Vortrag 11.05.22, 19:00 Saloon Eintritt: Kostenlos

Lydia Kallipoliti, Friedrich von Borries

Klimasicherheit. Über Architektur des Wetters

Forum Stadtpark – Zentrum für Sicherheit Sicherheit wieder sprechen

Seitdem das Bewusstsein über die rasante Veränderung globaler klimatischer Bedingungen den dominanten politischen Diskurs durchdrungen hat, wird das Klima als wesentlicher Aspekt gesellschaftlicher Zukunftssicherheit diskutiert. Dieser Diskurs verkennt jedoch, dass die kapitalistische Wirtschaftsform mit den Zielen einer wirksamen und gerechten Klimapolitik nicht vereinbar ist. Die herkömmlichen Lösungsansätze bewegen sich zwischen halbherzigen Reformen, die das verklungene Versprechen eines „grünen Kapitalismus“ realisieren sollen, und techno-futuristischen Konzepten des planetaren Geoengineering. Die sozialräumlichen Konsequenzen dieser Strategien sowie die Alternativen dazu bilden den Schwerpunkt der zweiten Veranstaltung der Reihe Sicherheit wieder sprechen.

Veranstaltung in Präsenz mit Online-Zuschaltung der Vortragenden
Vorträge auf Englisch

Online stream

Jenseits von rechtskonservativen Sicherheitsdiskursen sowie von der defensiv-kritischen Ablehnung des Sicherheitsbegriffs in linken Debatten, erfordert die gegenwärtig erlebte Verunsicherung neue Interpretationen. Diese durch unstete Lebensbedingungen und düstere Zukunftsprognosen gerahmte Verunsicherung soll in den Kontext der geteilten Sorgsamkeit und transnationalen Solidarität eingebettet werden. Im Rahmen der Vortragsreihe Sicherheit wieder sprechen laden die Sparten Gesellschaftspolitik und Architektur kritische sowie emanzipatorische Positionen ein, um über Infrastrukturen der (Un-)Sicherheit zu diskutieren und Möglichkeiten einer neuen Sorgepolitik zu umreißen.

Klimasicherheit. Über Architektur des Wetters

Vortragende

Klimasicherheit. Über Architektur des Wetters

Lydia Kallipoliti, Friedrich von Borries

Lydia Kallipoliti ist Architektin, Ingenieurin und Wissenschaftlerin. Sie arbeitet an der Schnittstelle zwischen Architektur, Technologie und Umweltpolitik. Sie ist Assistenzprofessorin an der Cooper Union in New York und hat auch am Rensselaer Polytechnic Institute, an der Syracuse University, Columbia University und dem Pratt Institute gelehrt. Ihre Arbeit wurde in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, unter anderem an der Biennale Venedig, der Design-Biennale Istanbul, der Biennale Shenzhen, im Kulturzentrum Onasis und der Galerie Storefront for Art and Architecture. Sie ist Autorin von The Architecture of Closed Worlds. Or, What is the Power of Shit (Lars Muller, 2018) und Co-Autorin der Architekturbiennale Tallin 2022.

Friedrich von Borries (1974) ist Architekt, Kurator, Schriftsteller und Professor für Designtheorie an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Er studierte Architektur an der Universität der Künste Berlin, der ISA St. Luc Bruxelles sowie an der Universität Karlsruhe, wo er 2004 promoviert wurde. Er kuratierte zahlreiche Ausstellungen, darunter Updating Germany (Deutscher Beitrag zur Architekturbiennale Venedig 2008), Klimakapseln (2010), die Reihe Design Display (2015-2019) und Politics of Design, Design of Politics (2018-2019). Zu seinen bedeutendsten Publikationen zählen Klimakapseln (Suhrkamp, 2010), RLF (Suhrkamp, 2013) und Weltentwerfen (2016).