro, jugoslawische Schlager, brasilianischen noise oder schwedischen Jazz handelt.

www.dieb13.klingt.org
_
Der GIK ist die Grazer Adaption der vom 2016 verstorbenen Marco Eneidi seit 2005 etablierten, kuratierten Improvisationsabende im Wiener Celeste. Seit Januar 2017 konnte sich diese immer am letzten Montag des Monats stattfindende Reihe, aufgrund zahlreicher illustrer Gäste und einem höchst diversen aber kohäsiven Feld aus Musiker*innen und Publikum, zu einem neuen Dreh- und Angelpunkt für improvisierte, zeitgenössische und experimentelle Musik in Graz etablieren.
Der Fokus liegt dabei auf dem sozialen Akt kollektiver, musikalischer Echtzeitkomposition und dessen intrinsischer Risikopraxis. Eine besondere Stärke des GIK ist die Synergie verschiedenster stilistischer Praxen und Zugänge unter gleichzeitiger Schaffung eines wohlwollenden Umfelds für Begegnung und Austausch. Ein breites Netzwerk aus Teilnehmer*innen und Vertreter*innen mit starken Verbindungen zur KUG und der internationalen freien Szene bestätigen und konsolidieren die Signifikanz dieser Plattform für das genrebefreite Klangexperiment.

Kuratierung und Moderation: Rainer Binder-Krieglstein, Patrick Wurzwallner
05.07.

06.07
Array

Zu Gast im Forum | Stephanie Winter & SALON HYBRID

SOS - SOCIETY OF SUPA O

Fr-Sa, 28.-29.06., 18:30 Uhr | Fr-Sa, 05.-06.07., 18:30 Uhr Eintritt: AK € 6,- Anmeldung unter: sos.superorganismus@gmail.com


"Die Psyche der Erde ist ein leuchtender Pudding“
SOCIETY OF SUPA O
eine performative Reise in die Tiefe

"In der Tiefe verborgen und doch direkt unter uns hat sich eine Parallelwelt aus unseren Gedanken, Träumen und Taten geformt. Ein leuchtender Pudding, ein kollektiver Körper, ein gemeinsames Organ, das sich uns dieser Tage nicht ohne Grund zeigt. Es birgt in sich die Chance, Entscheidungen zu treffen, die unsere Geschichte in eine neue Richtung lenken können.“ (SOCIETY OF SUPA O)

Vor einigen Monaten wurde im Grazer Stadtpark bei Probebohrungen eine ungewöhnliche leuchtende Masse entdeckt. Unlängst von internationalen Wissenschaftler*innen als Superorganismus klassifiziert und mit dem Kosenamen „SUPA O“ versehen, widmet sich nun die SOCIETY OF SUPA O (SOS) diesem mysteriösen Fund und den durch ihn aufgeworfenen Fragen: Wie wollen wir zusammen leben? Was könnte eine Kontaktaufnahme mit unserem gemeinsamen Inneren bedeuten? Wie können wir unsere Talente nachhaltig einsetzen? Wohin möchten wir uns als Menschheit entwickeln? Welche Spuren hinterlassen wir? Im Sommer 2019 öffnet die kürzlich noch im Geheimen operierende Gesellschaft ihren Kreis und begibt sich gemeinsam mit den Bewohner*innen und Besucher*innen der Stadt Graz auf eine rituelle Forschungsreise in die Tiefen des SUPA O Universums.

In Kooperation mit dem Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark

Mit freundlicher Unterstützung von Forum Stadtpark
_
www.salon-hybrid.com
06.07.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | werk02

Dogboy! | To Live And Shave In L.A. | Deathdeathdeath

Sa, 06.07., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: VVK (Dux Records) € 10,- | AK € 12,-

Foto: To Live and Shave in L.A.

