Demnächst

2.3.

Termine 2021 | Februar

03.02.
Array

[online] Buchpräsentation

debating.society #23

Mi, 03.02., 19:00 Uhr, online, Zugang kostenlos



Revolte in Chile

Ein Wendepunkt im Musterland des Neoliberalismus
Mit Sophia Boddenberg

Chile galt lange als das Vorzeigeland Lateinamerikas mit hohem Wirtschaftswachstum und politischer Stabilität. Aber das neoliberale Wirtschaftsmodell, das Ex-Diktator Pinochet dem Land hinterlassen hat, führte zu einer fast vollständigen Privatisierung der Sozialleistungen und der Konzentration des Vermögens in den Hän­den einiger weniger.
In der Nacht des 18. Oktober 2019 entlud sich der jahrzehntelang angestaute Unmut der Bevölkerung. Was wegen einer Fahrpreiserhöhung der Metro in Santiago um 30 Pesos begann, wurde zu einem landesweiten Aufstand. Die Chilen*innen hatten die Nase voll von niedrigen Löhnen und Renten, teuren Krankenversicherungen und hohen Studiengebühren. Das neoliberale Wirtschaftsmodell ist an seine Grenzen gestoßen. Die Protestbewegung hat einen historischen Sieg errungen: die Möglichkeit, eine neue Verfassung zu schreiben und das Labor des Neoliberalismus in ein Labor seines Umsturzes zu verwan­deln. Auch wenn die Zukunft ungewiss ist, eines ist klar: Chile wird nie wieder dasselbe Land sein wie zuvor.

Link zum Buch
_
Sophia Boddenberg lebt in Chile und arbeitet dort als freie Journalistin für verschiedene deutschsprachige Medien. Den Aufstand des Jahres 2019 hat sie von Anfang an begleitet – als Journalistin und als Teilnehmerin.
www.sophiaboddenberg.com


[ONLINE DABEI SEIN]

Um online auf BigBlueButton mitdiskutieren zu können schickt bitte eine Email an: goenitzer@forumstadtpark.at
Einen Live Stream der Veranstaltung seht ihr unter: www.twitch.tv/debatingsociety


Diese Veranstaltung wird gefördert durch die österreichische Gesellschaft für politische Bildung
04.02.

07.02
Array

[verschoben] Ausstellung | Fotografie

CALLED FOR PHOTOGRAPHY

Do, 04.02. - So, 07.02., Öffnungszeiten: TBA

Foto (c): the smallest gallery


* Wegen der Lockdownverlängerung müssen wir die Veranstaltung leider in den März verschieben.

the smallest gallery - gesammelte Arbeiten 2020

09.02.

12.02
Array

[verschoben] Ausstellung | Initiative Kunstverleih

LICHT/LUFT/SONNE – und endlich wieder frische KUNST für zuhause!

Ausstellung (und Reservierung): Di, 09.02. - Fr, 12.02., 14:00-19:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei * Speeddating muss aus den bekannten Gründen heuer entfallen



* Wegen der Lockdownverlängerung
müssen wir die Veranstaltung leider in den April verschieben.

Zeitgenössische Kunst gehört nicht nur in Galerien und Ausstellungshäuser, sie kann und soll auch im privaten Rahmen inspirieren. Aber Kunst muss man sich schließlich leisten können, heißt es. Und damit bleibt sie für die meisten von uns außen vor. Gleichzeitig finden viele KünstlerInnen nur schwer Zugang zu organisierten Vermarktungsschienen innerhalb des Kunstsystems.
_
www.kunstverleih.org
09.02.

27.02
Array

Ausstellung | WERK 13

Nina Schuiki_Hypochondria Heart

Ausstellung: Di, 09.02. - Sa, 27.02., Di-Fr 14:00 – 19:00 Uhr, Sa 11:00 – 16:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei

Grafik (c): Nina Schuiki


Vergänglichkeit und Dauer sind jene konträren Bedingtheiten menschlicher Wahrnehmung, die Nina Schuiki in ihrer künstlerischen Auseinandersetzung immer wieder aufnimmt. Ihre Bescheidenheit hinsichtlich der Materialität und die Poesie der geschaffenen Raumsituationen bringen dabei niemals bloße Oberflächlichkeit hervor. Im Forum Stadtpark greift ihre ortsspezifische Installation in die charakteristische Fensterfassade ein – jene dünne Membran zwischen Kunstort und politisch teils bewusst problematisierter, öffentlicher Sphäre – und zeigt die fragile Beschaffenheit von Orten und Beziehungen.

In der Ausstellung sind Fragmente ausgewählter Texte von Melanie Ender, Elaine Wing-Ah Ho, Mihret Kebede, Bettina Landl und Catharina Szonn zu hören.

Forum Verlag Bookshop während der Ausstellung

Seit 1959 sind im Haus zahlreiche Bücher, Hefte, Plakate, Postkarten sowie Bild- und Tonträger aus den unterschiedlichsten Projekten und Genres erschienen.
Im Bookshop finden sich neben aktuellen Publikationen auch historisches Material zur Ansicht und zum Verkauf.

