Termine 2014 | April

05.04.
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Konzerte & Ausstellung | impuls

impuls . MinutenKonzerte . Galerienrundgang mit Musik

Sa, 05.04., 19:00 Uhr, Hauptraum & Keller, Eintritt frei
Ausstellungsdauer: 06.-09.04. | Öffnungszeiten: So 11:00-16:00, Mo - Mi 11:00-18:00


Von Beat Furrer und Ernst Kovacic gegründet hat sich impuls als internationale Ensemble- und Komponistenakademie binnen kürzester Zeit zu einer der international führenden Institutionen auf diesem Gebiet entwickelt. impuls setzt – neben der alle zwei Jahre in Graz stattfindenden Akademie, die Interpreten und Komponierende aus der ganzen Welt zusammenführt und einem rund zweiwöchigen Festival – als Verein zur Vermittlung zeitgenössischer Musik auch mit internationalen Kompositionswettbewerben, Workshops, Musikvermittlungsprogrammen und ungewöhnlichen Konzertformaten wichtige Akzente und erschließt aktuelle Musik so nicht nur für junge Musikschaffende, sondern auch für neue Publikumskreise.

Mit den impuls MinutenKonzerten wurde ein Format gefunden, das zu Passanten und Neugierigen, Experten und Quereinsteigern, Profis und Amateuren, Kennern und Entdeckern gleichsam spricht: Denn bei den jeweils rund 30-minütigen, kurzweiligen impuls Musikprogrammen an jeder Station dieser samstäglichen Großaktion in Grazer Galerien und Kunstinstitutionen gibt es für alle etwas zu entdecken.

Flanieren Sie also auf diesem akustischen wie visuellen Rundgang mit uns, lassen Sie Ohren und Augen streifen, nutzen Sie die Möglichkeit, junge Musikschaffende und neue Werke hautnah erleben zu können und genießen Sie Musik und Kunst in einem neuen Zusammenspiel!


Am Programm stehen Werke des 20. und 21. Jahrhunderts sowie Improvisationen (u.a. Werke von Pierluigi Billone, Matej Bonin, Elliott Carter, Tamara Friebel, Beat Furrer, Lim Hyunkyung, Daniel Lercher, Simone Movio, Lorenzo Romano, Christian Wolff, Isang Yun und vielen anderen mehr)

Es spielen mehr als 50 junge Musiker, u. a. Absolventen und Studenten u. a. der KUG/Kunstuniversität Graz sowie ihres Ausbildungsprogrammes PPCM, der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und der Konservatorium Wien Privatuniversität) und Formationen wie Duo Aliada, trioNUANCE, fr z t, IEM-TETRA ORCHESTER und Schallfeld.

Jedes Werk wird im Zuge dieses Rundgangs nur einmal aufgeführt, an jedem Ort erwarten Sie also unterschiedliche Programmpunkte. Der Veranstaltung gehen mehrere impuls Workshops in Wien und Graz unter der Leitung von Dimitrios Polisoidis voran.

Ausstellung:
Christine Schörkhuber und Veronika Mayer:
«EINHÖRUNGEN»
Akusmaten, Klanginterieur und andere Sonoritäten

Das Klangkunstduo Christine Schörkhuber und Veronika Mayer zeigt akustische Einrichtungsvorschläge, die sich an den Grenzen der Aufmerksamkeit bewegen und die Wahrnehmung auf Subtiles und Alltägliches richten. Sie beziehen sich auf unmittelbare Materialitäten und natürliche Texturen im soziopolitischen Kontext. Die Bewegung durchs Klanginterieur fordert zum Verstummen und Einhören auf. Das Geräusch als Informationsträger und als Mittel zur Reflexion wird hier am Übergang zur skulpturalen Kunst zu einer fein strukturierten Vergrößerung akustischer Fakten.

Eine Kooperation mit impuls . Verein zur Vermittlung zeitgenössischer Musik im Rahmen der impuls . MinutenKonzerte

www.impuls.cc
06.04.
Array

Konzert | Interpenetration

Patchwork Voices (AT)

So, 06.04., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK: € 2-6


Patchwork Voices
ist das neue Projekt der beiden in Österreich lebenden Multivokalistinnen Claudia Cervenca (Wien) und Annette Giesriegl (Graz), deren Interesse der Erweiterung ihrer stimmlichen Ausdrucksmittel und deren Einfluss auf körperliche Impulse gilt.
Assoziativ und mit erstaunlichem ‹Blending› bedienen sie sich ihrer magischen Stimmsounds und anderer Noises.

www.annettegiesriegl.at
www.claudiacervenca.com
10.04.
ArrayArray

Nights im Bunker | Performance, Musik

S02E03: 3mal schwarzer Kater

Do, 10.04., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: € 6,- | Abo € 18,-

(c) Tom Parnell

Die schnelle Mysterieserie, die mit heißer Nadel in die Rille zwischen experimenteller Musik und Performance kratzt ist wieder da und geht in die zweite Staffel.
Von und mit: Johannes Schrettle, Patrick Wurzwallner, Arne Glöckner, Vera Hagemann und GÄSTEn
25.04.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | Numavi & Werk02 present: 2014 HURTS

Valina (AT) | Žen (HR) | Melt Downer (AT)

Fr, 25.04., 20:00 Uhr, Keller, VVK: (duxrecords) € 10,- , AK: € 12,- | 2-Tagespässe: VVK: € 18 | AK: € 20


Neben den brachialen Klängen von Melt Downer [Killed by 9V Batteries, Picture Eyes], und den eingängigen Melodien des Quartetts Žen aus Zagreb, wird am ersten Tag des Fests das lang erwartete neue Release von Valina namens «Container» präsentiert.

