Forum Stadtpark: interdisziplinäre künstlerische Experimente seit 1959.

Team Räume Geschichte Veranstalten & Teil werden Partner*innen Downloads Besuch
Wer wir sind

Das FORUM STADTPARK ist ein Produktions- und Präsentationsort für zeitgenössische Kunst in all ihren Facetten, organisiert als unabhängiger Verein in Graz.

Das FORUM STADTPARK ist manchmal Ausstellungsraum, Konzerthaus, Diskursort, Theater, Musikklub, Kino, Hörsaal, Gesamtkunstwerk: alles zusammen und noch mehr. Seit über 60 Jahren hat es sich dem künstlerischen Experiment verschrieben und war Geburtsstätte für vieles, was heute das kulturelle Leben in der Steiermark prägt.

Zeitgenössische Kunst versteht das FORUM STADTPARK dabei von Anfang an als etwas, das sich nicht (nur) nach innen kehrt. Vielmehr gewinnt es seine Energie aus der Reibung mit gesellschaftlichen Fragen und bezieht dazu Stellung. Laut Statuten verfolgt es das Ziel, allen Einschränkungen der Freiheit des geistigen und künstlerischen Lebens mit geeigneten Mitteln entgegenzutreten.

Programm und Struktur

Derzeit umfasst das Programm des FORUM STADTPARK die Sparten Architektur, bildende Kunst, Gesellschaftskritik, Fotografie, Literatur, Musik und Performance/Theater. Die jeweiligen Verantwortlichen, werden vom Verein für maximal acht Jahre beauftragt und verfügen über ein gewisses Budget, um das Programm zu realisieren. Im sogenannten "Programmforum" wird das Programm koordiniert und an interdizipinären Projekten gearbeitet.

Geleitet wird das FORUM STADTPARK von einem Vorstand, der den Verein vertritt. Neben dem Programmverantwortlichen, die auf Honorarbasis tätig sind, gibt es ein Team aus Angestellten in den Bereichen Büro, Technik, Reinigung uvm. sowie zahlreiche geringfügig Beschäftigte und freie Dienstnehmer*innen. Insgesamt sind etwas mehr als 40 Personen regelmäßig regelmäßig hier tätig.

Neben den vom Haus organisierten Eigenproduktionen hat das FORUM STADTPARK auch viele Veranstaltungen in seinen Räumen zu Gast. Ein gewichtiger Teil des Programms ergibt sich aus den vielen Kooperationen mit vielen lokalen oder überregionalen Initiativen.

Selbstverständnis und Größenordnung

Das FORUM STADTPARK versteht sich als offenes Haus der Gastfreundschaft, das möglichst jedem und jeder den Zugang zu Kunst und Kultur ermöglichen soll. So finden die meisten Veranstaltungen bei freiem Eintritt statt. Wir bemühen uns um eine einladende und respektvolle Atmosphäre und arbeiten am Abbau von Barrieren.

Als Interessens- und Aktionsgemeinschaft von und für Künstler*innen und geistig Schaffenden thematisiert das FORUM STADTPARK auch die Produktionsverhältnisse im eigenen Feld. Theorie und Praxis können nur gemeinsam gedacht werden, Arbeitsverhältnisse und Hierarchien sind genauso wichtig wie künstlerische Standpunkte. Daher setzt es sich als Institution u.a. für die Umsetzung der Fair Pay Vorgaben der IG Kultur ein.

In einem durchschnittlichen Jahr veranstaltet das FORUM STADTPARK ca. 150-200 Veranstaltungen und verzeichnet in der Regel mehr als 20.000 Besucher*innen. Neben Unkostenbeiträgen, Verkäufen, Sponsoring und dem Barbetrieb bezieht es einen Großteil seiner Einnahmen aus Förderungen von Stadt Graz, Land Steiermark und dem zuständigen Bundesministerium. Insgesamt hat das FORUM STADTPARK einen Umsatz von etwa € 500.000,-- pro Jahr.

Team

Wer arbeitet hier?