Werk02 präsentiert die legendäre amerikanische band To Live And Shave in L.A., wenn diesesmal ohne der Live Unterstützung der Musiker*innen von Sonic Youth, Flying Luttenbacher,... Es spielen vor allem auch Dogboy!, jene legendäre Grazer Band, aus denen sich Spring And The Land entwickelten. An diesem Abend besinnen sie sich tanzbar zurück auf ihre Wurzeln. Legendär sind ohnehin die Konzerte des Grazer/Wiener Fazo und seinem Projekt DeathDeathDeath. Könnte somit auch ein legendärer Abend werden!

www.werk02.org
11.07.
Array

Konzert

Dunkelkammer

Do, 11.07., 21:00 Uhr, Keller, freiwilliger Unkostenbeitrag

Foto (c): Lisi Charwat

Zu Gast: Agnes Hvizdalek

Agnes Hvizdalek ist Improvisationsmusikerin. Ihre Stimme ist ihr Instrument. Sie ist in Wien aufgewachsen und 2008 nach Oslo gezogen. Ihre künstlerischen Zusammenarbeiten umfassen ein breites Spektrum an musikalischen Genres und Kollaborationen mit anderen Kunstsparten. Als Solo-Künstlerin steht sie mit ihrer abstrakten Vokalmusik auf internationalen Festival-Bühnen.

www.agneshvizdalek.at


_
Durch die Ausblendung des Sehsinns entsteht ein deutlich ausgeprägteres akustisches, manchmal auch olfaktorisches wie haptisches Erleben der Künste. Im lichtleeren Raum entsteht Platz für eine (oft unerwartet) intensivierte Wahrnehmung von äußeren Reizen und inneren Prozessen. diese verschiedenartigen Empfindungen durchdringen den eigenen Körper, die eigenen Gedanken, die eigenen Gefühle. Zudem werden viele ritualisierte und vertraute Abläufe (wie z.b. der Applaus) aus den Angeln gehoben und stellen sich im Ablauf der Performance oft anders dar als gewohnt. In einer Gesellschaft, die versucht die Dunkelheit möglichst permanent zu illuminieren, bietet diese Reihe die seltene Gelegenheit, Finsternis in einem ästhetischen Kontext neu zu erleben.

Dieser Text und das Konzept Dunkelkammer stammt von five-seasons & Michael Bruckner
19.07.

21.07
Array

Plakatausstellung: 60 Jahre Forum Stadtpark

DEFFS

Eröffnung: Fr, 19.07., 19:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei Ausstellung: Sa-So, 20.07.-21.07., 11:00 – 16:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei

Grafik (c): Claudia Gerhäusser

Professionalisierungsphasen im Makrokosmos?
Kann die Idee des FORUM STADTPARKs als freier Experimentierraum mit Möglichkeiten der Professionalisierung für jedes Mitglied bestätigt werden? Mit diesem Hintergedanken durchforstete Claudia Gerhäusser, Sparte Architektur, das Archiv des FORUM STADTPARKs. Insbesondere die Figur Dietrich Ecker interessierte exemplarisch, um ansatzweise die Ereignisse im FORUM und deren Wirkung zu thematisieren.

Während der Archivarbeit tauchen Dokumente einer Krisenstimmung im Forum Stadtpark am Ende der 1960er-Jahre auf. Man sucht nach Erneuerung und neuen Impulsen und setzt voll und ganz auf eine jüngere Generation. Im Vorstand wird nach Ideen gesucht. Ausstellungen und Veranstaltungen werden geplant, die das Forum "umprogrammieren“.  Einige der langjährigen Mitglieder bleiben skeptisch „in den letzten Jahren sind fast keine neuen Leute dazu gekommen.“ Andere appellieren an die Tradition der Unangepasstheit im Haus „Wir müssen aufhören, uns darüber zu freuen, dass wir integriert sind, das Forum muss sich losreißen.“ Auch Protest gegen die laufende Kulturpolitik und Förderpolitik „durch totale Verweigerung“ wird angedacht. In dieser Situation ist Dietrich Ecker als Teil des TEAM A GRAZ einer von den NEUEN. Was allerdings Dietrich Ecker Anfang der 70er-Jahre im Forum Stadtpark gesehen und erlebt hat, bleibt im Archiv nur eine vage Vermutung.

Mit der Plakatsammlung zu Veranstaltungen aus der Zeit von 1971 - 1976 wird dieser Makrokosmos FORUM STADTPARK nachgezeichnet: Es ist zu sehen, was im Archiv zu finden war! Das heißt auch, dass Querverweise, Parallelen und Zusammenhängen zwischen gestern und heute JETZT neu entdeckt werden können.

In Kooperation mit dem HDA
21.07.
Array

Diskurs, Kunstvermittlung

RADIO KULTUR KAFFEE #7

So, 21.07., 11:00 Uhr, Hauptraum und live auf Radio Helsinki, Eintritt frei
Professionalisierungsphasen im Makrokosmos
Claudia Gerhäusser im Gespräch mit Heidrun Primas u.a.m.

