Ausstellung 10.01.20 - 18.02.20, Di-Fr 11:00 – 18:00 Uhr, Sa 11:00 – 16:00 Uhr Saloon Eintritt: Kostenlos

Christina Werner | Marko Rodics

WERK_7 | WERK_8 Staging for the nation | Tautology

Die Schauplätze rechtsextremer Gewalttaten in Deutschland, die medialen Inszenierungen von Rechtspopulisten in ganz Europa, Selbstdarstellung und Sicherheitswahn am Ground Zero in New York, der umstrittene Austausch von Denkmalen in Budapest oder generell eine Ausweitung des „Sagbaren“ im öffentlichen Diskurs – Christina Werner zeichnet in ihrer Werkschau mit nur scheinbar beiläufigen Gesten und Phänomenen ein Bild unserer demokratischen Öffentlichkeit.

Bringt ein politischer Systemwechsel immer all die von ihm erhofften Veränderungen hervor oder birgt er auch Enttäuschungen? Der ungarische Künstler Marko Rodics zeigt in der Reihe WERK_ seine 30-teilige Arbeit „Tautology“ – zwischen Buchobjekt und einschlägiger Fachliteratur, bemühter Theorie und eventuell ernüchternder Praxis.

Leseraum:
Werk_8 Marko Rodics_Tautology
Werk_9 Heimo Zobernig_o.T., 1993
Werk_1 zweintopfHEUTE Bibliothek

Christina Werner(*1976) ist als freischaffende Künstlerin in den Bereichen Fotografie, Video, Sprache und Installation tätig. Werners künstlerische Arbeiten beschäftigen sich mit dem wiedererstarkten Nationalismus, Erinnerungskultur und Repräsentationsfragen.


WERK
# ist eine lose Reihe von künstlerischen Positionen und Formaten, die sich mit aktuellen Fragestellungen beschäftigen und denen wir im FORUM STADTPARK Raum und Diskurs bieten möchten

Kuratiert von zweintopf

WERK_7 | WERK_8 Staging for the nation | Tautology