Vorstand

Markus Gönitzer
Markus Gönitzer
Vorstand

Markus Gönitzer

Markus Gönitzer organisiert Diskursveranstaltungen in den Feldern Gesellschaftspolitik und politische Theorie. Abseits des Forum Stadtpark engagiert er sich im Verein Container 25 und der Gedenkstätte Peršmanhof. Seinen inneren Frieden findet er in der Punk Band Red Gaze und weiteren Bandprojekten.

goenitzer@forumstadtpark.at
Miriam Schmid
Miriam Schmid
Vorstand

Miriam Schmid

Seit 2010 als freischaffende Performerin, Regisseurin und Theatermacherin tätig. Mitbegründerin des Grazer Performancekollektivs Das Planetenparty Prinzip. 2020 erhielt sie das Startstipendium für Darstellende Kunst des Bundeskanzleramts. Vormals Spartenbeauftragte für Performance ist sie nun Teil des Leitungskollektivs.

schmid@forumstadtpark.at
Robin Klengel
Robin Klengel
Vorstand

Robin Klengel

*1988 in Graz. Kulturanthropologe und als Medienkünstler Teil des Kollektivs Total Refusal. Seit 2017 im Vorstand des FORUM STADTPARK. (Foto: Clara Wildberger)

klengel@forumstadtpark.at

Programmforum

Ana Jeinić
Ana Jeinić
Spartenbeauftragte Architektur

Ana Jeinić

*1981 in Banjaluka SFRJ. Selbstständige Architekturtheoretikerin, Kulturschaffende und Utopistin. Studierte Architektur und Philosophie in Graz, Venedig und Delft und arbeitete am akk der TU Graz und an der ESALA Edinburgh. Sie leitet das Projekt Grazotopia (Kulturjahr 2020) sowie im Kollektiv CITY<>HOSPITAL (Kunstverein f.act).

jeinic@forumstadtpark.at
Clara Wildberger
Clara Wildberger
Spartenbeautragte Fotografie

Clara Wildberger

Arbeitet als Fotografin und Filmschaffende an freien Projekten. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Publikationen und Ausstellungen in Europa, Asien und den USA veröffentlicht. (Foto: Lena Prehal)

clarawildberger.com

wildberger@forumstadtpark.at
Fiston Mwanza Mujila
Fiston Mwanza Mujila
Spartenbeautragter Literatur

Fiston Mwanza Mujila

*in Lubumbashi/Dem. Rep. Kongo, lebt in Graz. Er schreibt Lyrik, Prosa und Theaterstücke. Für seinen Roman Tram 83 erhielt er u. a. den Int. Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt und den Peter-Rosegger-Literaturpreis. Das Theaterstück Zu der Zeit der Königinmutterwurde im Akademietheater Wien und im Deutschen Theater Berlin aufgeführt. (Foto: Pep Herrero)

mwanza-mujila@forumstadtpark.at
Markus Waitschacher
Markus Waitschacher
Spartenbeauftragter Bildende Kunst

Markus Waitschacher

Kurator, Kunstvermittler und Kulturanthropologe. Macht site-specific und site-sensitive Ausstellungen und diskutiert gerne über Kunst. Seit 2013 arbeitet er in der Bildungsabteilung am Universalmuseum Joanneum. In freien Projekten erforscht er kollektiv und künstlerisch-wissenschaftlich die Stadt Graz. Mit Birgit Kulterer arbeitet er an der Sammlung der Stadt Graz. (Foto: Alfred Lenz)

waitschacher@forumstadtpark.at
Patrick Wurzwallner
Patrick Wurzwallner
Spartenbeauftragter Musik

Patrick Wurzwallner

Musiker, Performer, Kurator, Kulturmanager sowie Freelance-Texter, Lektor, Übersetzer, Sprecher - regelmässig für die Plattformen Freistil-Magazin, Rokkos Adventures, sowie ArtFaces. Aktiv bei Elevate-Festival, Wak-Music, Wbmotion, mur.at, V:NM, klingt.org. Spartenbeauftragter für Musik seit 2015 (Foto: Manfred Werner).

wurzi.klingt.org

wurzwallner@forumstadtpark.at
Sara T. Huber
Sara T. Huber
Spartenbeautragte Gesellschaftspolitik