_
Nina Schuiki, geboren 1983 in Graz studierte Bildende Kunst in Wien und Berlin. Ihr Interesse und ihre künstlerischen Konzepte gelten Fragen der Formfindung von Kunst wie auch dem Akt der Sichtbarmachung und Wahrnehmung.
www.ninaschuiki.org

2019 im Verlag Forum Stadtpark erschienen: Nina Schuiki - I don't know if there is time

_
WERK_# ist eine lose Reihe von künstlerischen Positionen und Formaten, die sich mit aktuellen Fragestellungen beschäftigen und denen wir im FORUM STADTPARK Raum und Diskurs bieten möchten
kuratiert von zweintopf
11.02.
ArrayArray

[online] Katalogpräsentation

dogear/eselsohren 11: Hypochondria Heart

Do, 11.02., 18:00 Uhr, zoom, Zugang kostenlos


Ein Gespräch mit der Künstlerin Nina Schuiki und Claudia Gerhäusser, Forum Stadtpark Graz, anläßlich des Katalogs und der Ausstellung Hypochondria Heart

Das Machen von Kunst, der Umgang mit Referenzen und das Auflösen von Grenzen stehen am Anfang des Gesprächs, welches sich ausgehend von diesen drei Themen der Ausstellung von Nina Schuiki nähert und den dazu passenden Katalog der Reihe FORUM KUNST HEUTE durchblättert und vorstellt.

zoom-Link


Hypochondria Heart - Nina Schuiki
Verlag Forum Stadtpark
29,7 x 42 cm, geklammert
14 Seiten A3, 9 Seiten A 4
ISBN: 978-3-901109-66-9
100 Stück, nummeriert
2020

Release Video/Katalog 2021
Herausgeber*innen: zweintopf, Claudia Gerhäusser
Grafik: Anna Jochum, Sophie Löw
Print: risograd

Zum Film auf Vimeo

_
Nina Schuiki
zweintopf
13.02.
ArrayArray

[verschoben] Zu Gast im FORUM | Partizipative Performance

Nick Acorne: BUY,-

Sa, 13.02., 17:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei – Inhalte nur nach Erwerb



* Wegen der Lockdownverlängerung müssen wir die Veranstaltung leider verschieben. Nach einem Ersatztermin wird noch gesucht.

BUY,- ist eine partizipative Performance, in der jede*r Zuschauer*in einen Teil der Performance online im Verlauf des Konzertes bestellen darf.

nickacorne.com
17.02.
Array

Hörabend

Listening Session

Mi, 17.02., 17:00 Uhr, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag



* Wegen der aktuellen Lage müssen wir die Veranstaltung leider absagen
18.02.

28.02
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Workshop, Präsentation

impuls Akademie / Festival 2021

Workshop: Do, 18.02. - So, 28.02., Hauptraum, auf Anmeldung Präsentation: Fr, 26.02. - So, 28.02., nähere Informationen/Anmeldung ab Februar unter www.impuls.cc

SarhanFrancois, Foto (c): ibrededroit


* Wegen der aktuellen Lage müssen wir die Akademie leider in den August verschieben: Der Workshop findet im Forum Stadtpark von 16. - 25. August statt


Performative Music. Body as instrument - instrument as body
mit François Sarhan


www.impuls.cc
20.02.
ArrayArray

Videoperformance | Literatur

Dagmara Kraus, Anne Munka, Kinga Tóth: Moritat für sechs Hände

Sa, 20.02., 19:00 Uhr, online release, Zugang kostenlos

* Die Premiere musste leider auf Dienstag, den 23.02. verschoben werden, das Video wird um 19:00 Uhr veröffentlicht

Für ihr Gastspiel in Graz widmen sich die drei Künstlerinnen einem Phänomen, das als „Autonomous Sensory Meridian Response“ bezeichnet wird. Das Geräusch von Schritten im Sand, das Knarzen von Leder, eine ruhige Stimme, die vorliest – das alles kann „ASMR“ beim Zuhören auslösen. Die Künstlerinnen bedienen zwar binaurale Trigger, aber verlassen die etwas abgegriffene Fetischwelt schnell und eröffnen über die künstlerisch interpretierte Sprachkomponente dem Publikum eine weitere immersive Dimension. Tóth, Munka und Kraus präsentieren kein „herkömmliches“ ASMR-Video, sondern remixen für ihre Online-Präsentation Bild und Ton, um den spielerischen Reiz einer Liveperformance für sich und das Publikum zu bewahren.
_
Dagmara Kraus, *1981 in Wroclaw, Polen, arbeitet als Dichterin, Literaturübersetzerin und Komparatistin in Straßburg, Frankreich. Zuletzt erschien ihr Gedichtband „liedvoll, deutschyzno“ (Berlin, kookbooks 2020). Für ihr literarisches Werk ist sie mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet worden, zuletzt mit der Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung (2021).

Anne Munka (*1982 in der Oberlausitz) beschäftigt sich als Sängerin, Klangkünstlerin und Textdichterin  intensiv mit den Kontaktpunkten von Sprache und Musik. Sie studierte Jazzgesang, Gitarre und Rhythmik in Dresden, sowie Jazz Studies und Poetry Writing in Columbus OH, USA. Munka komponiert Hörstücke u.a. für DLF Kultur und SWR2, tourt international mit verschiedenen Projekten und wirkte in diversen Musik - und Tanztheaterproduktionen mit.

Kinga Tóth wurde 1983 in Sárvár, Ungarn geboren und lebt in Berlin. Sie ist Sprachwissenschaftlerin, Klang-Poetin, Illustratorin und Kulturmanagerin und arbeitet außerdem als Journalistin und Lektorin.


Das Video wir auf der Facebook-Site von FORUM STADTPARK veröffentlicht.
22.02.
Array

Konzert

Grazer Impro Klub

Mo, 22.02., 20:00 Uhr, Hauptraum, freiwilliger Unkostenbeitrag



* Wegen der aktuellen Lage müssen wir die Veranstaltung leider absagen

Zu Gast: Christine Gnigler