Aktuell

22.11.

03.12.
ArrayArray

Festival

CROSSROADS - Festival für Dokumentarfilm und Diskurs


Mehr Information

Termine 2014 | Jänner

11.01.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | open music

DUO : DUO

Sa, 11.01., 20:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt: € 15,- | ermäßigt: € 10,- | für Musikstudent*innen an der Abendkassa: € 5,-


Duo Saxophonic
(Lars Mlekusch Saxophone | Florian Bogner Elektronik)
Honk (Lorelei Dowling Fagott, Kontraforte | Tristan Linton Electronik)

Improvisationen und Werke von Roque Rivas, Tristan Linton, Wolfgang Heininger, Johannes Maria Staud, David Hudry, Alfred Zimmerlin, Jorge Sánchez-Chiong.

Akustisches und Elektronisches, Beats der Club Culture, Noise, Found Sounds auf der einen, feinmotorische Steuerung akustischer Klänge am anderen Ende der Skala, aktuelle Kompositionen und Improvisationen on spot ... – mit zwei Duokonstellationen lotet „open music“ Möglichkeiten befruchtender Ménages à deux und auch à quatre aus und schätzt den Mehrwert kommunizierender Welten. So treffen hier also vier musikalische Querdenker aufeinander, um Zeitgenössischem jenseits überkommener Systemgrenzen Klang zu geben: Tristan Linton, ein in Wien lebender australischer Produzent, Multiinstrumentalist, Komponist, DJ und Elektroniker und die nicht nur als Solistin des Klangforum Wien international renommierte, ebenfalls aus Australien stammende Fagottistin Lorelei Dowling (seit 2010 als Duo HONK aktiv) sowie der in den Bereichen Klangregie, Live-Elektronik, Sounddesign, Computermusik und auch Komposition für Theater- und zeitgenössische Tanzproduktionen, Kurzfilme, Dokumentationen und Werbefilme tätige Florian Bogner und Lars Mlekusch, international gefragt als Pädagoge (u. a. Professur in Wien), Solist und Kammermusiker mit Schwerpunktsetzung zeitgenössische Musik (so auch mit dem Duo Saxophonic). 

www.openmusic.at
12.01.
Array

Konzert | Interpenetration

Muze

So, 12.01., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 2-6,-


Muze verbindet Lebendigkeit und Präzision in intensiver und berührender Musik. Kompakte Ballungen, expressive Ausbrüche und balladenartige Stimmungen entstehen durch organische und abwechslungsreiche Verläufe. In Echtzeit-Kompositionen und Improvisationen tauchen die beiden Musiker*innen tief in die Energie ihrer Musik ein. Im gemeinsamen Gestalten der Phrasen verweben sie ihre komplexen Klänge ineinander. Es kommt zu abrupten Wechseln von Extremen; Dichte und Reduktion in überraschenden Wendungen zwischen sich bewegenden Flächen und punktuellen Ereignissen.

www.soundcloud.com/du-muze
16.01.
Array

Architektur in Serie | Buch | Diskurs

Is There (Anti-)Neoliberal Architecture?

Do, 16.01., 20:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Die neoliberale Ideologie hat in unserer politisch-ökonomischen Realität ihre unverkennbaren Spuren hinterlassen. Aber welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Neoliberalismus und der Produktion der gebauten Umwelt? «Is There (Anti-)Neoliberal Architecture?» versucht die bislang vorwiegend von einer stadt-soziologischen und geographischen Perspektive geprägte Analyse um einen im engeren Sinne architekturtheoretischen Blickwinkel zu ergänzen.
Prof. Anselm Wagner und Ana Jeinic, Herausgeber des gleichnamigen Buches, im Gespräch mit Michael Zinganel.
22.01.
Array

Zu Gast im FORUM | Präsentation | Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften

Räume der Gegenwart

Mi, 22.01., 15:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Schlusspräsentation der Ergebnisse einer Projektübung am akk, Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften, TU Graz

Leitung: Anselm Wagner, Petra Eckhard
Begleitende Seminare: Ana Jeinic, Manfred Omahna
Gastkritikerinnen: Sabine Flach (Institut für Kunstgeschichte, KFU Graz), Susanne Knaller (Zentrum für Kulturwissenschaften, KFU Graz)

Was haben Asylantenheime, Community Gardens, Concept Stores, Containersiedlungen, Dachgeschoßausbauten, Deponien, Discounter, Gated Communities, Holocaust-Gedenkstätten, Hospize, Hundewiesen, Lounges, Shared Spaces, Tiermastbetriebe, Thujenhecken und Wellnesszonen gemeinsam? Sie stellen Raumtypen oder räumliche Elemente dar, die für die kulturelle und politische Verfasstheit unserer Gegenwart eine symptomatische Bedeutung besitzen. Im Masterstudio „Räume der Gegenwart“ wurden ausgewählte Beispiele solcher Räume aufgesucht und mit kulturwissenschaftlichen, ethnologischen, architekturtheoretischen und phänomenologischen Methoden analysiert. Ziel der Lehrveranstaltung war es, zu erkennen, auf welche Weise sich gegenwärtige Kultur und Politik verräumlichen. Das Ergebnis der gewonnenen Erkenntnisse wird auf wissenschaftliche und/oder architektonisch-künstlerische Weise dargestellt.