Sara T. Huber

Sozialpädagogin. Schreibt an ihrer Dissertation am Erziehungs- und Bildungswissenschaftlichen Institut der Uni Graz. Arbeitete im Sozialbereich, lehrte als Gastvortragende an der Uni Klagenfurt und ist Teil verschiedener politischer Kollektive in Graz.

huber@forumstadtpark.at
Victoria Fux
Victoria Fux
Spartenbeautragte Performance

Victoria Fux

Seit 2006 Performerin in zahlreichen Produktionen am TaO!, Mezzanin Theater, Forum Stadtpark, La Strada und das Planetenparty Prinzip. Theaterpädagogische Ausbildung am TaO! 2012-14. 2017 Tanz- und Performance-Ausbildung beim ImPulsTanz. Kunstraum-Stipendiatin des Landes Steiermark 2017/2018. Seit 2019 Spartenbeauftragte für Performance.

fux@forumstadtpark.at

Mitarbeiter*innen

Anja Korherr
Anja Korherr
Barteam

Anja Korherr

Studiert an der Kunstuniversität Linz, arbeitet als Malerin und Künstlerin sowie im Forum Stadtpark im Barteam.

bar@forumstadtpark.at
Arne Glöckner
Arne Glöckner
Haustechnik, Veranstaltungstechnik

Arne Glöckner

Neben seinem Dasein als Gitarrist der experimentellen Grazer Avant-Knüppelkapelle „Heifetz“, Liedermacher, Sänger und Wortführer beim Alltags-Kanalisierungsprojekt „Familie Geschrey“ und grafischer Gestalter und Gründungsmitglied von „Nights Im Bunker“ ist der Musiker und Trash-Künstler auch unser technischer Leiter, gemeinsam mit Sebastian Schröck.

gloeckner@forumstadtpark.at
Catrin Manoli
Catrin Manoli
Barteam

Catrin Manoli

Studiert an der Abteilung für Experimentelle Gestaltung der Kunstuni Linz und arbeitet sowohl als Tierpräperatorin, als auch im Forum Stadtpark hinter der Bar.

bar@forumstadtpark.at
Claudia Gerhäusser
Claudia Gerhäusser
Spartenbeautragte Architektur bis 2021

Claudia Gerhäusser

Seit 2010 Projekte im öffentlichen Raum mit oiXplorer und Ausstellungen/Publikationen mit studio cake. Studierte Architektur/Design in Deutschland und den USA. Assistenzen bei Julie Mehretu, Peter Eisenman, volume magazine, baunetz, der TU Graz und Guesteditor von GAM#13 spatial expeditions.

gerhaeusser@forumstadtpark.at
Diego Rivas
Diego Rivas
Barteam

Diego Rivas

Diego ist seit 2019 in unserem Barteam

bar@forumstadtpark.at
Filipa Cicin-Sain
Filipa Cicin-Sain
Organisation, Terminkoordination, Produktion

Filipa Cicin-Sain

Die ehemalige Spartenbeauftragte für Musik ist dem Haus im Back-Office geblieben. Sie koordiniert alle Termine und die Produktion von Veranstaltungen. Nebenbei verantwortet sie die bigMaMa Konzerte in Graz und mischt seit vielen Jahren als feelipa mit der disko404 Crew und Zagrebs CFSN DJ Kollektiv die Musikszene auf.

fcs@forumstadtpark.at
Gudrun Becker
Gudrun Becker
Assistenz, Barorganisation

Gudrun Becker

Fotografin und Kulturarbeiterin, seit 2005 in Graz. Ehemals bei vielen Festivals wie steirischer herbst, Diagonale und Elevate zu finden ist sie nun auch im Forum Stadtpark im Back-Office und in der Barorganisation im Einsatz.

becker@forumstadtpark.at
Heidrun Primas
Heidrun Primas
Ehemalige Präsidentin

Heidrun Primas

*1968 in Graz. Vorstandsmitglied im HDA, 2011-2021 Vorstandsvorsitzende im Forum Stadtpark. Sprecherin des Grazer Kulturbeirats. Mitglied im Vorstand von OMEGA. Preisträgerin des Hanns-Koren-Preises des Landes Steiermark 2019. Gründungsmitglied des Vereins Flüchtlingshilfe Doro Blancke. Ist immer noch im Forum aktiv.

