Termine 2012 | Mai

18.05.

27.05
ArrayArray

Festival für Dokumentarfilm und Diskurs

CROSSROADS

Fr, 18.05—So, 27.05.
Eintrittspreise / Unkostenbeiträge: Da Crossroads keine fixen Eintrittspreise verlangen möchte, weil das Programm für alle zugänglich sein soll, sind wir auf freiwillige Unkostenbeiträge angewiesen.
Als Empfehlung gilt: langer Film: € 5,-; mittellanger Film: € 4,-;
kurzer Film / Vortrag / Workshop / Diskussion: € 3,-;
Tagesprogramm: € 15,-; Gesamtes Festival (9 Tage): € 110,-
Mit einem spannenden, aktuellen Filmprogramm sowie zahlreichen Vorträgen und Podiumsdiskussionen setzt sich das neue Festival Crossroads 2012 schwerpunktmäßig mit der Zerstörung unserer Lebensgrundlagen und dem weltweiten Widerstand dagegen auseinander. Anlass dafür ist u.a. der große UNO-Erdgipfel „Rio+20“, der vom 20. bis 22. Juni in Rio de Janeiro stattfinden wird. Behandelt werden darüber hinaus auch Themen wie etwa Migration, Geschlechtergerechtigkeit und der Einfluss neuer Technologien auf unser Leben.

Sichtbar machen soll das Festival vor allem Entwicklungen, die in den Mainstream-Medien nicht ausreichend oder zu unkritisch behandelt werden. Der Fokus ist dabei stark auch auf Perspektiven aus dem globalen Süden und insbesondere auf jene mutigen Menschen gerichtet, die tagtäglich für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen kämpfen.

30 preisgekrönte Filme (davon mehr als die Hälfte als Österreich-Premieren) und zahlreiche renommierte Vortragende und Diskussionsteilnehmer_innen sollen zur Auseinandersetzung mit alternativen gesellschaftlichen und ökonomischen Konzepten und Strategien anregen, Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und zu persönlichem und kollektivem Engagement ermutigen.



 Filmprogramm
A Fierce Green Fire - The Battle for a Living Planet (USA/2012), A Wild Idea (Ecuador/USA/2011), A Few Brave People (Türkei/2011), Raising Resistance (Deutschland/Schweiz/2011), Die Ökonomie des Glücks (USA/2011), Five Star Existence (Finland/2011), A River Runs Through Us (Mexico/USA/2011), Call of Life: Facing the Mass Extinction (USA/2010), Ekümenopolis: Stadt ohne Grenzen (Türkei/2011), Just Do It: A Tale of Modern-day Outlaws (UK/2011), LoveMEATender (Belgien/2011), The Last Mountain (USA/2011), Pink Saris (Indien/UK/2010), Planeat (UK/2011), The Broken Moon (Brasilien/2010), The Big Fix (USA/2011), The Crisis of Civilization (UK/2011), The Man Who Stopped the Desert (UK/2010), Up in Smoke (UK/2011), Waking the Green Tiger (Canada/2011), When The Water Ends: Africa’s Climate Conflicts (USA/2010, uvm.

Diskursprogramm
18.-20.5. 2012: Die sozial-ökologische Krise/Wende und Rio+20
25.-27.5. 2012: Green Economies, zukunftsfähige Ökonomien

Teilnehmer_innen
Ricardo Navarro (Ehem. Vorsitzender von Friends of the Earth International und Träger des Goldman Prize, der als „Nobelpreis für Umweltschutz“ gilt / El Salvador), Birgit Mahnkopf (Professorin für Europäische Gesellschaftspolitik an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin), James Hansen (Direktor des Goddard Institute for Space Studies der NASA und Professor für Erd- und Umweltwissenschaften an der Columbia University), Verónica Moscoso Cordero (Filmemacherin und Journalistin / Ecuador, USA), Mark Kitchell (Filmemacher, Sundance Gewinner / USA), Ulrich Brand (Professor für Internationale Politik, Universität Wien), Rebecca Harrel Tickell (Filmemacherin, Sundance Gewinnerin / USA), Bernhard Obermayr (Greenpeace), Irmi Salzer (Via Campesina), Mario Matzer (Arbeiterkammer Steiermark), Barbara Ettinger (Filmemacherin, Niijii Films / USA), Andreas Exner (Social Innovation Network), Brigitte Kratzwald (Sozialwissenschaftlerin und Aktivistin, commons.at), Ernst Schriefl (energieautark consulting), Franziskus Forster (AgrarAttac), uvm.