Mit Arbeiten von Christina Aschauer, Markus Bartaky, Katrin Anna Ellmer, Lukas Enzinger, Anna Johanna Grill, Dorothea Hamann, Maida Hodzic, Stefan Kral, Benjamin Martin Melcher, Jasmin Neubauer, Lukas Niedermayr, Severin Pichler, Thomas Plesiutschnig, Pia Pöllauer, Edita Radeljas, Maria Schabernig, Anne Schlebbe, Lola Anna Seibt, Justin Tauscher.
23.01.
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Film & Diskurs | MacGuffin’s BIOSCOPE

Heinz Trenczak - Ein Chronist der kleinen Dinge

Do, 23.01., 20:00 Uhr, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag


Eine losgelöste Exkursion ins Laufbild und unverkrampfte Referenz an das heimisch Unbekannte, den Styrian Independent, verschroben-kantiger Regionalität im Gegenüber seines internationalen Pendants. Oder kurz: Heinz Trenczak. Der große, alte Mann des unabhängigen steirischen Films offenbart sich. Als rastloser Chronist, fiebriger Auteur. Aufgefächert präsentiert in einer handverlesenen Revue seines vielfältigen Œuvres. Eingängig ausgebreitet. Mit Stolpersteinen gepflastert. Möge die Übung gelingen…
24.01.
Array

Zu Gast im FORUM | Club | Maesonic #5

COEO (Sccucci Manucci)
Moony Me | SRGJ | We Are Friends (Maesonic)

Fr, 24.1., 23:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK: € 5,-, ab 00:00 Uhr: € 7,-


Die Jungs von Maesonic starten ins neue Jahr und die Linie wird weiter fortgeführt. Diesmal haben sie das symphatische Duo COEO aus München zu Gast, welches mit Releases auf Londons Sccucci Manucci und New Yorks Let's Play House gerade Wellen in der internationalen House-Szene schlägt. Wie gewohnt werden die Gäste von den Residents Moony Me, SRGJ und den We Are Friends unterstützt.

www.maesonic.com
25.01.
Array

Zu Gast im FORUM

Saatgut-Fest

Sa, 25.01., 15:00-19:00 Uhr, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag
Saatgut

Saatgut ist die Grundlage unserer Ernährung und damit auch essentiell für den Fortbestand unserer Gesellschaften. Wenn wir uns zukünftig trotz Klimawandel und Peak Everything gut und selbstbestimmt ernähren können wollen, brauchen wir eine große Vielfalt samenfester Kulturpflanzensorten, die wir an die sich verändernden Umweltbedingungen anpassen können.

Um dazu einen Beitrag zu leisten und damit wir uns beim Gärtnern an einer wachsenden Vielfalt erfreuen können, tauschen und schenken wir uns samenfestes (=sortenrein nachbaubares) Saatgut verschiedenster Gemüse, Kräuter, Heilpflanzen und Blumen. Sortenerhalter*innen, die auf Einnahmen zur Aufrechterhaltung ihrer Arbeit angewiesen sind, dürfen gerne auch Aufwandsentschädigungen einheben.

Während des Festes gibt es weiters ein buntes Kinderbetreuungsprogramm (Basteln mit verschiedenen Samen, Musikinstrumente bauen, uvm.).

Wer Lust hat, kann einen Mini-Workshop anbieten oder sein/ihr eigenes Projekt präsentieren.

Ab 19:00 Potluck-Buffet: Jede*r bringt was mit, alle schmausen gemeinsam. Bitte vegan, damit alle mitessen können.

Teilnahme kostenfrei! Freiwillige Beiträge zur Deckung der Organisationskosten sehr willkommen!

Kontakt: obermoser@crossroads-festival.org
26.01.
Array

Konzert | Interpenetration

OvO (IT) | Mombu (IT)

So, 26.01., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 2-6,-


Brachiales Industrial-, Noise-Gewitter aus Italien. OVO sind Stefania Pedretti (Sängerin und Gitarristin, Allun) und Bruno Dorella (ex Wolfango, Bugo, Lava und Betreiber des sympathischen Indie-Labels Barlamuerte Records). Mombu sind Luca T. Mai (bariton sax, ZU) und Antonio Zitarrelli (drums, Neo). Afrikanische Rhythmen treffen auf Jazz, Hardcore und Metal.

ovolive.blogspot.it
www.mombu.org
30.01.
ArrayArray

Konzert | zweite liga für kunst und kultur

Lord Mouse And The Kalypso Katz

Do., 30.01., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt AK € 5,-


Starting as an active band in 2008, their music was produced independently, with help from Cannery Row Records of Berlin, Jump Up! records of Chicago, Illinois, and Zamzama Productions of Paris, France.

The genre has been all but forgotten, even in its own birthplace of Trinidad. From the inception of the band four years ago, the genre has become slowly recognized as a legitimate and dance-worthy musical form, spreading from Berlin outwards. Although the band is based in Berlin, the members come from all over the world, including the U.S.A., Russia, England, Australia, Poland, France, Italy and of course, Germany.

Aftershowparty mit DJ Furth van der Haam (Aficionados/Gegenwart).
31.01.
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Konzert & Film | Interpenetration

Life Crime | Progeria Buffet | Familie Geschrey

Fr, 31.01., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 6,-


Die Grazer Grindcore-Bands Life Crime & Progeria Buffet präsentieren ihre Debut-CDs «Ordinary Madness Excess» & «Anthems For The Easily Offended». Familie Geschrey propagieren häusliche Gewalt. Dazu die Premiere des Short/Horror/Drama-Films «Scherben».
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at