primas@forumstadtpark.at
Kinga Tóth
Kinga Tóth
Spartenbeautragte Literatur bis 2021

Kinga Tóth

Sprachwissenschaftlerin und (Klang-)Poet-Illustratorin sowie Kulturmanagerin. Ihre Texte inszeniert sie in Performances und Installationen. Zu ihren Publikationen zählen Gedichtbände (auf Ungarisch, Deutsch und Englisch) mit Illustrationen. (Foto: Simon Wahlers)

www.kingatoth.com

toth@forumstadtpark.at
Lena Prehal
Lena Prehal
Fotodokumentation

Lena Prehal

Dokumentiert als Fotografin und Kulturanthropologin das Grazer Kunst- und Kulturmilieu. Praktikum bei Magnum Photos in New York. Arbeitet im Forum Stadtpark, Werkhaus Kainach und als Assistentin von Chien-Chi Chang, sowie an freien Projekten und Ausstellungen.

fotoarchiv@forumstadtpark.at
Mojca Legvart
Mojca Legvart
Barteam

Mojca Legvart

Mojca steht kurz vor dem Abschluss des Biologiestudiums an der Uni Graz. Nebenbei arbeitet sie als Bildungsvermittlerin im Bereich Naturwissenschaften sowie in unseren Barteam, organisisert Corona-Regelungen und beaufsichtigt unsere Ausstellungen.

bar@forumstadtpark.at
Roland Schwarz
Roland Schwarz
Finanzorganisation, Presse, Archiv

Roland Schwarz

Der Konzertveranstalter und Kulturjournalist ist seit 2013 im Haus und mittlerweile für Finanzen, Presse und Archiv zuständig. (Foto: Lena Prehal)

office@forumstadtpark.at
Sebastian Schröck
Sebastian Schröck
Haustechnik, Veranstaltungstechnik

Sebastian Schröck

Seit 2019 ist Sebastian als Haustechniker im Einsatz. Gemeinsam mit Arne Glöckner macht er die technische Leitung im Haus.

schroeck@forumstadtpark.at
Valerie Wanz
Valerie Wanz
Barorganisation

Valerie Wanz

Seit vielen Jahren begleitet sie das Forum Stadtpark hinter der Bar. Seit 2019 unterstützt sie das Team nun auch in der Barorganisation.

bar@foroumstadtpark.at
zweintopf
zweintopf
Spartenbeautragte Bildende Kunst bis 2021

zweintopf

Künstlerduo gegründet 2006 von Eva Pichler und Gerhard Pichler. Agiert sowohl in klassischen Ausstellungszusammenhängen wie auch im öffentlichen Raum: in Form von Installationen, Objekten und Videos oder unangemeldeten Interventionen.

zweintopf.net

zweintopf@forumstadtpark.at

Räume

Kulturprogramm auf (mindestens) drei Etagen
Hauptraum Saloon Keller Archiv

Das Haus verfügt über drei Veranstaltungsräume für unterschiedliche Ansprüche sowie weitere Infrastruktur:

Hauptraum

Der Hauptraum im Erdgeschoß bietet seit mehr als 60 Jahren Raum für zeitgenössische Kunstproduktion und für alle größeren Veranstaltungen im Haus: von Ausstellungen über Theaterproduktionen, bis zu Lesungen, Diskussionen und Konzerten. Der Raum hat etwa 170 m² und verfügt über eine teilweise zu öffnende Fensterfront zum Park.

Saloon

Der Saloon im Obergeschoß wird als öffentliche Tagesbegegnungsstätte und kulturtechnische Drehscheibe genutzt. Workshops, Diskussionen, Lesungen und kleinere Konzerte und Ausstellungen finden hier statt. Auf der angrenzenden Terrasse verknüpfen sich Frischluft und Diskurs.

Keller

Der schwarz ausgemalte Keller ist Produktions- und Performanceort mit Club-Atmosphäre und Bar. Er ist Anhaltspunkt für zeitgenössische Musik, Theater und Sound-Installationen, für Improvisationsabende, Klub-Veranstaltungen. Experimente in der Finsternis des Untergrunds.