Das RADIO KULTUR KAFFEE im FORUM STADTPARK in Graz findet seit dem 2. Dezember 2018 monatlich an einem Sonntag von 11-12h statt. Es ist eine Kooperation zwischen dem Forum Stadtpark, Radio Helsinki und dem Parks-Graz. Das Gespräch mit Künstler*innen und Kurator*innen dient dem gesellschaftlichen Sprach- und Sprechbedarf für die Präsenz der Kunst in der Gesellschaft.

www.helsinki.at
25.07.

28.07
Array

Zu Gast im Forum | Ausstellung

Lina Albrikiene: Neither Mouse Neither Human

Eröffnung: Do, 25.07., 19:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei Ausstellung: Fr-So, 26.-28.07., 11:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei

Foto (c): Lina Albrikiene

Der Ausgangspunkt von Lina Albrikienes Arbeit „Neither Mouse Neither Human“ ist der Einblick in eine Realität, die sie während ihrer Residency in Graz kennenlernte, als sie in einem katholischen Kloster wohnte.

Was kann sich jemand, der keiner Religion angehört, unter dem „hingebungsvollen Glauben der Katholiken“ vorstellen? Um Zugang zu diesem für sie fremden Phänomenen zu finden, erinnerte sich Lina an eine Ideologie, an die sie als Kind wirklich glaubte. Linas Kindheit fand in den extrem unsicheren Jahren in Litauen statt. Als Kind erlebte sie den Fall der UdSSR und die Entstehung eines erneut unabhängigen Staates, der sogleich eine pro-westliche Richtung einschlug. In diesen Jahren war die Mickey Mouse fast so etwas ein symbolischer Schutzengel für postsowjetische Kinder – sie versprach strahlendes Glück, im Gegensatz zu den meist traurigen, düsteren und beängstigenden Charakteren, die die sowjetischen Animationsfilme und Kinderbücher dominierten.

Was passiert also, wenn eine Mickey Mouse als Retterin des „postsowjetischen Kindes“ auf den persistenten katholischen Glauben in Österreich sowie auf die Spuren längst vergangener Nazi-Propaganda trifft? Lina Albrikienes Arbeit ist eine Untersuchung dieses ziemlich bizarren Zusammenpralls, die sich durch verschiedene soziale Kontexte zog und sich in persönlichen Erfahrungen und Gefühlen niederschlug.

www.albrikienelina.lt
27.07.
Array

VERLEGT: Zu Gast im FORUM | Verkostung, Kurz-Vorträge, Workshops, Austausch

Tomaten-Vielfalts-Fest 2019

Sa, 27.07., 16:00 Uhr, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag


ACHTUNG: Das Tomaten-Vielfalts-Fest 2019 musste leider verlegt werden.
Es findet nun im Schubertnest auf der Vorklinik, Harrachgasse 21 statt. Vielen Dank für euer Verständnis.


Kontakt für Anfragen und Medien:
Michael Flechl
29.07.
Array

Konzert

Grazer Impro Klub

Mo, 29.07., 21:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei
Zu Gast: Didi Kern
http://werk-x.at/person/dd-kern

_
Der GIK ist die Grazer Adaption der vom 2016 verstorbenen Marco Eneidi seit 2005 etablierten, kuratierten Improvisationsabende im Wiener Celeste. Seit Januar 2017 konnte sich diese immer am letzten Montag des Monats stattfindende Reihe, aufgrund zahlreicher illustrer Gäste und einem höchst diversen aber kohäsiven Feld aus Musiker*innen und Publikum, zu einem neuen Dreh- und Angelpunkt für improvisierte, zeitgenössische und experimentelle Musik in Graz etablieren.
Der Fokus liegt dabei auf dem sozialen Akt kollektiver, musikalischer Echtzeitkomposition und dessen intrinsischer Risikopraxis. Eine besondere Stärke des GIK ist die Synergie verschiedenster stilistischer Praxen und Zugänge unter gleichzeitiger Schaffung eines wohlwollenden Umfelds für Begegnung und Austausch. Ein breites Netzwerk aus Teilnehmer*innen und Vertreter*innen mit starken Verbindungen zur KUG und der internationalen freien Szene bestätigen und konsolidieren die Signifikanz dieser Plattform für das genrebefreite Klangexperiment.

Kuratierung und Moderation: Rainer Binder-Krieglstein, Patrick Wurzwallner