Workshop 08.12.20 - 08.12.20, 11:00 und 16:30 ONLINE via zoom Eintritt: Kostenlos

Tim Wakonig-Lüking | Claudia Gerhäusser

Massiv Weiterdenken III: Stadt/Land/Ressourcen

Massiv Weiterdenken I.+II.+III.

Zwei Gespräche (via Stream) zum Thema: Urban Mining, Rural Mining, Rurban Mining, Global Mining, Regional Mining?, Baustoff-Mining, Recycling und Re-Use in der Architektur

TERMINE:
Gespräch I: Material und Methode
11:00 - 12:30 Uhr, online/zoom

Gespräch II: Material und Kapital
16:30 - 18:00 Uhr, online/zoom

Gespräch I: Material und Methode
11:00 Uhr, online/zoom

Gäste:
Andrea Kessler, Co-Founderin materialnomaden.at
Christine Bärnthaler, OFROOM Wien
Dirk Hebel, Professor für Nachhaltiges Bauen an der Architekturfakultät des KIT Karlsruhe
Mario Rinke, Henry van de Velde research group, Fakultät für Design Sciences, Department of Architecture, Universität Antwerpen

Moderation:
Claudia Gerhäusser, Tim Wakonig-Lüking

Fragen wie … In welchem Radius ist Re-Use und Baustoffmining realistisch und sinnvoll? Warum kommt ein Abrissunternehmen und Recyclingfirmen an das Material, aber Architekt*innen nicht? Ist Beton ersetzbar?
Schürfen, Bewerten, Sortieren, Weiterverarbeiten, Wiedereinbauen, Gestalt verändern: Wie funktionieren Urban Mining Kataster? Urban Mining vs. Rural Mining - gibt es einen Unterschied? Was ist verwertungsgerechter Rückbau bzw. wie ist dieser aktuell zu bewerten?
Besser Weiterverarbeiten oder Wiedereinbauen? Was kann man mit dem gesicherten Material machen? Wer kann recyclierbare Baustoffe verarbeiten? Konkrete Vorschläge zur Veränderung der Bauprozesse in Zukunft? Wie müssen Baustoffe/-materialien heute verbaut werden, damit wir sie in Zukunft weiters nutzen können?

_

Gespräch II: Material und Kapital
16:30 Uhr, online/zoom

Gäste:
Christoph Wiesmayr, Rurbanist und Autor
Nicole Lam, studio lam
Ruppe Koselleck, Künstler
Alexander Daum, wohnbaugruppe.at Ennstal
Magdalena Zabek, Researcherin Juniorprofessur für Rezykliergerechtes Bauen, RWTH Aachen
Andreas Goritschnig (angefragt), OPEN.LAB Reininghaus

Moderation:
Claudia Gerhäusser, Tim Wakonig-Lüking

Fragen wie … Im ländlichen Raum sind die Besitzverhältnisse anders als im städtischen Feld. Wie beeinflusst das den Zugang zu vorhandenen Ressourcen? Welchen Wert hat die Idee des Material Minings und des Re-Use? Wie würden sie den Gewinn beschreiben? Und wer hat etwas davon? Welche Branche wird gewinnen? Wo liegen Risiken? Was ist der Gewinn von dem Ganzen für die Gesellschaft? Community- Building durch Urbanes und Rurbanes Mining? Wie können sich Prozesse ändern in der Baustoffwiederverwendung? Wen könnte man in diese neuen Prozesse miteinbeziehen? Nicht Baustelle sondern AbBaustelle? Wer übernimmt dann die Gewährleistungen? Wie können wir als Gesellschaft das überhaupt tragen? Wer kann die Leistungen erbringen? Und nach welchen Regeln kann das ablaufen? Wie entsteht aus einem kleinen Katalog ein wirklicher Handel?

_
Massiv Weiterdenken auf FB

Massiv Weiterdenken III: Stadt/Land/Ressourcen