Archiv

Das FORUM STADTPARK Archiv ist zentraler Ort für das Gedächtnis künstlerischer, politischer, sozialer, philosophischer und gesellschaftlicher Diskurse in Graz – seit mehr als einem halben Jahrhundert. Nach Absprache können hier außerdem alle vergriffenen Publikationen aus dem FORUM STADTPARK Verlag eingesehen werden.

Geschichte

des vermutlich ältesten Hauses für interdisziplinäre Kunst in Europa

1958

Gründung

Im Sommer 1958 stellt die „Junge Gruppe“ mit den bildenden Künstlern Othmar Carli, Gustav Zankl und Günter Waldorf ein Ansuchen, um das leer stehende Grazer Stadtpark Café dauerhaft für Kunstveranstaltungen zu nutzen. Die Stadtverwaltung lehnt allerdings ab und beschließt stattdessen den Abbruch des Gebäudes. Erst nach Protesten von Seiten der Presse, Politik und einigen Künstler*innenvereinen wird eine Frist für die Beschaffung der notwendigen Gelder eingeräumt. Die Finanzierung gelingt. Also findet am 15. Jänner 1959 die konstituierende Versammlung des Vereins FORUM STADTPARK statt. Im November 1960 wird das Gebäude mit der Ausstellung „Bekenntnis und Konfrontation“ eröffnet.

1959

Anfangszeit

Als selbst verwalteter Künstler*innenverein, soll das FORUM STADTPARK stärker als bisher die Interessen der Kulturschaffenden vertreten. Besonders jungen Künstler*innen und Wissenschaftler*innen soll das Haus als Podium dienen. Die Gründer treten zunächst mit dem Anspruch an, alle kulturellen Bereiche – also auch ästhetisch traditionelle, historische, politische und didaktische Themen – einzuschließen. Das Ergebnis sind neun gleichberechtigte Referate. Während der 60er Jahre geht der Anteil an theoretischen Veranstaltungen allerdings immer mehr zurück. Der anfängliche Ehrgeiz eines breiten Spektrums wird abgelöst von einer Konzentration auf zeitgenössische Kunst und Literatur.

1960

Etablierung

In den 60er- und 70er-Jahren entwickelt sich das Haus zu einem der wenigen Präsentation- und Produktionsorte für progressive Kunst und Literatur. Gleichzeitig beginnt sich das Selbstbild zu wandeln, weg von einem Kulturbetrieb, hin zu einem reinen Kunstbetrieb. So wird das Haus zum Publikationsort und Verlag. Die 1960 gegründete Literaturzeitschrift manuskripte beschert dem Haus internationale Aufmerksamkeit. Außerdem erscheinen hier die Fotozeitschrift Camera Austria, die Filmzeitschrift blimp, die Literaturzeitschrift Absolut, die Essayzeitung Liqueur und die Zeitschrift schreibkraft. Ebenfalls vom Verein mit initiiert: das Avantgarde-Festival steirischer herbst.

1995

Neustrukturierung

1995 tritt Alfred Kolleritsch nach 26 Jahren als Vorsitzender zurück und übergibt an Walter Grond. Mit dem Wechsel im Vorstand gibt es auch einen Austausch der meisten Funktionäre, ReferentInnen und Angestellten. Ziel ist die erneute Öffnung des „elitären“ Vereins für junge Künstler*innen bzw. die Lösung der Erstarrung in einem überholten Avantgarde-Begriff. Referate werden aufgelöst und die künstlerische Arbeit von der organisatorischen getrennt. Damit waren auf Einzelpersonen fixierte Projekte nur noch begrenzt integrierbar. Das Forum Stadtpark Theater, die Camera Austria oder auch die manuskripte gehen von da an eigene Wege.

1997

Umbau & Jubiläum

1997 tritt Peter Zinganel an die Stelle von Walter Grond. Unter seiner Leitung wird das Haus finanziell gerettet und im Jahr 2000 nachhaltig umgebaut. Gemeinsam mit Ernst Giselbrecht realisiert er die Erweiterung des Gebäudes um ein Obergeschoß, wodruch das Haus einen kleineren Veranstaltungsraum, vier neue Arbeitsräume und eine Terrasse hinzubekommt. Ab 2003 folgt schließlich Anton Lederer als Vorsitzender, der die bisher eigenständigen Referate zu einem Gremium – dem Programmforum – zusammenfasst, und so die interdisziplinäre Ausrichtung des Hauses weiter ausbaut. 2009 feiert das FORUM STADTPARK unter der Leitung von Bernhard Wolf sein 50-jähriges Jubiläum.

