Lesung 25.07.24, 18:00 - 21:00 Forum Obergeschoss & Terrasse Eintritt: Kostenlos

aureißer - die Grazer Wandzeitung

Europa und seine Kriege

ausreißer – Die Wandzeitung präsentiert im Rahmen der Reihe „About War – Die Sprache des Krieges“: Europa und seine Kriege

"Nein, der Überfall auf die Ukraine war nicht der erste Krieg in Europa seit 1945, wie im Februar 2022 offenbar viele meinten. Fast die ganzen 1990er Jahre lang wurde um die Konkursmasse des untergegangenen Jugoslawien gekämpft, rund 120.000 Menschen kamen um. Aber die vergessenen Kriege im Südosten des Kontinents halten auch für die Gegenwart eine Botschaft bereit."

Norbert Mappes-Niediek, Journalist und Sachbuchautor, seit 1991/92 Korrespondent deutsch- und niederländischsprachiger Medien für Südosteuropa, Autor von "Krieg in Europa, Der Zerfal Jugoslawiens und der überforderte Kontinent" (Rowohlt Berlin 2022) und "Europas geteilter Himmel, Warum der Westen den Osten nicht versteht" (Ch. Links Berlin 2021).

VORTRAG UND DISKUSSION
von und mit Norbert Mappes-Niediek

MODERATION
Evelyn Schalk

Seit 2004 erscheint der ausreißer – Die Wandzeitung als unabhängiges und kritisches Diskursmedium großformatig im öffentlichen Raum, als Faltausgabe zum Mitnehmen sowie vollinhaltlich online.

Gerade in Zeiten, in denen sich gewachsene Gesellschaftsstrukturen im Umbruch befinden, ist der freie, niederschwellige und gleichzeitig qualitativ hochwertige Zugang zu Information und Kunst unverzichtbar für die gesellschaftliche, politische und kulturelle Teilhabe möglichst aller Menschen, unabhängig von Einkommen, Herkunft und sozialer Stellung.

Als nicht-kommerzielles und damit werbefreies Medium publiziert das Magazin Beiträge an der Schnittstelle von Literatur und Journalismus, die sich mit unterschiedlichsten Themen und Perspektiven vielschichtig auseinandersetzen. Dabei bieten wir in erster Linie jenen eine Plattform, die in kommerziellen Medien kaum Beachtung erfahren und dadurch im öffentlichen Diskurs weitgehend unterrepräsentiert sind. In einer immer stärker konzentrierten Medienlandschaft braucht es unabhängige, kritische Auseinandersetzung sowie Kommunikation auf Augenhöhe.

Gerade dafür ist der öffentliche Raum von zentraler Bedeutung. Nur wenn dieser auch jenseits seiner immer massiveren kommerziellen Vereinnahmung als freier, sozialer Informations- und Kunstraum genutzt, verteidigt, erobert und geprägt wird, kann er als Ort des Austauschs und eines funktionierenden lebendigen, urbanen, gleichberechtigten Miteinanders fungieren.

Der ausreißer – Die Wandzeitung stellt durch seine großformatige Präsenz an verschiedensten zentralen und stark frequentierten Standorten eine Intervention im Stadtraum dar, die vielschichtige Lektüre sowie Kommunikation möglich macht und einfordert.

Alle acht Wochen erscheint eine neue ausreißer-Ausgabe zu einem Schwerpunktthema, das zuvor in einem offenen Call for Papers bekannt gegeben wird, laufend gibt es online zusätzliche Beiträge und Inputs (auf ausreisser.mur.at, aber auch auf unserem Blog tatsachen.at). So hat sich der ausreißer als kritische Plattform in der Grazer und österreichischen Kultur- und Medienlandschaft etabliert. In zahlreichen lokalen, aber auch internationalen Kooperationen überbrückt der ausreißer kontinuierlich Grenzen, an Wänden, in Texten, in und auf verschiedensten Kommunikationsformen und -wegen. Immer aber steht der ausreißer dabei für klare soziale und politische Positionen, Engagement, Widerstand, Literatur & Kunst in Wort, Bild, Tat und Aktion.

Europa und seine Kriege