*Alle Wissenschaftler_innen, Aktivist_innen und Filmemacher_innen, die ausserhalb Europas leben, beteiligen sich aus ökologischen Gründen via Live-Videostream am Festival.*

Crossroads bedankt sich bei folgenden Fördergeber_innen, Medien- und Kooperationspartner_innen: http://crossroads-festival.org/partner_innen

Weitere Infos und Updates: http://www.crossroads-festival.org
30.05.
Array

Zu Gast im Forum

Damenwahl — Frauenpolitik ist Demokratiepolitik

Mi, 30.05., 16:00 Uhr
Was Du schon immer über Frauenpolitik wissen wolltest?
Damenwahl – Bewegung in die Politik.

Frauenpolitik – wozu denn (noch)?
Damenwahl – Frauenpolitik ist Demokratiepolitik.

Gemeinsam für frauenpolitische Themen kämpfen?
Damenwahl- Meilensteine. Wahlprüfsteine.

Gestern. Heute. Morgen.
Damenwahl – Erinnern. Vertiefen. Aneignen.

Feministisch. Lustvoll. Spielerisch.


Fortsetzung der Initiative «Damenwahl» und feministische [Weiter]Bildung für Frauenratsfrauen und alle Neuinteressentinnen. Grundlage sind «Feministische Wahlprüfsteine für die Stadt Graz» (Masterthesis 2012), die Anhand der Rechte der Frauen Ziele und Umsetzungen definiert hat.

Programm ab 16:00 Uhr
  •  Was wir zusammen (um)setzen > das Wahlprüfsteine-Textpuzzle
  •  Frau ärgere dich nicht > das HERstory-Würfelspiel
  •  Feministischer Knigge > das Quiz zur Frauenfrage
  •  Oral History-Oral Present > die Speaker’s Corner der Motivationen
  •  Diskussionspunkt > der Input mit Irena Strauss, Autorin von «Feministische Wahlprüfsteine für die Stadt Graz»

Abendprogramm ab 20:00 Uhr
mit Imbiss von den PASTINAKEN und Tanzmusik von DJane EDIT.

Infos & Details: www.grazerfrauenrat.at/fb
31.05.
Array

Kunstfilm | Künstlerinnengespräch

Petra Buchegger — «apron-project»

Do, 31.05., 19:00 Uhr
Präsentation von Kurzvideos aus dem «apron-project»

Künstlerinnengespräch mit Gerda Lampalzer Oppermann (Medienwerkstatt Wien)

Die künstlerische Arbeit von Petra Buchegger steht im theoretischen Zusammenhang mit der feministischen Philosophie der Mailänderinnen – dem Autorinnenkollektiv Libreria delle donne und der Veroneser Philosophinnengemeinschaft Diotima.
Inhalte wie «weibliche Genealogie», «affidamento» (das Sich-Anvertrauen) und die Bedeutung von «weiblicher Freiheit und Differenz» verarbeitet die Künstlerin in der Auseinandersetzung mit dem Kleidungsstück Kittelschürze. Diese betont die Kontinuität der weiblichen Genealogie, unterstreicht die Bedeutung der eigenen Identitätssetzung und bildet den Ausgangspunkt der Videoarbeiten «...no matter how deep» the buddles (Dolno Kamartsi/Bulgarien, 2008) und «Felisa, Marife und Natalia» (Galicien/Spanien, 2011)
 
www.petrabuchegger.at
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at