VALINA
, aus Linz, präsentieren hymnische Harmonien in Serie, gestalten sie jedoch rough und geradlinig und lösen damit etwas ein, was ansonsten in den Referenzkatalogen oft nur versprochen wird: Sie musizieren mit der Direktheit von Shellac oder Fugazi, besitzen zugleich aber den rhythmischen Wahnsinn Don Caballeros. Das Linzer Quartett präsentiert ihr neues, unglaublich großartiges und so eben erschienenes Album "container" (Trost, Joyful Noise)!

Ihrem Mix aus Rockmusik in klassischer Gitarre-Bass-Schlagzeug-Formation mit Synthiesounds, dem Einsatz von Verzerrern und viel Hall verdanken ŽEN ihre Einordnung ins Postrock-Genre. Vergleiche mit Bands wie Tortoise und auch Trans Am bieten sich zum Beispiel an. Dabei präsentiert sich die Band aus Zagreb als audiovisuelles Gesamtkunstwerk, deren Konzerte stets mit Visuals untermalt werden. Das passt dann auch wie der Ölscheibenprojektor auf den stellenweise zitierten Psychedelic und Space Rock. Jedoch dürften an dieser Platte nicht nur FreundInnen der bisher aufgezählten ("eher" männerlastigen) Genres, die Žen hier auf erfrischende Weise aufmischen, ihre Freude haben, sondern auch das der Riot-Grrrl-Bewegung nahestehende Indie-Rock-Publikum.

Wenn die österreichische Musiklandschaft eine Hauptschule wäre, dann wären Melt Downer der neue Haudrauf. Aus den Scherben die ihre Vorgängerbands Picture Eyes und Killed by 9V Batteries hinterlassen haben, in mühevollster Kleinarbeit zusammengesetzt, sind sie gekommen um den Pop im vertrauten Noisepop ausnahmsweise wegzulassen. Gemacht wird was man am besten kann: Lauter!

Melt Downer sind die neuen Krawallmacher vom Dienst. Dass ihre bruzzelnden Nichtmelodien perfekt zueinander passen haben Mario Zangl und Wolfgang Möstl bereits bei Killed by 9V Batteries unter Beweis gestellt. Auch Florian Giesauf ist dahingehend kein unbeschriebenes Blatt, hat er doch als Drummer von Picture Eyes permanent für rauchende Ohren und offene Münder gesorgt. Diese Allianz lässt nun den Pop im Noisepop ihrer Urbands großteilig weg und schleift die Instrumente in Höchstgeschwindigkeit über den Asphalt.

www.trost.at/valina
www.unrecords.me/zen
www.werk02.org
www.numavi.at
26.04.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | Numavi & Werk02 present: 2014 HURTS

Dÿse (DE) | Trus! (SI) | Izen (AT)

Sa, 26.04., 20:00 Uhr, Keller, VVK: (duxrecords) € 10,- | AK: € 12,- | 2-Tagespässe: VVK: € 18,- | AK: € 20,-


Auch am zweiten Tag des Fests, stehen neue Veröffentlichungen im Mittelpunkt. Während bei Izen die letzten Weichen für das erste Release gestellt werden, hat das energiegeladene Trio Trus! eine neue Split LP mit Kleemar im Gepäck. Dem nicht genug präsentiert das grandiose Duo Dÿse aus Berlin ihr neues Album «Das Nation».

DŸSE

Der gewaltige und brachiale Sound von DŸSE wird durch dynamische Schlagzeugrhythmen und kernige Gitarrenriffs bestimmt. Unkonventionelles Songwriting und Stop & Go - Arrangements sind dabei typisch für DŸSE, immer genreübergreifend, laut, leise, schnell, langsam und vor allem: überraschend, frisch und immer kompromisslos. Das extrem sympathische Duo überrascht immer, auch durch Kooperation u.a. mit Farin Urlaub oder Jens Rachut (Dachelblut, Kommando Sonnenmilch) und jedes Konzert verspricht eine aussergewöhnlich hohe Endorphinausschüttung für Publikum und natürlich Band.

TRUS!

Eindrucksvolles Trio aus Ljubljana mit Jelena Rusjan (bass/vox), Boštjan Simon (synth, sax, vox) und Marko Lasi?. Energiegeladener Postpunk bei dem lieblicher Gesang in wütendes Geschrei gipfelt! Trus! ist intensiv, schön und spannend! So als würden The Evans auf The Ex treffen. Das Trio veröffentlichte gerade eine Split mit Kleemar auf Moonlee Records (u.a. Nikki Louder, Analena) und God Bless This Mess (u.a. Automassage).

IZEN

Inspiriert von legendären Bands wie NoMeansNo, Jesus Lizard und Shellac bearbeitet die Formation der Grazer Musik-Granden Cheever (Ex-Sans-Secours), Reas (Code Inconnu) und Patrick Wurzwallner (Heifetz, Waikiki Star Destroyer) leidenschaftlich die Felder Postpunk und Noiserock. Energiegeladen setzt die Live-Show mit vertrackten und repetitiven Songs gekonnt zur Landung in der Zirbeldrüse an: "Fucking cutting edge Crackcore".

www.dyse-band.de
www.trus-trus.bandcamp.com
www.werk02.org
www.numavi.at
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at