2011

Rathaus der Herzen

2011 übernimmt Heidrun Primas die Leitung und erklärt das FORUM STADTPARK zum Rathaus der Herzen. Heute versteht es sich als Mehrspartenhaus, das für einen erweiterten Kunstbegriff und für interdisziplinäres Arbeiten steht. Die Sparten Architektur, bildende Kunst, Gesellschaftskritik, Literatur, Musik und Theater/Performance werden 2017 um die Fotografie erweitert. Es ist der erklärte Anspruch des Hauses, Labor und Plattform für viele Szenen der lokalen, österreichischen und internationalen Kulturproduktion zu sein.

Liste

Die Vorstände des Forum Stadtpark

1995-1997: W. Grond / P. Zinganel (Stv.) / G. Ostanek (Kassierin)
1997-2003: P. Zinganel / G. Muhr (Stv.) / G. Ostanek (Kassierin)
2003-2007: A. Lederer / R. Binder-Krieglstein (Stv.) / A. Putz (Kassierin)
2007-2009: B. Wolf / C. Peschl (Stv.) / A. Putz bzw. ab 2008 K. Petrowitsch (Kassierin)
2009-2011: C. Peschl / H. Primas (Stv.) / K. Petrowitsch (Kassierin)
2011-2017: H. Primas / J. Schrettle (Stv.) / U. Musil (Kassierin)
2017-2021: H. Primas / R. Klengel (Stv.) / E. Gruber (Kassier)
seit 2021: R. Klengel / M. Schmid / M. Gönitzer (Vorstandskollektiv)

Veranstalten & Teil werden

Wie läuft das hier?

Das FORUM STADTPARK ist ein gemeinnütziger Verein aus Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und geistig Schaffnden. Wer hier mitgestalten möchte, kann sich um Mitgliedschaft bewerben. Gegen Unkostenbeiträge stellen wir unsere Räume nach Möglichkeit auch externen Initiativen und Künstler*innen für nicht-kommerzielle Projekte zur Verfügung, wenn dies inhatlich zum Programm des Hauses passt und administrativ möglich ist.

Externe Veranstaltungen

Wer die Räumlichkeiten des Hauses für Gast-Veranstaltungen nutzen möchte, kann gerne eine Anfrage an uns senden. Nachdem die räumlichen und personellen Ressourcen beschränkt sind, bitten wir um Verständnis, wenn wir viele Anfragen leider ablehnen müssen. Unkostenbeiträge sind je nach Dauer, Umfang und finanziellen Möglichkeiten der Fragenden flexibel. Zuständig für die Entscheidung sind Programmforum und Vorstand.

Anfragen können über diese Adresse gestellt werden.

Mitgliedschaft

Wer in den Bereichen Kunst, Kultur oder Wissenschaft haupt- oder ehrenamtlich tätig ist, kann bei der Hauptversammlung des Vereins um ordentliche Mitgliedschaft ansuchen. Ordentliche Mitglieder können sich an der Mitgestaltung und Entwicklung des Hauses durch Wahlrecht bei der Generalversammlung beteiligen. Immer wieder gibt es Treffen oder Spezialveranstaltungen für Mitglieder. Eine Mitgliedschaft ist ab € 30,-- oder ermäßigt € 10,-- pro Jahr zu haben.

Alle anderen Personen sind als fördernde Mitglieder, als selbstlose Unterstützende von Kunst und Kultur, ab einem Jahresbeitrag von € 40,-- willkommen.

Foto: Forum Stadtpark Frontalansicht

1742 KB

(c) Garfield Trummer

Foto: Forum Stadtpark schräg von vorne

1675 KB

(c) Garfield Trummer

Logo

94 KB

Logo Forum Stadtpark

Plan Erdgeschoß

853 KB

Plan Erdgeschoß Forum Stadtpark

Plan Obergeschoß

976 KB

Plan Obergeschoß Forum Stadtpark

Plan Keller

660 KB

Plan Keller Forum Stadtpark